Scheidungsanwalt Familienrecht Hamburg

Home / Familienrecht / Scheidungsanwalt Familienrecht Hamburg

Scheidungsanwalt für Familienrecht in Hamburg

Scheidungsanwalt
Sie suchen nach Scheidungsanwalt Familienrecht Hamburg? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Scheidungsanwalt: Beratung beim gerichtlichen Ende einer Ehe

Eine Ehe hat bei uns nicht mehr den Stellenwert, die sie bis ins späte 20. Jahrhundert einmal besaß. So hatte die Scheidungsquote in den 1960er Jahren gerade einmal zehn Prozent. Gegenwärtig befindet sich diese bei 40%. Es wird daher deutlich, dass eine Ehescheidung nichts Spekakuläres mehr ist und ein Kämpfen um eine Ehe immer seltener vorkommt.

Eine Scheidung bewirkt auf jeden Fall etliche rechtliche Folgen, die ein Rechtsanwalt für Scheidung am trefflichsten erklären kann. Dazu subsummiert man insbesondere Unklarheiten zum Zugewinn, Umgangsrecht, Versorgungsausgleich und Unterhalt.

Hierzulande gibt es in punkto Scheidung Anwaltszwang, Der Besuch von einem Scheidungsanwalt ist auf jeden Fall nötig. Eine Scheidung ohne Scheidungsanwalt und Gerichtsurteil ist gewiß nicht erlaubt, allerdings ist es eine Option, wenn das Paar bei einvernehmlicher Scheidung einen gemeinsamen Rechtsanwalt nehmen.
Für die Ehescheidung ist Grundvoraussetzung, dass zumindest das sogenannte Jahr der Trennung belegbar ist. Ist dies nicht gegeben, so ist eine Ehescheidung bei uns vor rechtlich nicht denkbar. Dafür ist es unbedeutend, ob beide Eheleute die Scheidung jeder für sich möchten.


Woran man einen guten Scheidungsanwalt erkennen kann

Im Allgemeinen werden die Tätigkeitsfelder des Scheidungsanwalts dadurch umrissen, welche Folgen einer Scheidung er für seinen Mandanten zu verfolgen hat und selbstredend ob eine Ehe mit Ärger oder einvernehmlich getrennt wird.

Grundsätzlichz hat ein Anwalt die verpflichtende Aufgabe, seinen Klienten umfassend zu beraten und vollständig alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Macht ein Scheidungsanwalt dabei Vertretungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten schadensersatzpflichtig. Um solche Schadensersatzforderungen ausgleichen zu können, ist ein Anwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.

Ein Scheidungsanwalt hat sich während seines Studiums schon auf Familienrecht spezialisiert. Wer einen Anwalt für Scheidungsrecht hinzuziehen muss, wird sich dieser Person in Dingen offenlegen müssen, die äuzßerst privat sind. Dabei hilft es, sich in Erinnerung zu rufen, dass Anwälte per se absolut verschwiegen sein müssen (ÂParagrafen 43a Abs. 2 BRAO). Ein Scheidungsanwalt reguliert schließlich, unter Sicherstellung seiner Pflichten als Anwalt, alle resultierenden Rechtsangelegenheiten, die eine Scheidung betreffen können:

Schon in der Zeit des Trennungsjahres sollte ein Scheidungsanwalt Streitpunkte wie zum Beispiel die Vorgehensweise beim Sorgerecht aufklären.Je nach Bauftragung könnte ein Scheidungsanwalt vermittelnd oder im Namen seines Mandanten rücksichtslos agieren, wennbeispielsweise Folgesachen zu sichern sind. Dazu werden zuallererst in der Regel außergerichtliche Einigungen angepeilt, es sei denn, dies kommt nach Wunsch des Mandanten nicht in Betracht. Von seinem Anwaltsbüro aus kann ein Scheidungsanwalt zahlreiche Anträge beim zuständigen Richter abgeben.


Scheidungsanwalt: Es ist uns eine Freude, Sie zu vertreten

Auf eine erste Kontaktaufnahme sollte ein zielführender Anwalt für Scheidungsrecht schnell und kompetent in Aktion treten. Bedeutende Grund-Fakten kann dabei schon die erste Antwort-E-Mail enthalten. Ab und an bieten Rechtsanwälte an, die meiste Korrespondenz über Mail und am Telefon zu machen, bis beim Scheidungstermin sämtliche Parteien persönlich zu erscheinen haben. In einem solchen Fall redet man von einer Online-Scheidung. Eine solche Abwicklung sollte man nur in Erwägung ziehen, sofern bei dem Ehepaar ein Einvernehmen über die Trennung besteht.

Bekriegen sich die Ehepartner im Verlauf der Scheidung, ist der von einem Rechtsanwalt nicht vertretene Partner schwerwiegend in der schlechteren Ausgangslage und hat außerdem keine Gelegenheit, eigene Anträge zu stellen. In einer solchen Situation kommt der andere Ehegatte nicht daran vorbei, doch noch einen eigenen Anwalt aufzusuchen.

Ein Anwalt mit Spezialisierung auf Familienrecht ist nebenbei nicht kostspieliger, als ein Rechtsanwalt ohne fachspezifische Expertisen. Die Preise für einen Anwalt ergeben sich aus dem Verfahrenswert der Ehescheidung und sind per Gesetz festgeschrieben. Bei der Bestimmung einer Kanzlei für Familienrecht müssen Sie ergo auf die aufkommenden Kosten als Auswahlkriterium nicht besonders schauen.

Beim ersten Anwaltstermin können die Gebühren zumeist nicht präzise veranschlagt werden, doch eine grobe Einschätzung sollte im Bereich des Möglichen liegen. Fragen Sie uns gerne. Damit ist zu rechnen: Meist braucht eine konfliktarme Scheidung annähernd 6-9 Monate - eine konfliktreiche Scheidung hingegen wird sich sehr wahrscheinlich über einige Jahre erstrecken.


Scheidungsanwalt Familienrecht Hamburg


Schwerpunkt Familienrecht

Familienrecht ist ein Bereich, das sich aus nicht wenigen eigenen und z.T. äußerst unterschiedlichen Gebieten zusammenbaut. Zum Fachbereich Familienrecht gehören die "typischen" Bereiche wie zum Beispiel Sorgerecht, Unterhalt, Scheidung, Trennung, usw. Allerdings ebenfalls ist der Gewaltschutz dem Fachbereich des Familienrechts zugeordnet. Familienrechtliche Belange können von Fall zu Fall auch "vorsorglich" mittels Ehevertrag festgelegt werden.

Familienrecht beinhaltet die Zusammenstellung sämtlicher gesetzlichen Regelungen, welche die legalten Verbindungen der betroffenen Familienmitglieder untereinander und zu Außenstehenden regeln. Kern beim Familienrecht sind jedwede Streitfälle beim Eherecht, zu allen Formen zur Scheidung, zum Sorgerecht, zur Betreuung und des Unterhalts.

Das Familienrecht ist insbesondere ein Rechtsgebiet, in dem es gerne mal auch um Geld geht, beispielsweise bei Zugewinn und Unterhaltsansprüchen. Familienrecht befasst sich ebenso mit zahlreichen Fällen, bei denen es nicht vorrangig um monetäre Forderungen geht, so beispielsweise sofern über das Sorge- oder Umgangsrecht debattiert wird.

Das Familienrecht findet man in den ÂParagrafenÂParagrafen 1297 bis 1921 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und regelt die Familienverhältnisse zwischen natürlichen Personen, ausgehend mit der Verlobung über die Heirat bzw. einer Lebenspartnerschaft bis hin zur Trenung bzw. Aufhebung der sog. Gleichgeschlechtlichen-Ehe als auch daraus resultierenden Konsequenzen, wie z.B. die Begleichung von Unterhaltsforderungen. Zu berücksichtigen ist, dass für eine Lebenspartnerschaft neben dem BGB auch das LPartG (Lebenspartnerschaftsgesetz) anzuwenden ist. Im Familienrecht wird außerdem die Verwandtschaft von Personen geregelt. Hinzu kommt das Adoptionsrecht und Fragestellungen der der Pflege und Betreuung.


Aufgaben und Pflichten von einem Rechtsanwalt für Familienrecht

Im Allgemeinen werden die Tätigkeitsgebiete des Anwalts für Familienrecht dadurch definiert, welche Folgesachen er für seinen Mandanten zu verfolgen hat und natürlich ob eine Ehe im Streit oder einvernehmlich beendet wird.

Prinzipiell hat ein Anwalt die Aufgabe, seinen Schützling umfassend zu informieren und sämtliche Rechtspositionen für ihn zu sichern. Begeht ein Scheidungsanwalt dabei Beratungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet. Um solche Schadensersatzforderungen begleichen zu können, ist ein Rechtsanwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen zu haben.


Rechtbeistand in Hamburg

Für Fragen zum Familienrecht sind auch in Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Für das Gebiet Zentrum ist dies beispielsweise das Amtsgericht am Sievekingplatz 1.

Fälle im Bereich Arbeitsrecht werden für das Gebiet Marienthal und Wandsbek vor dem Arbeitsgericht Hamburg bearbeitet. Ganz gleich ob man in einem Ortsteil wie Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Mitte, der Bezirk Nord oder am Stadtrand in Bergedorf oder Harburg zur Arbeit geht, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich ein Arbeitsgericht im Stadtstaat Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selbiger Stelle.

Die Freie und Hansestadt Hamburg verzeichnet ziemlich genau 1,8 Millionen Bewohnern. Mit einer Gesamtfläche von beinahe 750 km² ist Hamburg hinter Berlin die zweitgrößte deutsche Metropole. Es ist darum keine Überraschung, dass Unternehmen in Hamburg zahlreichen Einwohnern einen Job liefern. Die Ökonomie der Stadt Hamburg wird besonders von zahllosen Medienunternehmen geprägt. Eine größere Anzahl nationale Zeitschriften, Zeitungen und TV-Sender haben ihren Sitz in Hamburg. Außerdem hat sich Hamburg in der jüngeren Vergangenheit als begehrter Standort für Unternehmen aus der IT- und Computerwirtschaft etabliert. Ferner haben sich gleichermaßen eine große Anzahl lokale Betriebe in den einzelnen Stadtvierteln von Hamburg über etliche Generationen gehalten und liefern ein zuverlässiges, wirtschaftliches Gerüst zusätzlich zu den großen, internationalen Firmen und Konzernen. Dies sind beispielsweise die alteingesessen Hanerker, Gastronomiebetriebe und die sehr vielen weiteren Dienstleister, die dazu gehören in einer Millionenstadt wie Hamburg. Die Metropolregion gewährt Betrieben sämtlicher Couleur optimale Voraussetzungen für gesundes Wirtschaften und Verkaufen. Bedeutende weltweit operierende Betriebe haben in Hamburg ebenfalls ihren Sitz wie eine wachsende Gründerszene rund um das Feld der Neuen Medien.

Das Erkennungszeichen der Metropole Hamburg ist die Kirche St. Michaelis, besser "Michel" genannt. Man wird sehen, ob die aktuell entstehende Elbphilharmonie später einmal auch das Zeug dazu hat, als Symbol von Hamburg herzuhalten. Egal ob mit Flugzeug, Schiff, Bahn oder Auto: die Stadt Hamburg ist verkehrstechnisch perfekt angebunden. Viele Autobahnen, Flugrouten und Bahnverbindungen führen von und nach Hamburg. Aus gutem Grund wird Hamburg daher auch als "Tor zur Welt" bezeichnet.

Optimal Arbeitsplatz in der Hansestadt Hamburg:
Hamburg ist weltweit nicht zuletzt durch seinen Hafen berühmt. Als Umschlagplatz ist der Hafen für die Wirtschaft von entscheidender Wichtigkeit. Hinter Rotterdam gilt der Hafen Hamburg als größter Umschlagplatz in Europa. Um und bei neun Millionen Schiffscontainer werden in Hamburg jährlich umgeschlagen. Die schöne Lage zwischen Alster und Elbe macht Hamburg ebenso für Städtereisende und Tagesgäste attraktiv. Deutlich über eine Mio. Besucher hat Hamburg Jahr für Jahr. Der Stadtkern von Hamburg weist eine echte städtebauliche Sehenswürdigkeit auf: Zwei künstlich gestaute Seen verleihen dem innerstädtischen Areal ein ganz besonderes Flair. Die Außen- und Binnenalster laden zum Spazierengehen, Segeln oder entspanntem Faulenzen ein.

Schon im siebten Jahrhundert wurde Hamburg erstmalig schriftlich genannt und hat sich in einer wechselhaften Geschichte zur heutigen Großstadt entwickelt. Die namensgebende "Hammaburg" im jetzigen Stadtteil Hamburg-Altstadt existiert nicht mehr, da sie bereits im neunten Jahrhundert von den Wikingern vollkommmen zerstört wurde. Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit in etwa 1,8 Millionen Anwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Hamburg ist damit auch die siebtgrößte Weltstadt der Europäischen Union und die größte Stadt, die nicht Hauptstadt einer ihrer Mitgliedsstaaten ist. Die Stadt Hamburg unterteilt sich in sieben Verwaltungsbezirke. Dies sind Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Harburg, Bergedorf, der Bezirk Mitte und der Bezirk Nord. Zu den bekanntesten der mehr als 100 Stadtteilen in Hamburg gehören Volksdorf, Rahlstedt, Bramfeld, Farmsen, Bergstedt, Ohlstedt, Pöseldorf, Sasel, Poppenbüttel, Othmarschen und Nienstedten.