Rechtsbeistand Arbeitsrecht Volksdorf

Home / Arbeitsrecht / Rechtsbeistand Arbeitsrecht Volksdorf

Rechtsbeistand für Arbeitsrecht in Volksdorf

Rechtsbeistand
Sie suchen nach Rechtsbeistand Arbeitsrecht Volksdorf? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Der Rechtsbeistand Ihres Vertrauens – auf die Erfahrung kommt es an

Während seines Lebens kommt jeder Mensch in Situationen, wo seine eigenen Belange mit denen anderer zusammenprallen. Sei es nun im gewerblichen oder privaten Umfeld. Wird das Ereignis zu einem Streitfall, ist der Betroffene gut beraten, sich einen Rechtsbeistand zu suchen. Laut Begriffsbestimmung muss ein Rechtsbeistand über eine eindeutige Erlaubnis für diese Aufgabe verfügen. Eine solche Befugnis wird vom Vorsitzenden des zuständigen Landgerichts ausgesprochen. Die Qualifikationen über die ein Rechtsbeistand verfügen muss, sind neben der tatsächlichen Eignung vor allem Zuverlässigkeit und ein fundierte Sachkenntnis.

Vorschriften für einen Rechtsbeistand sind im Rechtsdienstleistungsgesetz geregelt



Bei der vom Gericht ausgesprochenen Erlaubnis kann es sich um eine Teil- oder Vollerlaubnis handeln. Ein Rechtsbeistand, der eine Vollerlaubnis besitzt, ist befugt, in allen Rechtsbereichen tätig zu sein. Die Teilerlaubnis beschränkt die Beschäftigung auf definierte Rechtsfelder.

Die in Hinblick auf den Rechtsbeistand geltenden Vorschriften sind im Rechtsdienstleistungsgesetz fixiert. Die hier ausgewiesenen Regelungen beziehen sich jedoch lediglich auf solche Dienstleistungen, die außergerichtlich erbracht werden. Für Dienstleistungen vor Gericht zählt die entsprechende Prozessordnung.

Ist jemand unrechtmäßig als Rechtsbeistand tätig, muss er mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Hierzu zählen die Forderung von Bußgeldern, die strafrechtliche Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft und die Klage auf Unterlassung. Über die richtige Einhaltung der entsprechenden Rechtsvorschriften wachen auch die Anwaltskammern. Die Regelung soll sicherstellen, dass jeder Mandant von seinem anwaltlichen Beistand optimal vertreten und beraten wird.

Rechtsbeistand Arbeitsrecht Volksdorf


Rechtshilfe im Bereich Arbeitsrecht

Der Begriff Arbeitsrecht bezeichnet zusammengefasst alle Rechtsregelungen, welche sich auf die Leistungserbringung aus einem abhängigen Arbeitsverhältnis zurückführen lassen. Hierzu rechnet man auch jedwede gesetzliche Regelungen, die sich mit dem Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Mitbestimmungsrecht über Betriebsratsangelegenheiten sowie dem Tarifrecht beschäftigen. Im Bereich Arbeitsrecht existieren spezielle rechtliche Möglichkeiten beim dafür geschaffenen Arbeitsgericht. Solche Prozesse finden auf eigener Ebene statt und sind deshalb von sämtlichen anderen Prozessen getrennt. Die Rechtshilfe bearbeitet hier in erster Linie Streitigkeiten und Fragen hinsichtlich Kündigungsschutz sowie der Gehälter und Löhne. Auch die Beratung auf telefonischem Weg ist hier denkbar. Die Fälle, die in diesen Bereichen auftauchen können, sind sehr vielschichtig. In der Regel beschäftigen Sie sich mit Abmahnungen, Kündigungen, Arbeitsverträge, Arbeitszeiten, Abrechnungen oder Schutzvorschriften. Für jegliche dieser Fragen und Probleme existiert eine optimale Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht fokussierten Anwalt.

Das Arbeitsrecht ist daher ein permanenter Begleiter des täglichen Lebens aller arbeitenden Menschen. Ohne bewußte Kenntnisnahme lebt man nach den Bestimmungen des Arbeitsrechts Tag für Tag in seiner Firma. Schwerpunkt dieses juristischen Bereichs bei gerichtlichen Auseinandersetzungen ist das Kündigungsrecht. Kündigungsfälle sind verantwortlich für deutlich mehr als 80 Prozent der Fälle vor den Arbeitsgerichten. Der Gesetzgeber differenziert zwischen ordentlichen und sofortigen Kündigungen. Grundvoraussetzung einer fristgerechten Kündigung ist die Respektierung der Kündigungsfrist. Dadurch wird eine unverzügliche Auflösung des Beschäftigungsvertrages unmöglich. Zudem braucht sie die schriftliche Form und wird mit dem Zeitpunkt wirksam, wenn dieses Schreiben beim Gekündigten zugeht.

Setzen Sie auf unsere Kanzlei für Arbeitsrecht

Der Bereich Arbeitsrecht dem gesamten Thema vom Schließen eines Beschäftigungsverhältnisses bis hin zur Kündigung und daraus möglicherweise resultierender Abfindungsansprüche aber auch die Verhandlung von außervertraglich oder vertraglich entstandenen Wettbewerbsverboten. Weil die Bandbreite des Arbeitsrechts so umfassend ist, sind die Erfordernisse für eine nicht auf Arbeitsrecht ausgerichtete Kanzlei nicht optimal zu überschauen. Daher ist das Hinzuziehen einer Kanzlei mit der Ausrichtung auf Arbeitsrecht ein wichtiger Schritt, der wohl überlegt sein will. Letztlich geht es bei Rechtsstreitigkeiten wie beim Arbeitsschutz sowie bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Versetzung oder gar der Kündigung um Angelegenheiten mit weitreichenden wirtschaftlichen Folgen für eine ganze Familie.

In einer besonderen Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht findet man idealerweise wenigstens einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit ausdrücklicher Fachkenntnis vom Arbeitsrecht, einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sowie der Landes Arbeitsgerichte seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes. Durch die detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung bietet die Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht dem Arbeitnehmer beziehungsweise dem Arbeitgeber eine auf seine Anforderungen zugeschnittene Rechtshilfe. So kann sich für den Unternehmer die Frage zu stellen, in welchem Umfang er dem entlassenen Mitarbeiter bei einer Forderung nach Abfindung entgegen kommen muss oder ob er es guten Gewissens auf eine Auseinandersetzung vor Gericht ankommen lassen darf. Das Gleiche gilt auch für den entlassenen Mitarbeiter. Wann ist die Klage vor dem Arbeitsgericht angezeigt und wann ist es ratsamer, sich zurückhaltende zu geben?

Suchen Sie im Bereich Arbeitsrecht professionellen Beistand, so sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen. Der Fachmann für Arbeitsrecht wird zunächst bemüht sein, Ihre Interessen unter Berücksichtigung der genauen Verhältnisse und mit Bedacht durchzusetzen. Grundsätzlich muss es aber nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommen. Der kundige Anwalt für Arbeitsrecht wird zu Anfang mit ihrem Unternehmer unter Hinweis auf die rechtlichen Gegebenheiten eine außergerichtliche Lösung herbeizuführen versuchen.

Weigert sich der Arbeitgeber, ein berufsförderndes Zeugnis auszustellen, ist der Weg vor Gericht nicht erfolgsversprechend. Zwar gibt es für den Gekündigten einen Rechtsanspruch auf ein berufsförderndes Arbeitszeugnis. Dieses muss aber vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann gerichtlich durchgesetzt werden. Ist das Zeugnis aber nicht wie gewollt ausgestaltet, darf man den Zeitfaktor nicht vernachlässigen. Eine gerichtliche Auseinandersetzung zieht sich des öfteren länger als eine außergerichtliche Einigung. Benötigt man ein Arbeitszeugnis für die Bewerbung, bringt ein Urteil nach einigen Monaten wenig. Sie können einen Anwalt für Arbeitsrecht auch dann beauftragen sich für ihre Interessen zu engagieren, wenn kein akuter Rechtsstreit im Raume steht. Also wenn ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht nur vorbereitend eingeschaltet wird.


Viele Familien in Hamburg Volksdorf

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in einer Metropole wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. In Wandsbek ist dies beispielsweise das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Streitfälle mit einem Bezug zum Arbeitsrecht werden für den Bereich Wandsbek und Marienthal vor dem Arbeitsgericht Hamburg abgearbeitet. Gleichgültig ob der Betroffene in einem Bezirk wie Altona, Eimsbüttel, Wandsbek, Nord, dem Bezirk Mitte oder am Stadtrand in Bergedorf oder Harburg zur Arbeit geht, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich dieses eine für die gesamte Stadt gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selber Adresse.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit knapp 1,8 Millionen Bürgern die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Diese Verwaltungsbezirke sind Altona, Wandsbek, Harburg, Eimsbüttel, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den beliebtesten der über 100 Stadtteilen von Hamburg zählt man vor allem auch Volksdorf.

Volksdorf

Der im Nordosten der Stadt Hamburg befindliche Ortsteil Volksdorf zählt zum Ortsamtgebiet Walddörfer und grenzt im Nord-Osten und Osten an den Kreis Stormarn im Bundesland Schleswig-Holstein, westlich an den Stadtteil Sasel, im Nordwesten an Bergstedt und im Südwesten an Farmsen–Berne. Im Süden grenzt der Volksdorfer Wald an den Stadtteil Rahlstedt. Durch die U-Bahn-Anbindung in den 20er Jahren wurde der Stadtteil Volksdorf überdurchschnittlich begehrt. Das Stadtbild ist mit Doppel-, Einzel- und Reihenhäusern und Geschoßwohnhäusern aus roten Backstein errichtet. Da sich der Stadtteil seine Wald- und Grünflächen erhalten hat, ist Volksdorf ein beliebtes Erholungsziel.