Rechtsberatung Arbeitsrecht Bergedorf

Home / Arbeitsrecht / Rechtsberatung Arbeitsrecht Bergedorf

Rechtsberatung für Arbeitsrecht in Bergedorf

Rechtsberatung
Sie suchen nach Rechtsberatung Arbeitsrecht Bergedorf? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Eine fachmännische Rechtsberatung ist gefragt

Jede Beratung einer Person in rechtlichen Belangen wird als Rechtsberatung tituliert. Nach der Berufsordnung ist ein Rechtsanwalt der unabhängige und berufene Vertreter und Berater in sämtlichen Rechtsangelegenheiten. Juristische Leistungen umfassen neben der Rechtsberatung auch die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung von Mandanten. Sofern die Gründe vorliegen, können die Anwaltskosten für eine Rechtsberatung durch die Rechtsschutzversicherung komplett oder anteilsmäßig getragen werden. Weil es besonders im Arbeitsleben zu zahlreichen Auseinandersetzungen zwischen Betrieb und Angestellten kommen kann, profitieren Beschäftigte vor allem von einer qualifizierten Rechtsberatung.

Um einen Klienten im Familienrecht hervorragend zu betreuen, braucht es nicht nur umfangreicher spezifischer Kenntnisse im Bereich des Familienrechtes, sondern es kommt ebenso auf eine geschickte Strategie eines Rechtsanwaltes an. In den zahlreichen Fragen des Familienrechtes unternimmt die Rechtsberatung sämtliche erzielten Gedanken in einer Weise zu verknüpfen, sodass sämtliche Möglichkeiten für die Situation des Gatten ausgenützt werden können. Häufig vorkommende Bestandteile einer Rechtsberatung zum Thema Familienrecht sind die Gebiete Ehevertrag und Scheidung oder Fragen im Berech Sorgerecht und Unterhalt. Insbesondere der Ehevertrag besitzt einen besonderen Stellenwert und ist nicht selten Ursache juristischer Konflikte.


Rechtsberatung Arbeitsrecht Bergedorf


Unser Spezialgebiet Arbeitsrecht

Der Ausdruck Arbeitsrecht bezeichnet zusammengefasst alle Rechtssammlungen, die sich auf die Leistungserbringung aus einem abhängigen Lohnverhältnis beziehen. Hierzu zählen auch gänzlich alle Regelungen, die sich mit der Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Mitbestimmungsrecht bezüglich Betriebsratsangelegenheiten als auch dem Tarifrecht befassen. Für das Arbeitsrecht gibt es eigene juristische Wege beim sogenannten Arbeitsgericht. Solche Prozesse vollziehen sich auf eigener Ebene und sind somit von allen anderen Prozessen getrennt. Die juristische Hilfe bearbeitet hierbei in erster Linie Streitigkeiten und Fragen hinsichtlich des Kündigungsschutzes sowie der Gehälter und Löhne. Auch die Rechtsberatung auf telefonischem Weg ist in diesem Fall nicht ausgeschlossen. Die Probleme, die in diesem juristischen Bereich auftreten können, sind sehr vielseitig. In den meisten Fällen beschäftigen Sie sich mit Abmahnungen, Kündigungen, Arbeitsverträge, Abrechnungen, Arbeitszeiten oder Schutzvorschriften. Für jegliche dieser Probleme und Fragen findet man eine optimale Rechtsberatung durch einen auf Arbeitsrecht spezialisierten Anwalt.

Das Arbeitsrecht ist Deshalb ein kontinuierlicher Begleiter des Lebens jedweder Arbeitnehmer. Ohne darüber nachzudenken lebt man nach den Regeln des Arbeitsrechts ständig im Beruf. Wichtigstes Gebiet dieses juristischen Gebietes im Zuge von Gerichtsverfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsschutzprozesse sorgen für deutlich mehr als 80 Prozent der Verhandlungen vor einem Arbeitsgericht. Das Gesetz differenziert zwischen fristgerechten und sofortigen Kündigungen. Voraussetzung einer fristgerechten Kündigung ist die Beachtung der Kündigungsfrist. Damit wird eine sofortige Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgeschlossen. Zudem erfordert sie die Schriftform und wird erst dann wirksam, sobald sie beim Empfänger zugeht.

Eine spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Das Fachgebiet Arbeitsrecht dem kompletten Gebiet vom Zustandekommen von einem Arbeitsvertrag bis hin zur Entlassung und damit verbundener Ansprüche auf Abfindungen sowie die Auseinandersetzung mit außervertraglich oder vertraglich vorgesehenen Wettbewerbsverboten. Weil das Aufgabengebiet des Arbeitsrechts so vielschichtig ist, sind die Erfordernisse für eine nicht auf Arbeitsrecht ausgerichtete Rechtsanwaltskanzlei nicht leicht zu überschauen. Daher ist das Hinzuziehen einer Kanzlei mit der Ausrichtung auf Arbeitsrecht ein absolutes Muss. Immerhin geht es in Fällen wie der Versetzung, der Kündigung, beim Arbeitsschutz und bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht um Angelegenheiten mit weitreichenden wirtschaftlichen Folgen für eine ganze Familie.

In einer besonderen Kanzlei für Arbeitsrecht findet man einen erfahrenen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit besonderer Fachkenntnis vom Arbeitsrecht, einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sowie der Landes Arbeitsgerichte seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes. Durch die explizite Erfahrung der Rechtsprechung gewährleistet die Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht dem Angestellten beziehungsweise dem Unternehmer eine dem Einzelfall entsprechende Unterstützung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, in welchem Ausmaß er dem Arbeitnehmer bei einer Abfindungsforderung Zugeständnisse machen muss oder ob er es gefahrlos auf eine Auseinandersetzung vor Gericht ankommen lassen kann. Das Gleiche gilt auch für den entlassenen Mitarbeiter. Wann ist der Gang vor das Arbeitsgericht unverzichtbar und wann ist es ratsamer, sich zurückhaltende zu geben?

Wenn Sie also professionellen Beistand bei einer arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung suchen, so ist die Beauftragung eines Rechtsanwalts notwendig. Der Anwalt für Arbeitsrecht wird zunächst Sie so vertreten, Ihre Interessen gegenüber Gegenseite und Gericht bestmöglich und in Ihrem Sinne zu vertreten. Der Weg zum Arbeitsgericht ist nicht zwingend die Regel. Der erfahrene juristische Fachmann für Arbeitsrecht wird zuvor mit dem jeweiligen Unternehmer unter Hinweis auf die rechtlichen Gegebenheiten eine außergerichtliche Lösung herbeizuführen versuchen.

Geht es zum Beispiel um ein Arbeitszeugnis, ist der Gang vor den Kadi nicht sinnvoll. Zwar gibt es für den Angestellten einen Anspruch auf ein berufsförderndes Zeugnis. Dieses muss aber vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann somit vor Gericht durchgesetzt werden. Fällt das Zeugnis nicht wie gewollt aus, darf man die zeitliche Komponente nicht außer Acht lassen. Ein Rechtsstreit vor Gericht zieht sich für gewöhnlich mehr Zeit als ein außergerichtlicher Vergleich. Braucht man so ein Zeugnis für die Stellensuche, ist ein Urteil nach einigen Monaten nicht sehr hilfreich. Jedermann darf einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht auch dann aufsuchen sich für seine Belange einzusetzen, wenn kein aktueller Rechtsstreit im Raume steht. Also wenn ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht nur vorbereitend hinzugezogen wird.


Immer viel zu tun am Gericht Bergedorf

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind auch in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. Eine Kleinstadt wie Bergedorf hat ein eigenes Amtsgericht in der Ernst-Mantius-Straße 8.

Fälle mit einem Bezug zum Arbeitsrecht werden für den Bereich Marienthal und Wandsbek beim Arbeitsgericht Hamburg behandelt. Unabhängig ob der Betroffene in einem Viertel wie Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, Nord, dem Bezirk Mitte, Wandsbek oder weiter im Süden bzw. Osten in Harburg oder Bergedorf zur Arbeit geht, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich dieses eine für die gesamte Stadt gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selber Adresse.

Einstmals selbständig gehört Bergedorf heutzutage zur Freien und Hansestadt Hamburg. Der Stadtteil liegt am südöstlichen Stadtrand und grenzt an die schleswig-holsteinischen Ortschaften Wentorf und Reinbek. In Bergedorf leben ca. 42.000 Bürger auf einer Fläche von knapp 11 Quadratkilometern. Obwohl Bergedorf bereits seit dem 01. Januar 1938 keine Selbständigkeit mehr besitzt, hat sich der Stadtteil doch eine gewisse Originalität bewahrt. Fast könnte man sagen, Bergedorf wäre eine Art Stadt in der Stadt.

Zum Stadtbezirk Bergedorf zählen zusammen 14 Ortsteile. Die größten Stadtteile sind: Billwerder, Moorfleet, Allermöhe, Lohbrügge, Curslack, Altengamme, Neuallermöhe, Kirchwerder, Ochsenwerder und Neuengamme. Nichtselten hinzu gerechnet wird auch Wentorf. Das ist allerdings nicht ganz korrekt, da Wentorf zum schleswig-holsteinischen Landkreis Herzogtum Lauenburg zählt. Wir schreiben diese Fakten, um Ihnen darzulegen, dass wir wichtige regionale Kenntnisse erwerben konnten, weil wir im Raum Lohbrügge, Wentorf und Bergedorf seit Jahren für Kunden Maler- und Renovierungsarbeiten erledigt haben. Als erfahrener Fachbetrieb haben wir uns u.a. auf Maler- und Tapezierarbeiten, Holzschutz, Wärmeverbundsysteme und Feuchteschäden spezialisiert. Unser Geschäftssitz ist in Neu Wulmstorf/OT Rübke, also unmittelbar vor den Stadttoren Hamburgs. Zahlreiche Kunden von uns sind in Wentorf, Bergedorf und Lohbrügge beheimatet.

Eine gewisse Selbstständigkeit hat sich der Stadtteil Bergedorf bis heute bewahrt. Man könnte fast denken, Bergedorf wäre noch heute eine eigenständige und unabhängige Gemeinde. Der historishe Stadtkern von Bergedorf mit seinem kleinen Schloss, der hübsch anzusehenden Kirche sowie dem beschaulichen Hafen festigen diesen Eindruck wesentlich. Neben der hervorragenden Infrastruktur und den vielfältigen Einkaufsgelegenheiten, sind es vor allem die schön gelegenen Wohnviertel, die Bergedorf für junge Familien anziehend machen. Das großartige Freizeitangebot des Hamburger Stadtteils ist ein weiteres Argument um Bergedorf als Wohnort auszuwählen. Das Bergedorfer Umland laden zusätzlich zu ausgedehnten Spaziergängen ein.