Rechtsberatung Ehescheidung Langenhorn

Home / Familienrecht / Rechtsberatung Ehescheidung Langenhorn

Rechtsberatung für Ehescheidung in Langenhorn

Rechtsberatung
Sie suchen nach Rechtsberatung Ehescheidung Langenhorn? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Eine erstklassige Rechtsberatung durch einen erfahrenen Familienrechtler

Jede Beratung eines Mandanten in juristischen Fällen wird als Rechtsberatung tituliert. In Folge der Berufsordnung ist ein Anwalt der unabhängige und berufene Vertreter und Berater in allen juristischen Angelegenheiten. Anwaltliche Aufgaben umfassen neben der Rechtsberatung zudem die gerichtliche oder außergerichtliche Vertretung von Menschen. Sofern die Voraussetzungen vorliegen, können die Anwaltskosten für eine Rechtsberatung durch die Rechtsschutzversicherung in Teilen oder ganz getragen werden. Weil es besonders im Arbeitsleben zu etlichen Konflikten zwischen Unternehmen und Arbeitnehmer kommen kann, nutznießen Arbeitnehmer speziell von einer fachlich korrekten Rechtsberatung.

Um einen Mandanten im Familienrecht gut zu betreuen, braucht es nicht nur zahlreicher Fachkenntnisse auf dem Fachgebiet des Familienrechtes, sondern es kommt ebenfalls auf eine erprobte Vorgehensweise eines Juristen an. In den nicht wenigen Fragen des Familienrechtes unternimmt die Rechtsberatung alle erlangten Gedanken derartig zu verbinden, dass jedwede Möglichkeiten für den Standpunkt des Ehepartners ausgeschöpft werden können. Häufig vorkommende Inhalte einer Rechtsberatung zum Familienrecht sind die Bereiche Scheidung und Ehevertrag oder Probleme im Berech Unterhalt und Sorgerecht. In erster Linie der Ehevertrag besitzt einen außergewöhnlichen Stellenwert und ist nicht selten Ursache juristischer Auseinandersetzungen.


Rechtsberatung Ehescheidung Langenhorn


Ehescheidung: Das Endergebnis einer Trennung

Eine Scheidung ist die Beendigung einer Ehe. Geschieden benennt neben verheiratet, verwitwet und ledig einer von vier international üblichen Familienstände. Eine Ehescheidung ist in allen Staaten außer auf den Philippinen und dem Vatikanstaat durchführbar, Duchführung und Bedeutung können jedoch sehr von einander abweichen.

Neben der Scheidung findet man mit der Nichtigkeit, Annullierung aus formellen Gründen und der Aufhebung einige Arten, eine Ehe als schon im Vorwege für nicht gültig geschlossen oder zustandegekommen zu erklären. Ehen zwischen Gleichgeschlechtlichen dürfen auf gleiche Weise geschieden werden, eingetragene Lebenspartnerschaften werden nach Paragraph 15 LPartG aufgehoben. Eine Scheidung hebt übrigens die Schwägerschaft nicht auf.

Die während der Ehe erhaltenen Versorgungsansprüche werden in der Bundesrepublik stets hälftig auf das Paar aufgeteilt. Seit dem Jahr 2009 gibt es genauso die Möglichkeit, dass sich ein Ehepartner für eine abweichende Form – zum Beispiel bei einer betrieblichen Altersversorgung – entscheidet, um Benachteiligungen durch einer Scheidung zu egalisieren.


Ehescheidung: Wenn die Ehe nicht mehr zu retten ist

Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden. Was ein Kinderreim so unschuldig aufführt, ist in unseren Tagen nichts Ungewöhnliches mehr. Fast jede zweite Ehe endet vorzeitig. Die Ehe ist nach der Anschauung zahlreicher Religionen und der deutschen Rechtsprechung eine für die Dauer des restlichen Lebens ausgelegte Institution. Sie befindet sich zudem laut Grundgesetz unter besonderem Schutz. Darum erfordert es schon heftige Bedingungen und eine exakte Prozedur, um die auf Dauer geschlossene Ehe wieder zu trennen.

Um eine Ehe zu beendigen braucht es eine Aufhebung oder Scheidung. Eine Scheidung oder Aufhebung können nur über richterlichem Urteil erzielt werden. Die Ehe kann nur geschieden werden, wenn diese Ehe zerrüttet ist. Es gilt bei uns das von Experten benannte Zerrüttungsprinzip. Es kommt also gar nicht darauf an, wer das Scheitern der Ehe zu verantworten hat, sondern es ist entscheidend, dass die Ehe keine Aussicht auf Versöhnung hat.

Heutzutage ist eine Scheidung in der Öffentlichkeit üblich geworden, in jedem Falle wird ein solcher Schicksalsschlag nicht mehr zur gesellschaftlichen Ächtung führt. Auch die betroffenen Kinder kommen mit der Situation besser dar, weil diese dass im Freundeskreis schon kennengelernt haben. Scheidungsverfahren werden je nach Sachlage ziemlich zeitnah und komplikationsfrei abgearbeitet. Selbst Internet-Scheidungen sind möglich! Dies unterstreicht auch der Umstand, dass sich die Eheleute einen gemeinsamen Rechtsanwalt nehmen dürfen.

Über lange Zeit regulierte das Ehegesetz nicht nur das Entstehen sondern ebenso die Scheidung von Lebensgemeinschaften. Gegenwärtig kann man die Bedingungen für die Ehescheidung vor allem in den Paragraphen 1564 bis 1568 BGB studieren. Scheidungsfolgen wie zum Beispiel Fragen des Unterhaltsanspruchs oder den Versorgungsausgleich regulieren die ÂParagrafenÂParagrafen 1569ff BGB.

Vater Staat hat in ÂParagrafen 1566 BGB Mutmaßungen gemacht, ab welchem Umstand ein Scheitern einer Ehe festzuhalten ist: In allen abweichenden Fällen muss das Gericht zunächst sicher erkennen, dass die Ehe tatsächlich zerrüttet ist. Diese Ermttlung erfolgt normalerweise durch die mündliche Befragung der Ehepartner und der daraus resultierenden Gesamtschau der Gegebenheiten. Anzeichen für den Richter von einem Scheitern der Ehe auszugehen sind besonders, wenn die Eheleute nicht mehr miteinander sprechen, Unvereinbarkeit der Lebensvorstellungen, einer oder beide der Eheleute haben schon einen neuen Lebenspartner, der unerschütterliche Wille eines der beiden Eheleute die Scheidung durchzuführen.


Scheidung der Ehe - Gedanken zur Ehescheidung

Als Ehescheidung definiert man grundsätzlich die formaljuristische Beendigung einer Ehe mit allen juristischen Auswirkungen. Eine Trennung zeigt, dass eine Ehe in der Praxis beendet wird. In etlichen Ländern, u.a. auch in Österreich und Deutschland, gilt die räumliche Trennung als Voraussetzung für eine Scheidung. Ein Paar muss sich zunächst in der Tat trennen, bevor diese Trennung per Gericht realisiert werden kann. Die gerichtlich anerkannte Scheidung ist damit synonym mit einer formalen Beendigung einer bereits nicht mehr existierenden Ehe.


Besondere juristische Erfahrung in Langenhorn, Fuhlsbüttel und Ohlsdorf

Für Fragen auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Für den Stadteil Langenhorn ist beispielsweise das Amtsgericht am Sievekingplatz 1 zuständig.

Streitfragen im Bereich Arbeitsrecht werden für Wandsbek und Marienthal vor dem Arbeitsgericht Hamburg bearbeitet. Unwichtig ob der Betroffene in einem Viertel wie Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Nord, dem Bezirk Mitte oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg arbeitet, es ist jeweils nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur dieses eine im Stadtstaat Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selber Adresse.

Annähernd 290.000 Anwohner leben im Bezirk Nord und zwar auf einer Fläche von ungefähr 60 Quadratkilometern. Zum Bezirk Nord gehören zusammen 13 Ortsteile. Einige der bekanntesten Ortsteile davon sind: Langenhorn, Fuhlsbüttel und Ohlsdorf.

Fuhlsbüttel ist für viele Menschen die erste Anlaufstation in Hamburg. Ganz klar, immerhin ist in Fuhlsbüttel der der Hamburger Flughafen. Auch wenn der Flughafen den Stadtteil erkennbar prägt: Fuhlsbüttel ist viel mehr! Mehr als 12.000 Menschen unterhalten in Fuhlsbüttel ihren Wohnort. Die Fläche des Stadtviertels beläuft sich auf ungefähr sechs km².

Der Verkehr in Fuhlsbüttel ist durchaus groß. Die Straßenverbindungen zum Flughafen und die Verkehrsadern Langenhorner Chaussee, Alsterkrugchaussee und B433 sorgen für eine erhebliche Verkehrsbelastung. Dennoch ist Fuhlsbüttel ein "grüner" Stadtteil. Insbesondere der Alsterlauf beschreibt Fuhlsbüttel. Das weite Areal dient den Bewohnern des Stadtteils als schönes Naherholungsgebiet.

Architektonisch wird Fuhlsbüttel sowohl von Ein- und Mehrfamilienhäusern als auch von Wohnblocks mittlerer Größe definiert. Fuhlsbüttel grenzt im Norden an den Stadtteil Langenhorn. Langenhorn ist ein erkennbar vorstädtisches Quartier. Viele Ein- und Mehrfamilienhäuser sind in Langenhorn zu finden. Der Weg in die Innenstadt ist nicht weit, gleichwohl hat Langenhorn bisweilen etwas durchaus Beschauliches. Als Naherholungsgebiet dient in Langenhorn das Naturschutzgebiet Rothsteinsmoor. Langenhorn ist bundesweit als Wohnsitz von Altbundeskanzler Helmut Schmidt bekannt.

Im Osten an Fuhlsbüttel grenzt der Stadtteil Ohlsdorf. Denkt man an Ohlsdorf, kommt einem fraglos zunächst der weltbekannte Friedhof in den Sinn. Der Friedhof Ohlsdorf ist mit einer Gesamtfläche von rund 391 Hektar der größte Parkfriedhof der Welt. Über 235.000 Gräber umfasst der Friedhof Ohlsdorf. Mit seinen weitläufigen Parks wird das Areal auch als Naherholungsgebiet gern genutzt. Aber Ohlsdorf besteht nicht nur aus Friedhof, auch als Wohnort ist der Stadtteil beliebt. Durchaus günstig gelegen, ist Ohlsdorf Wohnviertel für rund 15.000 Bürger.