Rechtsberatung Arbeitsrecht Wandsbek

Home / Arbeitsrecht / Rechtsberatung Arbeitsrecht Wandsbek

Rechtsberatung für Arbeitsrecht in Wandsbek

Rechtsberatung
Sie suchen nach Rechtsberatung Arbeitsrecht Wandsbek? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Eine versierte Rechtsberatung ist der erste sinnvolle Schritt

Jede Beratung eines Klienten in juristischen Fällen wird als Rechtsberatung benannt. Nach der Berufsordnung ist ein Anwalt der unabhängige und berufene Vertreter und Berater in jedweden rechtlichen Angelegenheiten. Anwaltliche Arbeiten beinhalten neben der Rechtsberatung ebenso die außergerichtliche oder gerichtliche Vertretung von Menschen. Falls die Gründe existieren, könnten die Kosten für die Rechtsberatung durch die Rechtsschutzversicherung anteilig bzw. ganz übernommen werden. Weil es besonders im Berufsleben zu nicht wenigen Meinungsverschiedenheiten zwischen Betrieb und Angestellten kommen kann, profitieren Arbeitnehmer in erster Linie von einer qualifizierten Rechtsberatung.

Um einen Klienten im Familienrecht optimal zu betreuen, braucht es nicht nur umfangreicher spezifischer Kenntnisse auf dem Feld des Familienrechtes, sondern es kommt ebenso auf eine gekonnte Vorgehensweise eines Rechtsanwaltes an. In den zahlreichen Fragen des Familienrechtes versucht die Rechtsberatung alle erzielten Einsichten derartig zu verbinden, sodass jegliche Aussichten für den Standpunkt des Gatten ausgenützt werden können. Oft vorkommende Inhalte einer Rechtsberatung zum Thema Familienrecht sind die Bereiche Scheidung und Ehevertrag oder Probleme im Berech Sorgerecht und Unterhalt. Besonders der Ehevertrag besitzt einen bedeutenden Stellenwert und ist gelegentlich Gegenstand rechtlicher Konflikte.


Rechtsberatung Arbeitsrecht Wandsbek


Wir kennen uns aus im Arbeitsrecht

Der Begriff Arbeitsrecht spezifiziert zusammengefasst jegliche Rechtsregeln, welche sich auf die Leistung aus einem vertraglich geregelten Beschäftigungsverhältnis im Zusammenhang stehen. Dazu gehören auch alle gesetzliche Regelungen, die sich mit der Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Mitbestimmungsrecht bezüglich Betriebsratsangelegenheiten oder dem Tarifrecht beschäftigen. Beim Arbeitsrecht existieren spezielle rechtlichen Wege beim sog. Arbeitsgericht. Diese Verfahren vollziehen sich auf eigener Ebene und sind ergo von sämtlichen anderen Verfahren getrennt. Die juristische Hilfe bearbeitet hierbei hauptsächlich Fragen und Dispute in Hinblick auf des Kündigungsschutzes oder der Löhne und Gehälter. Auch die Rechtsberatung auf telefonischem Weg ist in diesem Fall nicht ausgeschlossen. Die Situationen, die in diesen Bereichen auftauchen können, sind äußerst unspezifisch. In der Regel beziehen sie sich auf Kündigungen, Arbeitsverträge, Abmahnungen, Arbeitszeiten, Schutzvorschriften oder Abrechnungen. Für all diese Probleme und Fragen gewährt man eine versierte Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht ausgerichteten Juristen.

Das Arbeitsrecht ist Deshalb ein steter Bestandteil des täglichen Lebens sämtlicher berufstätigen Menschen. Ohne weitere Gedanken daran lebt man nach den Regeln des Arbeitsrechts ständig am Arbeitsplatz. Wichtigstes Gebiet dieses Rechtsgebiets in gerichtlichen Auseinandersetzungen ist das Kündigungsrecht. Kündigungsschutzprozesse stehen für über 80 Prozent der Fälle vor den Arbeitsgerichten. Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen fristgerechten und fristlosen Kündigungen. Bedingung für eine ordentlichen Kündigung ist die Beachtung der Kündigungsfrist. Damit wird eine unverzügliche Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses ausgeschlossen. Außerdem benötigt sie die schriftliche Form und wird erst dann wirksam, sobald dieses Schreiben beim Betrofenen zugestellt wird.

Vorteile einer Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht umfasst das weite Thema vom Abschließen eines Beschäftigungsvertrages bis hin zur Kündigung und damit einhergehender Ansprüche auf eine Abfindungszahlung sowie die Klärung von außervertraglich oder vertraglich sich ergebenden Wettbewerbsverboten. Da die Spannweite des Arbeitsrechts so komplex ist, die Handlungsalternativen für eine nicht auf Arbeitsrecht und Kündigung spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei nicht ohne Weiteres zu erfüllen. Daher ist die Inanspruchnahme einer Kanzlei mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht dringend zu empfehlen. Letztlich geht es bei Auseinandersetzungen wie beim Arbeitsschutz, bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Kündigung oder der Versetzung eines Arbeitnehmers um Angelegenheiten mit weitreichenden wirtschaftlichen Folgen für eine ganze Familie.

In einer besonderen Kanzlei für Arbeitsrecht finden sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit spezieller Fachkenntnis vom Arbeitsrecht, einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sowie der Landes Arbeitsgerichte seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes. Durch das detaillierte Wissen der Rechtsprechung garantiert die Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht dem Arbeitnehmer bzw. dem Arbeitgeber eine dem Einzelfall entsprechende Begleitung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, inwieweit er dem Gekündigten bei einer Abfindungsforderung entgegen kommen muss oder ob er es gefahrlos auf einen Rechtsstreit ankommen lassen darf. Dasselbe gilt auch für den entlassenen Mitarbeiter. Wann ist die Klage vor dem Arbeitsgericht angezeigt und wann ist ein zurückhaltender Umgang ratsam?

Wenn Sie also professionellen Beistand bei einer arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung suchen, so ist die Enschaltung eines Rechtsanwalts mit Spezialwissen im Bereich Arbeitsrecht sinnvoll. Der Anwalt für Arbeitsrecht wird sicher alles unternehmen, Sie unter Berücksichtigung aller Gegebenheit und Fakten mit großer Sorgfalt zu vertreten. Aber nicht immer ist der Weg zum Arbeitsgericht unausweichlich. Ihr Anwalt für Arbeitsrecht wird zuvor mit ihrem Unternehmer unter Hinweis auf die rechtliche Situation eine außergerichtliche Einigung verfolgen.

Verweigert der Arbeitgeber das Ausstellen eines Arbeitszeugnisses, ist die Klage vor Gericht wenig förderlich. Zwar gibt es für den Angestellten einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Dieses muss aber vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann gerichtlich durchgesetzt werden. Fällt das Zeugnis nicht wie gewollt aus, darf man die zeitliche Komponente nicht außer Acht lassen. Eine Lösung per Gerichtsentscheid zieht sich häufig länger als ein außergerichtlicher Vergleich. Ist nun das Arbeitszeugnis für die Bewerbung erforderlich, so nützt ein erst nach Monaten gefälltes Urteil wenig. Jedermann darf einen Anwalt für Arbeitsrecht auch dann hinzuziehen sich für rechtliche Angelegenheiten zu engagieren, wenn kein aktueller Rechtsstreit sich abzeichnet. Also wenn ein Anwalt für Arbeitsrecht nur vorbereitend eingeschaltet wird.


Viele Fälle von Mandanten aus Hamburg Marienthal und Wandsbek

Für Klärungen im Bereich Familienrecht sind selbst in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Im Bereich Wandsbek ist dies zum Beispiel das Amtsgericht in der Schädlerstraße 28.

Streitigkeiten im Bereich Arbeitsrecht werden für das Gebiet Wandsbek und Marienthal beim Arbeitsgericht Hamburg behandelt. Unabhängig ob der Mandant in einem Bezirk wie Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Nord, dem Bezirk Mitte oder am Stadtrand in Bergedorf oder Harburg seinen Arbeitsplatz, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich dieses eine in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selbiger Stelle.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit circa 1,8 Millionen Einwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Dies sind Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, der Bezirk Nord, der Bezirk Mitte und Wandsbek. Zu den bekanntesten der mehr als 100 Stadtteilen in Hamburg zählt man vor allem auch Marienthal und Wandsbek.

Wandsbek

Etwa 420.000 Anwohner sind ansässig im Bezirk Wandsbek und zwar auf einer Fläche von gut 150 km². Zum Verwaltungsbezirk Wandsbek zählen zusammen 18 Ortsteile. Das Ortsteil Wandsbek, Namensgeber für den vollständigen Verwaltungsbezirk Wandsbek, ist ein vielfältiger Lebensstandort. Der Ortsteil wurde im 2. Weltkrieg weitgehend zerbombt und dieses wirkt sich auf die Bebauung im Stadtkern aus und ist eindeutig zu erkennen. Die für die Nachkriegszeit so üblichen Rotklinkergebäude überwiegen hier. Der Stadtteil Wandsbek-Gartenstadt ist überwiegend mit kleineren Einfamilienhäusern bebaut. Das Zentrum des Stadtteils, um den Wandsbeker Markt und die Wandsbeker Marktstraße mit U-, und Busbahnhof, sowie den viele Läden und das Quarree Einkaufszentrum werden immer wieder gerne frequentiert.

Marienthal

Marienthal gehört zum Stadtbezirk Wandsbek und ist mit Hamm im Südwesten, Eilbek im Nordwesten, Jenfeld im Osten, Horn im Süden und Wandsbek im Norden, umgeben. Marienthal ist ein besonders beliebter Stadtteil mit zahlreichen Grünanlagen im Zentrum und mit Stadtvillen und attraktiven Einfamilienhäusern, überwiegend in Klinkerbauweise bebaut. Marienthal ist immer noch ein gern gewählter Wohnort, vor allem für die Menschen, die es lieber etwas ruhiger wohnen möchten.