Rechtsbeistand Arbeitsrecht Poppenbüttel

Home / Arbeitsrecht / Rechtsbeistand Arbeitsrecht Poppenbüttel

Rechtsbeistand für Arbeitsrecht in Poppenbüttel

Rechtsbeistand
Sie suchen nach Rechtsbeistand Arbeitsrecht Poppenbüttel? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Achten Sie auf die Expertise vom Rechtsbeistand

In seinem Leben kommt jeder Mensch in Situationen, in denen seine eigenen Wünsche mit denen anderer zusammenprallen. Sei es nun im gewerblichen oder privaten Bereich. Wird das Ereignis zu einem Streit, ist der Beteiligte gut beraten, sich einen Rechtsbeistand zu suchen. Nach einer Definition muss ein Rechtsbeistand über eine entsprechende Erlaubnis für diese Tätigkeit verfügen. Eine solche Genehmigung wird vom Vorsitzenden des zuständigen Landgerichts erteilt. Die Voraussetzungen über die ein Rechtsbeistand verfügen muss, sind neben der fachliche Eignung vor allem ein fundiertes Fachwissen sowie Zuverlässigkeit.

Vorgaben für einen Rechtsbeistand sind im Rechtsdienstleistungsgesetz definiert



Bei der vom Gericht erteilten Erlaubnis kann es sich um eine Teil- oder Vollerlaubnis handeln. Ein Rechtsbeistand, der über eine Vollerlaubnis verfügt, kann in allen Rechtsbereichen tätig werden. Die Teilerlaubnis begrenzt die Arbeit auf bestimmte Rechtsfelder.

Die in Hinblick auf den Rechtsbeistand geltenden Bestimmungen sind im Rechtsdienstleistungsgesetz festgehalten. Die dort enthaltenen Paragraphen beziehen sich allerdings nur auf solche Rechtsdienstleistungen, die außergerichtlich erbracht werden. Für Tätigkeiten vor Gericht gilt die jeweilige Prozessordnung.

Ist jemand unrechtmäßig als Rechtsbeistand tätig, muss er mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Hierzu gehören die Klage auf Unterlassung, die Forderung von Bußgeldern und die strafrechtliche Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft. Über die korrekte Einhaltung der dokumentierten Vorschriften wachen auch die Anwaltskammern. Eine solche Regelung soll garantieren, dass jeder Mandant von seinem anwaltlichen Beistand bestmöglich vertreten und beraten wird.

Rechtsbeistand Arbeitsrecht Poppenbüttel


Anwalt für Arbeitsrecht

Der Ausdruck Arbeitsrecht addiert zusammengefasst alle Rechtsregeln, welche sich auf die Leistungserbringung aus einem vertraglich geregelten Arbeitsverhältnis im Zusammenhang stehen. Hierzu gehören auch gänzlich alle Regelungen, die sich mit der Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dem Recht der Mitbestimmung bezüglich Angelegenheiten des Betriebsrates beziehungsweise dem Tarifrecht befassen. Beim Arbeitsrecht existieren spezielle Rechtsmittel beim dafür zuständigen Arbeitsgericht. Solche juristische Verfahren finden auf eigener Ebene statt und sind somit von allen anderen Verfahren getrennt. Die juristische Hilfe behandelt hier vor allem Fragen und Dispute in Hinblick auf Kündigungsschutz bzw. der Löhne und Gehälter. Auch die Hilfe am Telefon ist hier möglich. Die Rechtsfälle, die auf diesem Gebiet entstehen können, sind extrem vielschichtig. Zumeist beschäftigen Sie sich mit Abmahnungen, Arbeitsverträge, Kündigungen, Schutzvorschriften, Abrechnungen oder Arbeitszeiten. Für all diese Fragen und Probleme findet man eine professionelle Rechtsberatung durch einen auf Arbeitsrecht ausgerichteten Anwalt.

Das Arbeitsrecht ist Deshalb ein kontinuierlicher Bestandteil des täglichen Lebens jedweder berufstätigen Menschen. Ohne weitere Gedanken daran lebt man nach den Regeln des Arbeitsrechts jeden Tag am Arbeitsplatz. Wichtigstes Gebiet dieses Rechtsgebiets bei gerichtlichen Auseinandersetzungen ist das Kündigungsrecht. Kündigungsschutzprozesse sind verantwortlich für mehr als 80% der Verfahren vor einem Arbeitsgericht. Man differenziert zwischen ordentlichen und fristlosen Kündigungen. Grundvoraussetzung einer fristgerechten Kündigung ist die Respektierung der Kündigungsfrist. Somit wird eine sofortige Auflösung des Arbeitsvereinbarung unmöglich. Desweiteren braucht sie die schriftliche Form und wird erst dann wirksam, sobald diese beim Empfänger zugestellt wird.

Eine besondere Kanzlei für Arbeitsrecht

Der Rechtsbereich Arbeitsrecht dem kompletten Gebiet vom Schließen eines Beschäftigungsverhältnisses bis hin zur Entlassung und damit einhergehender Ansprüche auf eine Abfindungszahlung aber auch die Klärung von vertraglich oder außervertraglich vorgesehenen Wettbewerbsverboten. Weil die Spannweite des Arbeitsrechts so umfänglich ist, ist dieses für eine nicht besonders im Arbeitsrecht versierte Rechtsanwaltskanzlei nicht bestmöglich zu erfüllen. Daher ist das Beauftragen einer Kanzlei mit der Spezialisierung auf Arbeitsrecht unbedingt anzuraten. Schließlich geht es bei Rechtsstreitigkeiten wie der Versetzung, der Kündigung, beim Arbeitsschutz und bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht um Ergebniss mit weitreichenden finanziellen und ideellen Folgen.

In einer guten Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht findet man einen erfahrenen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen Rechtsanwalt mit spezieller Kenntnis vom Arbeitsrecht, des Landesarbeitsgerichts seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts. Durch die detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung garantiert die Kanzlei für Arbeitsrecht dem Mitarbeiter beziehungsweise dem Arbeitgeber eine passgenaue Beratung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, in welchem Ausmaß er dem Arbeitnehmer bei einer Abfindungsforderung entgegen kommen muss oder ob er es guten Gewissens auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen kann. Vergleichbares gilt auch für den entlassenen Mitarbeiter. Wann ist der Rechtsstreit anzuraten und wann ist es ratsamer, sich zurückhaltende zu geben?

Wenn Sie also professionellen Beistand bei einer arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung suchen, so sollten Sie einen Arbeitsrechtsanwalt konsultieren. Der Fachmann für Arbeitsrecht wird dabei Sie so vertreten, Sie unter Berücksichtigung aller Gegebenheit und Fakten mit großer Sorgfalt zu vertreten. Von Fall zu Fall ist die gerichtliche Klärung unausweichlich. Vor allem dann, wenn einer der Kontrahenten zu Verhandlungen nicht bereit ist. Allerdings auch, wenn prozessuale Fristen zu verstreichen drohen.

Grundsätzlich muss es aber nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommen. Ihr Anwalt für Arbeitsrecht wird zu allererst mit dem jeweiligen Ansprechpartner im Unternehmen unter Hinweis auf die rechtlichen Gegebenheiten eine außergerichtliche Einigung sich vornehmen.

Weigert sich der Arbeitgeber, ein berufsförderndes Zeugnis auszustellen, ist der Weg vor Gericht wenig förderlich. Zwar gibt es für den Angestellten einen Rechtsanspruch auf ein Arbeitszeugnis. So ein Arbeitszeugnis muss vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann per Gerichtsentscheid durchgesetzt werden. Ist das Arbeitszeugnis allerdings nicht berufsfördernd, darf man den Zeitfaktor nicht vernachlässigen. Ein Gerichtsstreit dauert meist länger als eine außergerichtliche Einigung. Ist nun das Arbeitszeugnis für die Bewerbung erforderlich, ist ein Urteil nach einigen Monaten nicht sehr hilfreich.


Viele Fälle von Mandanten aus Hamburg Poppenbüttel und Hummelsbüttel

Für Klärungen auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. Im Bereich Hummelsbüttel und Poppenbüttel ist das beispielsweise das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Streitfälle mit dem Thema Arbeitsrecht werden für Wandsbek und Marienthal vor dem Arbeitsgericht Hamburg bearbeitet. Unabhängig ob man in einem Stadtteil wie Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Nord, dem Bezirk Mitte oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg arbeitet, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur dieses eine im Stadtstaat Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selber Adresse.

Die schon zur Hansezeit bereits sehr bedeutende Stadt Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit circa 1,8 Millionen Bürgern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt Hamburg unterteilt sich in sieben Verwaltungsbezirke. Dies sind Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, der Bezirk Nord, der Bezirk Mitte und Wandsbek. Zu den bekanntesten der mehr als 100 Stadtteilen in Hamburg zählt man insbesondere Poppenbüttel und Hummelsbüttel.

Poppenbüttel

Poppenbüttel liegt ruhig an der Oberalster. Der herrliche Alsterwanderweg führt durch Poppenbüttel und bietet ausreichend Möglichkeiten für Spaziergänge oder Touren mit dem Paddelboot. Vergleichbar mit Sasel ist auch Poppenbüttel ein äußerst erstrebenswerter Wohnort mit etlichen attraktiven Wohnvierteln. Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist der Stadtteil Poppenbüttel besonders durch das Alstereinkaufszentrum. Das zu Beginn der 1970er Jahre eröffnete Shopping-Paradies gehört zu den ausgesuchtesten Shoppingmeilen der Hansestadt. Der Stadtteil Poppenbüttel findet man im Verwaltungsezirk Wandsbek und gehört zum Ortsamtsbereich Alstertal. Die Grünzonen, die Mehrzahl davon in Landschaftsschutzgebieten trennen Poppenbüttel von den angrenzenden Teilen der Stadt. Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist das Alstereinkaufszentrum. Mit der S-Bahn ist Poppenbüttel sehr gut an das Hamburger Zentrum angeschlossen. In den 30er Jahren begann eine geplante Ansiedlung insbesondere am Alsterlauf, hier entstanden beeindruckende Stadtvillen, im übrigen Gebiet Einfamilienhäuser und Wochenendhäuser, als auch für die Arbeiter und kleinen Angestellten Schrebergärten. Bis auf einige Naturschutzgebiete die der Naherholung nutzen, wurden inzwischen alle ehemals landwirtschaftlich Flächen für den Wohnungsbau genutzt und ein dem starken Verkehr angepaßtes Straßennetz erschaffen. Neben Einfamilienhäusern und Stadtvillen gibt es inzwischen auch größere Wohnanlagen, aber dennoch ist Poppenbüttel ein grüner und somit attraktiver Wohnort.

Hummelsbüttel

Etwa 17.000 Menschen leben in Hummelsbüttel auf einer Gesamtfläche von ungefähr neun km². Der Stadtteil Hummelsbüttel befindet sich im Ortsamtsbereich Alstertal und wird südlich durch den Alsterlauf begrenzt. Westlich grenzt Hummelsbüttel an die Stadtteile Langenhorn und Fuhlsbüttel, im Osten an Poppenbüttel und im Norden an den Ort Norderstedt in Schleswig Holstein. Der in Hummelsbüttel beheimatete Hockeyclub UHC macht den Ortsteil überregional bekannt. Eine direkte Verbindung an das U- oder S-Bahnnetz der Hansestadt Hamburg gibt es in Hummelsbüttel nicht. Wer mit dem öffentlichen Personennahverkehr nach Hummelsbüttel möchte, nimmt den Bus. Losgelöst von den in der Vergangenheit erbauten Großsiedlungen wie Tegelsbarg und Lentersweg gibt es in Hummelsbüttel noch eine Fläche die weiterhin landwirtschaftlich bewirtschaftet wird.