Rechtsberatung Arbeitsrecht Rahlstedt

Home / Arbeitsrecht / Rechtsberatung Arbeitsrecht Rahlstedt

Rechtsberatung für Arbeitsrecht in Rahlstedt

Rechtsberatung
Sie suchen nach Rechtsberatung Arbeitsrecht Rahlstedt? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Eine fachmännische Rechtsberatung – eine Frage der Qualifikation

Jede Beratung eines Mandanten in juristischen Fällen wird als Rechtsberatung tituliert. Nach der Berufsordnung ist ein Rechtsanwalt der berufene und unabhängige Vertreter und Berater in allen rechtlichen Angelegenheiten. Anwaltliche Aufgaben beinhalten neben der Rechtsberatung auch die außergerichtliche oder gerichtliche Vertretung von Menschen. Falls die Voraussetzungen vorliegen, könnten die Anwaltskosten für die Rechtsberatung durch die Rechtsschutzversicherung in Teilen oder auch ganz übernommen werden. Weil es insbesondere im Arbeitsleben zu vielen Auseinandersetzungen zwischen Betrieb und Angestellten kommen kann, nutznießen Lohnempfänger speziell von einer fachlich korrekten Rechtsberatung.

Um einen Mandanten im Familienrecht gut zu betreuen, braucht es nicht nur umfangreicher Fachkenntnisse auf dem Fachgebiet des Familienrechtes, sondern es kommt auch auf eine durchdachte Strategie eines Juristen an. In den nicht wenigen Fragestellungen des Familienrechtes versucht die Rechtsberatung alle gewonnenen Gedanken in einer Weise zu verknüpfen, sodass jegliche Aussichten für die Lage des Mandanten ausgeschöpft werden können. Häufige Bestandteile einer Rechtsberatung zum Familienrecht sind die Bereiche Ehevertrag und Scheidung oder Fragen zum Thema Sorgerecht und Unterhalt. Insbesondere der Ehevertrag hat einen bedeutenden Stellenwert und ist nicht selten Grund juristischer Streitigkeiten.


Rechtsberatung Arbeitsrecht Rahlstedt


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Der Bereich Arbeitsrecht definiert in Summe sämtlich Rechtsvorschriften, die sich auf die Erbringung von Arbeitsleistung aus einem vertraglich geregelten Lohnverhältnis beziehen. Dazu zählen auch sämtliche Gesetzte, die sich mit der Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Mitbestimmungsrecht über Angelegenheiten des Betriebsrates oder dem Tarifrecht beschäftigen. Im Bereich Arbeitsrecht gibt es eigene juristische Wege beim sog. Arbeitsgericht. Solche Verfahren vollziehen sich auf eigener Ebene und sind damit von jeglichen anderen Prozessen getrennt. Die rechtliche Hilfe bearbeitet hier in erster Linie Streitigkeiten und Fragen in Bezug auf Kündigungsschutz oder der Löhne und Gehälter. Auch die Rechtshilfe per Telefon ist hierbei denkbar. Die Probleme, die auf diesem Gebiet entstehen können, sind äußerst unspezifisch. In der Regel beschäftigen Sie sich mit Kündigungen, Arbeitsverträge, Abmahnungen, Abrechnungen, Arbeitszeiten oder Schutzvorschriften. Für alle diese Fragen und Probleme gewährt man eine fachmännische Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht spezialisierten Anwalt.

Das Arbeitsrecht ist aus diesem Grund ein fester Begleiter des Alltags aller einer Arbeit nachgehenden Menschen. Ohne dass es einem Bewußt ist handelt man nach den Bestimmungen des Arbeitsrechts jeden Tag am Arbeitsplatz. Schwerpunkt dieses Rechtsgebiets im Zuge von gerichtlichen Verfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsstreitereien sind verantwortlich für sicher mehr 80 Prozent der Fälle vor einem Arbeitsgericht. Man differenziert zwischen ordentlichen und außerordentlichen Kündigungen. Bedingung für eine ordentlichen Kündigung ist die Beachtung der Kündigungsfrist. Damit wird eine sofortige Auflösung des Beschäftigungsverhältnisses unmöglich. Außerdem benötigt sie die Schriftform und wird erst dann wirksam, wenn sie beim Empfänger zugeht.

Eine Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Der Rechtsbereich Arbeitsrecht dem kompletten Gebiet vom Abschließen eines Arbeitsvertrages bis hin zur Entlassung und damit verbundener Ansprüche auf eine Abfindungszahlung sowie die Klärung von außervertraglich oder vertraglich folgenden Wettbewerbsverboten. Da das Tätigkeitsfeld des Arbeitsrechts so umfassend ist, ist dieses für eine nicht besonders im Arbeitsrecht versierte Kanzlei nicht optimal zu überblicken. Daher ist die Inanspruchnahme einer Kanzlei mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht ein wichtiger Schritt, der wohl überlegt sein will. Immerhin geht es in Fällen wie beim Arbeitsschutz sowie bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Versetzung oder gar der Kündigung um Angelegenheiten mit erheblichen wirtschaftlichen und existentiellen Konsequenzen.

In einer guten Kanzlei für Arbeitsrecht findet man idealerweise wenigstens einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit vertiefter Kenntnis vom Arbeitsrecht, einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sowie der Landes Arbeitsgerichte seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes. Durch die detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung bietet die Kanzlei für Arbeitsrecht dem Arbeitnehmer bzw. dem Unternehmen eine passgenaue Begleitung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, in welchem Ausmaß er dem entlassenen Mitarbeiter bei einer Forderung nach Abfindung ein Entgegenkommen zeigen muss oder ob er es mit guten Erfolgsaussichten auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen kann. Vergleichbares gilt auch für den Arbeitnehmer. Wann ist der Rechtsstreit anzuraten und wann ist es sinnvoller, unnötige Gerichtskosten zu vermeiden?

Wenn es um die Vertretung Ihrer Interessen im Bereich Arbeitsrecht geht, so ist die Beauftragung eines Rechtsanwalts notwendig. Der Spezialist für Arbeitsrecht wird sicher Sie so vertreten, Ihre Interessen gegenüber Gegenseite und Gericht bestmöglich und in Ihrem Sinne zu vertreten. Gelegentlich ist der Weg vor Gericht unvermeidbar. Und zwar dann, wenn der Arbeitgeber bzw. der Arbeitnehmer zu Verhandlungen nicht bereit ist. Allerdings auch, wenn Gerichtsfristen abzulaufen drohen.

Der Weg zum Arbeitsgericht ist nicht zwingend die Regel. Ihr Rechtsanwalt für Arbeitsrecht wird zu Beginn mit ihrem Ansprechpartner im Unternehmen unter Hinweis auf die rechtliche Situation eine außergerichtliche Streitlösung verfolgen.

Weigert sich der Arbeitgeber, ein berufsförderndes Zeugnis auszustellen, ist der Gang vor den Kadi nicht erfolgsversprechend. Zwar gibt es für den entlassenen Mitarbeiter einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Dieses muss vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann per Gerichtsentscheid durchgesetzt werden. Ist das Zeugnis aber nicht wie gewollt ausgestaltet, darf man den Zeitfaktor nicht vernachlässigen. Ein Gerichtsstreit braucht eistens länger als ein außergerichtlicher Vergleich. Benötigt man ein Arbeitszeugnis für die Bewerbung, so nützt ein erst nach Monaten gefälltes Urteil wenig.


Ihre Anwaltskanzlei Hamburg Rahlstedt

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. Im Stadtteil Rahlstedt ist das z.B. das Amtsgericht Wandsbek in der Schädlerstraße 28.

Fälle im Bereich Arbeitsrecht werden für das Gebiet Marienthal und Wandsbek vor dem Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Unwichtig ob der Mandant in einem Bezirk wie Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Nord, dem Bezirk Mitte oder weiter im Süden bzw. Osten in Harburg oder Bergedorf arbeitet, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich dieses eine in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selber Adresse.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit circa 1,8 Millionen Anwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Dies sind Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Harburg, Bergedorf, der Bezirk Mitte und der Bezirk Nord. Zu den bekanntesten Hamburger der insgesamt 104 Stadtteilen gehören vor allem auch Rahlstedt.

Rahlstedt

Hamburg-Rahlstedt, einer der größten Stadtteile Hamburgs mit den Wohnvierteln Meiendorf und Oldenfelde gehört zum Stadtbezirk Hamburg-Wandsbek. Rahlstedt liegt im äußersten Nordosten Hamburgs und grenzt an den Kreis Stormarn im Bundesland Schleswig-Holstein. Durch die Inbetriebnahme der Eisenbahnverbindung Lübeck - Hamburg wandelte sich Rahlstedt vom Bauerndorf zum Villenvorort der Hansestadt Hamburg, zu der es 1938 eingemeindet wurde. Aus dieser Zeit stammen z.T. noch viele schöne Villen die z.T. detailverliebt renoviert wurden. Zusammen mit etlichen alten Bauernhäusern aus der Vorzeit und modernen Wohnansiedlungen, resultiert ein buntes Stadtbild. Zwei Naturschutzgebiete steigern den Freizeitwert von Rahlstedt. Auch durch das moderne Einkaufszentrum und die optimale Verkehrsanbindung ist Rahlstedt ein großartiger und attraktiver Wohnstandort Hamburgs darstellt. Wie in vielen anderen Stadtteilen auch findet man in Rahlstedt kleinere attraktive Wohnquartiere, zum Beispiel das Meienquartier und das Baugebiet am Hegen.