Rechtsbeistand Ehevertrag Ottensen

Home / Rechtsanwalt / Rechtsbeistand Ehevertrag Ottensen

Rechtsbeistand für Ehevertrag in Ottensen

Rechtsbeistand
Sie suchen nach Rechtsbeistand Ehevertrag Ottensen? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ein Rechtsbeistand überzeugt durch fachliche Qualifikation

In seinem Leben kommt jeder Mensch in Situationen, in denen seine eigenen Wünsche mit denen anderer kollidieren. Sei es nun im privaten oder gewerblichen Bereich. Wird die Angelegenheit zu einem Rechtsstreit, ist der Beteiligte gut beraten, sich einen Rechtsbeistand zu sichern. Laut Begriffsbestimmung muss ein Rechtsbeistand über eine dokumentierte Erlaubnis für diese Aufgabe verfügen. Eine solche Genehmigung wird vom Präsidenten des jeweiligen Landgerichts erteilt. Die Voraussetzungen über die ein Rechtsbeistand verfügen muss, sind neben der persönlichen Eignung speziell ein fundiertes Fachwissen sowie Zuverlässigkeit.

Vorschriften für einen Rechtsbeistand sind im Rechtsdienstleistungsgesetz geregelt



Bei der vom Gericht erteilten Erlaubnis kann es sich um eine Teil- oder Vollerlaubnis handeln. Ein Rechtsbeistand, der eine Vollerlaubnis hat, kann in allen Rechtsbereichen tätig werden. Die Teilerlaubnis beschränkt die Beschäftigung auf spezielle Rechtsgebiete.

Die in Bezug auf den Rechtsbeistand geltenden Bestimmungen sind im Rechtsdienstleistungsgesetz festgehalten. Die dort ausgewiesenen Vorschriften beziehen sich allerdings nur auf solche Rechtsdienstleistungen, die außergerichtlich angeboten werden. Für Tätigkeiten vor Gericht gilt die entsprechende Prozessordnung.

Ist jemand unerlaubt als Rechtsbeistand beschäftigt, muss er mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Dazu gehören die strafrechtliche Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft, die Forderung von Bußgeldern und die Klage auf Unterlassung. Über die genaue Einhaltung der entsprechenden Vorschriften wachen ebenso die Anwaltskammern. Die Regelung soll gewährleisten, dass jeder Mandant von seinem anwaltlichen Beistand bestmöglich beraten und vertreten wird.

Rechtsbeistand Ehevertrag Ottensen


Ein Ehevertrag - Hilfe, wenn die Liebe nicht ewig hält

Durch einen Ehevertrag verpassen sich die Eheleute bestimmte Regelungen für die Ehe, insbesondere aber für den Fall einer möglichen Trennung. In Eheverträgen werden sehr oft der Güterstand und damit die Verteilung des Vermögens nach Beendigung der Ehe, der Regelung von Rentenansprüchen sowie Regelungen zum späteren Unterhaltsbezug festgeschrieben.

Ein Ehevertrag ist nach hiesigem Recht nur wirksam, wenn er vom Notar per Urkunde beglaubigt wird, andernfalls ist der Ehevertrag formnichtig. Da ein Ehevertrag umfangreiche Paragraphen enthalten kann, hält man die Erklärungen durch einen Notar als unabhängigen Berater für unverzichtbar. Ein Ehevertrag darf vor aber auch im Laufe der Ehe unterzeichnet werden, in seltenen Fällen auch nach bereits vollzogener Trennung.

In der Regel wird der Ehevertrag mit einem Erbvertrag verknüpft. Bei Lebenspartnerschaften sind die hier aufgelisteten Grundsätze ebenso anwendbar; ein solcher Vertrag zwischen den Partnern bezeichnet man als Lebenspartnerschaftsvertrag.


Regelungsumfang beim Ehevertrag

Vorrangig können 3 wichtige Regelungsgebiete von einem Ehevertrag aufgezählt werden:

Der Güterstand

Ohne Abschluss eines Ehevertrages sind die Eheleute nach deutschem Recht im Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Mittels Ehevertrag dürfen die Eheleute einen anderen Güterstand festlegen, nämlich Gütertrennung oder Gütergemeinschaft. Man darf ebenfalls – bei prinzipieller Beibehaltung der Zugewinngemeinschaft – dieser Güterstand abgewandelt werden. Besonders häufig wird die Vereinbarung einer modifizierten Zugewinngemeinschaft, bei der als einzige Abweichung bestimmt wird, dass ein Zugewinnausgleich im Fall einer Ehescheidung nicht durchgeführt wird. Gleichfalls kann geregelt werden, dass zuvor festgelegte Vermögensgegenstände nicht dem Zugewinnausgleich unterliegen. Dies kommt immer dann oft vor, wenn einer der Eheleute ererbtes Vermögen oder die Teilhaberschaft an einem Unternehmen mit in die Lebensgemeinschaft bringt, das im Trennungsfalle auf jeden Fall und auch mit allen Wertsteigerungen unangetastet bei dem betreffenden Partner verbleiben soll.


Versorgungsausgleich des Paares

Darunter ist der Ausgleich von Rentenansprüchen zu verstehen, die die Eheleute im Laufe der Ehezeit bekommen. Kommt es zur Ehescheidung findet der Versorgungsausgleich statt, außer eine rechtskäftige ehevertragliche Regelung bestimmt eine andere Lösung. Mit 01.09.2009 hat der Gesetzgeber die Gelegenheiten von Ehepartnern, über den Versorgungsausgleich Vereinbarungen zu treffen, erweitert. Die ehemals gültige Jahresfrist ist entfallen. Diese Vereinbarung unterliegt jedoch immer noch einem letzten Wort durch das zuständige Familiengericht, ÂParagrafenÂParagrafen 6 und 8 Versorgungsausgleichsgesetz. Eine dem Versorgungsausgleich vergleichbare Gestaltungsalternative, die jedoch nicht allein bei der Scheidung wirkt, ist das Rentensplitting.


Nachehelicher Unterhalt im Scheidungsfalle

Eheleute können gesonderte Regeln zu den nachehelichen Unterhaltszahlungen beschließen, der in den Paragraphen 1570 ff. BGB dokumentiert ist. Regeln zu Unterhaltszahlungen im Laufe der Ehe (etwa für die Zeit des Getrenntseins) sind dagegen in der Regel nicht rechtskonform.

In einem Ehevertrag können auch abweichende Umstände geregelt werden, z. B. wie das Zusammensein ausgestaltet werden kann, ob oder ab wann Kinder erwünscht sind, odervergleichbares. Diese speziellen Vereinbarungen sind jedoch nicht vorGericht einklagbar.

Falls ein Ehevertrag eine evident einseitige Verteilung derLasten beinhaltet und aus der Ehe resultierende Nachteile als Folge der Scheidung nicht fair ausgeglichen werden, kann der Ehevertrag entweder wegen Sittenwidrigkeit nichtig sein, oder die Berufung auf den Ehevertrag kann im Einzelfall gegen Treu und Glauben verstoßen. Bei Sittenwidrigkeit könnte übrigens der ganze Ehevertrag aufgehoben werden.

Musterbeispiel für eine nichtige ehevertragliche Übereinkunft ist der Verzicht des wirtschaftlich schwachen Ehepartners auf jegliche Art des Betreuungsunterhalts, aber genause auf Unterhalt aufgrund von Alter oder Krankheit. Auch Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich sind nach dieser Rechtsprechung in den meisten Fällen unwirksam.


Bedeutung von einem Ehevertrag

Sonderlich romantisch erscheint es natürlich nicht, wenn ein Ehepartner während der Hochzeitsplanungen über einen Ehevertrag Informationen sucht. Für etliche Hochzeitspaare kann es allerdings von Vorteil sein, spezielle Sachen per Rechtsanwalt zu regeln.

Falls einer der Eheleute einen Ehevertrag möchte, kann es schnell zu Missklang und Ärger kommen. Immerhin garantiert man sich bei der Hochzeit ewige Liebe und Treue. Ein Ehevertrag verkörpert da eher eine Aussage wie «Vielleicht muss es ja doch nicht bis zum Lebensende gehen».

Die Bund für das Leben ...

... ohne Ehevertrag
Zwei Menschen verlieben sich und heiraten. Jeder von ihnen bringt ein Vermögen mit in die Ehe. Dieses Vermögen verbleibt auch für den Fall einer Scheidung unverändert der Besitz dessen, der es in die Lebensgemeinschaft eingebracht hat. Das Vermögen allerdings, welches beide im Verlaufe ihrer Ehe zusammen verdient haben, wird im Zuge eine Ehescheidung geteilt, auch wenn die Partner in abweichender Weise an diesem Vermögensaufbau beteiligt waren. Man spricht in diesem Fall von der Zugewinngemeinschaft.

... mit Ehevertrag
Der Güterstand der Zugewinngemeinschaft kann per Ehevertrag verhindert werden. Theoretisch kann vereinbart werden, dass es zum einen zu einer Gütertrennung oder zur Gütergemeinschaft kommen soll. Bei der Gütergemeinschaft wird das vollständige Vermögen - also ebenso das voreheliche Vermögen - für den Fall einer Scheidung halbiert.
Bei der Gütertrennung verbleibt das eigene Vermögen von dem des Lebensgefährten getrennt. Dies gilt sowohl für das Vermögen vor der Ehe als auch das während der Ehe verdiente Vermögen. Die Scheidung dürfte darum prinzipiell konfliktärmer über die Bühne gehen.


Ihre Anwaltskanzlei Altona, Ottensen und Bahrenfeld

Für Fragen zum Familienrecht sind selbst in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. Für die Stadteile Bahrenfeld, Ottensen und Altona ist das beispielsweise das Amtsgericht Altona in der Max-Brauer-Allee 91.

Rechtsfälle mit einem Bezug zum Arbeitsrecht werden für den Bereich Wandsbek und Marienthal beim Arbeitsgericht Hamburg bearbeitet. Egal ob der Mandant in einem Bezirk wie Altona, Wandsbek, Harburg, Eimsbüttel, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte oder am Stadtrand in Bergedorf oder Harburg seinen Arbeitsplatz, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich ein Arbeitsgericht für die gesamte Stadt gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selbiger Stelle.

Sie wohnen in Bahrenfeld, Ottensen und Altona und brauchen einen erfahrenen Rechtsanwalt? Prima, dann sind wir Ihr Ansprechpartner mit unserer Adresse in Ottensen.

Altona bezeichnet einen westlich gelegenen Verwaltungsbezirk der Hansestadt Hamburg. Auf einer Fläche von circa 80 qkm leben in Altona etwas weniger als 250.000 Bürger. Als ehemaliges Fischerdorf gründete sich Altona anno 1535 und gehörte zunächst zu Holstein-Pinneberg. Im Verlaufe des 30-jährigen Krieges geriet Altona zeitweilig in schwedischen Besitz, um danach wieder an das Herzogtum Holstein und somit an den herrschenden dänischen König zu fallen. Noch anno 1803 war Altona nach Kopenhagen die zweitgrößte Stadt innerhalb des dänischen Gesamtstaates sowie eine bedeutende Handelsmetropole. Im Jahre 1664 verlieh der damalige dänische König anschließend Altona das dänische Stadtrecht. Nachdem Altona mit der Ausrufung des Deutschen Reiches preußisch und deutsch wurde, verlor Altona seine Selbständigkeit als Stadt schließlich im Jahr 1937. Seither gehört Altona zu Hamburg. Zu den städtebaulichen Höhepunkten von Altona gehört gewiss das 1844 zunächst als Bahnhof vorgesehene Altonaer Rathaus mit seiner spätklassizistischen Front.

Besuchenswert ist weiterhin der Altonaer Fischmarkt mit einer etwa 300-jährigen Geschichte, auf dem heutzutage aber weniger Fisch und mehr "Schnickschnack" erworben werden kann. Bei der Palmaille handelt es sich um einen 400 Jahre alten Prachtboulevard. Bis zum heutigen Tag wohnt der Straße ein fast erhabener Charme inne. Ottensen schließt sich Altona unmittelbar an. Zirka 33.000 Menschen leben in Ottensen auf einer Fläche von circa drei km² .

Ottensen ist "trendy". Als "bunter" Ortsteil kann man Ottensen als einen kreativen Schmelztiegel bezeichnen. Die Altersstruktur ist jung, das Bildungsniveau hoch und das Quartier äußerst "multikulti". Mit seinen vielen Altbauten ist Ottensen als Lebensmittelpunkt beliebt. Auch das Nachtleben sowie die zahllosen Einkaufsmöglichkeiten machen Ottensen zu einem modernen Ortsteil. Das Kulturfestival "Altonale" zieht jährlich über eine halbe Million Menschen nach Ottensen.

Auch Bahrenfeld gehört zum Bezirk Altona. Alles in allem leben in Bahrenfeld etwa 27.000 Bürger auf einer Gesamtfläche von etwa elf km². Der Stadtteil Bahrenfeld wird von der Autobahn A7 zerschnitten. Die Schnellstraße führt unmittelbar durch Bahrenfeld. Trotzdem ist Bahrenfeld ein attraktiver und schöner Ort zum Wohnen. In Bahrenfeld ist die Arena des HSV und Hamburgs große Multifunktionshalle beheimatet. Wir notieren das, um Ihnen deutlich zu machen, dass wir ausgezeichnete Ortskenntnisse besitzen, da wir in Ottensen, Altona, Bahrenfeld schon geraume Zeit für etliche Mandanten da sind.