Rechtsbeistand Arbeitsrecht Hamburg

Home / Arbeitsrecht / Rechtsbeistand Arbeitsrecht Hamburg

Rechtsbeistand für Arbeitsrecht in Hamburg

Rechtsbeistand
Sie suchen nach Rechtsbeistand Arbeitsrecht Hamburg? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ein Rechtsbeistand überzeugt durch fachliche Qualifikation

Im Laufe seines Lebens gerät jeder Mensch in Situationen, in denen seine eigenen Belange mit denen anderer zusammenprallen. Sei es nun im privaten oder gewerblichen Bereich. Wird die Angelegenheit zu einem Rechtsstreit, ist der Beteiligte gut beraten, sich einen Rechtsbeistand zu besorgen. Laut Begriffsbestimmung muss ein Rechtsbeistand über eine entsprechende Erlaubnis für diese Aufgabe verfügen. Eine solche Genehmigung wird vom Präsidenten des jeweiligen Landgerichts ausgesprochen. Die Voraussetzungen über die ein Rechtsbeistand verfügen muss, sind neben der persönlichen Eignung insbesondere eine begründete Sachkenntnis sowie Zuverlässigkeit.

Vorschriften für einen Rechtsbeistand sind im Rechtsdienstleistungsgesetz vorgegeben



Bei der vom Familiengericht ausgesprochenen Erlaubnis kann es sich um eine Teil- oder Vollerlaubnis handeln. Ein Rechtsbeistand, der eine Vollerlaubnis besitzt, ist befugt, in allen Rechtsbereichen tätig zu sein. Eine Teilerlaubnis begrenzt die Beschäftigung auf einzelne Rechtsfelder.

Die in Hinblick auf den Rechtsbeistand geltenden Bestimmungen sind im Rechtsdienstleistungsgesetz festgehalten. Die hier ausgewiesenen Regelungen beziehen sich allerdings nur auf solche Dienste, die außergerichtlich erbracht werden. Für Dienstleistungen vor Gericht gilt die jeweilige Prozessordnung.

Ist jemand unerlaubt als Rechtsbeistand tätig, muss er mit juristischen Konsequenzen rechnen. Dazu zählen die Klage auf Unterlassung, die Forderung von Bußgeldern und die strafrechtliche Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft. Über die korrekte Einhaltung der geltenden Rechtsvorschriften wachen ebenfalls die Anwaltskammern. Diese Regelung soll garantieren, dass jeder Klient von seinem anwaltlichen Beistand ideal vertreten und beraten wird.

Rechtsbeistand Arbeitsrecht Hamburg


Ihr Spezialist für Arbeitsrecht

Der Bereich Arbeitsrecht bezeichnet in Summe alle Rechtsvorschriften, die sich auf die Leistungserbringung aus einem Beschäftigungsverhältnis zurückführen lassen. Hierzu zählen auch jedwede Gesetzte, die sich mit der Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Mitbestimmungsrecht bezüglich Betriebsratsangelegenheiten beziehungsweise dem Tarifrecht beschäftigen. Im Bereich Arbeitsrecht existieren eigene juristische Schritte beim dafür geschaffenen Arbeitsgericht. Solche Prozesse finden auf eigener Ebene statt und sind folglich von sämtlichen anderen Verfahren getrennt. Die juristische Hilfe behandelt hierbei überwiegend Fragen und Dispute bezüglich Kündigungsschutz bzw. der Gehälter und Löhne. Auch die Hilfe am Telefon ist in diesem Fall nicht ausgeschlossen. Die Rechtsfälle, die in diesen thematischen Umfeld auftauchen können, sind sehr variabel. In den meisten Fällen beschäftigen Sie sich mit Kündigungen, Abmahnungen, Arbeitsverträge, Schutzvorschriften, Arbeitszeiten oder Abrechnungen. Für jegliche dieser Probleme und Fragen findet man eine fachliche Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht spezialisierten Rechtsanwalt.

Das Arbeitsrecht ist somit ein permanenter Begleiter des Alltags jedweder angestellten Menschen. Ohne darüber nachzudenken verhält man sich nach den Gesetzen des Arbeitsrechts täglich im Beruf. Schwerpunkt dieses juristischen Gebietes im Zuge von gerichtlichen Auseinandersetzungen ist das Kündigungsrecht. Kündigungsschutzverhandlungen sorgen für über 80% der Verfahren vor den Arbeitsgerichten. Man differenziert zwischen ordentlichen und fristlosen Kündigungen. Grundvoraussetzung einer ordentlichen Kündigung ist die Respektierung der Kündigungsfrist. Somit wird eine unverzügliche Beendigung des Beschäftigungsvereinbarung unmöglich. Zusätzlich erfordert sie die Anzeige in schriftlicher Form und wird mit dem Zeitpunkt wirksam, sobald diese beim Empfänger übermittelt wird.

Wählen Sie eine Kanzlei für Arbeitsrecht

Der Rechtsbereich Arbeitsrecht mit dem großen Feld vom Zustandekommen eines Arbeitsvertrages bis hin zur Kündigung und damit möglicherweise einhergehender Ansprüche auf eine Abfindungszahlung aber auch die Auseinandersetzung mit außervertraglich oder vertraglich entstandenen Wettbewerbsverboten. Weil das Aufgabengebiet des Arbeitsrechts so umfassend ist, sind diese Aufgaben für eine nicht auf Arbeitsrecht ausgerichtete Rechtsanwaltskanzlei nicht ohne Weiteres zu erfüllen. Daher ist das Beauftragen einer Kanzlei mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht ein absolutes Muss. Schließlich geht es bei Rechtsstreitigkeiten wie beim Arbeitsschutz sowie bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Versetzung oder gar der Kündigung um Angelegenheiten mit weitreichenden wirtschaftlichen Folgen für eine ganze Familie.

In einer besonderen Kanzlei für Arbeitsrecht finden sie idealerweise wenigstens einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen Rechtsanwalt mit ausgewiesener Fachkenntnis vom Arbeitsrecht, der Arbeitsgerichte des Landes in seinem Bezirk zum Beispiel des hamburgischen Landesarbeitsgerichts und natürlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG). Durch die detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung gewährleistet die Kanzlei für Arbeitsrecht dem Mitarbeiter bzw. dem Unternehmen eine dem Einzelfall entsprechende Unterstützung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, in welchem Umfang er dem entlassenen Mitarbeiter bei einer Abfindungsforderung ein Entgegenkommen zeigen muss oder ob er es ruhig auf einen Rechtsstreit ankommen lassen darf. Vergleichbares gilt auch für den Gekündigten. Wann ist der Rechtsstreit anzuraten und wann ist es ratsamer, sich zurückhaltende zu geben?

Wenn Sie Rat und Hilfe im Bereich Arbeitsrecht benötigen, so sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht wird dabei bestrebt sein, Ihr Anliegen bestmöglich auszuwerten und zu vertreten. Der Weg zum Arbeitsgericht ist nicht zwingend die Regel. Der erfahrene Anwalt für Arbeitsrecht wird zuvor mit dem jeweiligen Unternehmer unter Hinweis auf die rechtliche Situation eine außergerichtliche Streitlösung beabsichtigen.

Verweigert der Arbeitgeber das Ausstellen eines Arbeitszeugnisses, ist der Gang vor den Kadi nicht erfolgsversprechend. Zwar gibt es für den entlassenen Mitarbeiter einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. So ein Arbeitszeugnis muss aber vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann somit vor Gericht durchgesetzt werden. Ist das Arbeitszeugnis allerdings nicht berufsfördernd, so muss insbesondere die zeitliche Komponente beachtet werden. Ein Gerichtsstreit braucht eistens mehr Zeit als eine außergerichtliche Einigung. Braucht man so ein Zeugnis für die Stellensuche, hat man kaum die Zeit, um auf ein Urteil in ein paar Monaten zu warten. Jedermann darf einen Anwalt für Arbeitsrecht auch dann aufsuchen sich für seine Belange einzusetzen, wenn kein aktueller Rechtsstreit im Raume steht. Also wenn ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht nur vorbereitend bevollmächtigt wird.


Stadt mit großem Einzugsbereich: Hamburg

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in einer Metropole wie Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Im Bereich Zentrum ist das z.B. das Amtsgericht am Sievekingplatz 1.

Fälle im Bereich Arbeitsrecht werden für das Gebiet Wandsbek und Marienthal beim Arbeitsgericht Hamburg bearbeitet. Gleichgültig ob der Mandant in einem Viertel wie Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Mitte, der Bezirk Nord oder am Stadtrand in Bergedorf oder Harburg arbeitet, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich dieses eine in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man im selben Gebäude.

Die Großmetropole Hamburg besitzt gut 1,8 Millionen Einwohnern. Mit einem Areal von gut 750 km² ist Hamburg hinter Berlin die zweitgrößte deutsche Stadt. Es ist deswegen ganz klar, dass man in Hamburg etlichen Erwachsenen eine Arbeitsstätte liefern. Die Ökonomie der Stadt Hamburg wird nicht zuletzt von zahllosen Medienfirmen geformt. Mehrere bundesweite TV-Sender, Zeitschriften und Zeitungen haben ihren Standort in Hamburg. Fernerhin hat sich Hamburg in der jüngeren Vergangenheit als reizvoller Firmensitz für Unternehmen aus der IT- und Internetwirtschaft etabliert. Ferner haben sich ebenso etliche lokale Betriebe in den jeweiligen Ortsteilen von Hamburg über viele Jahre gehalten und liefern ein nachhaltiges, ökonomisches Gerüst zusätzlich zu den gewaltigen, internationalen Unternehmen und Holdings. Dazu rechnet man zum Beispiel die lang ansässig Baubetriebe, Restaurants und die sehr vielen zusätzlichen Dienstleistungsbetriebe, die typisch sind in einer Großstadt wie Hamburg. Die Großstadt verspricht Unternehmen jeder Art optimale Voraussetzungen für gutes Wirtschaften und Verkaufen. Bedeutende internationale Betriebe haben in Hamburg auch ihren Sitz wie eine dynamische Startup-Gemeinde rund um das Feld der Digitalen Anbieter.

Das Erkennungszeichen der Hansestadt Hamburg ist das Gotteshaus St. Michaelis, auch "Michel" genannt. Man darf gespannt sein, ob die jetzt entstehende Elbphilharmonie später einmal ebenfalls das Zeug dafür hat, als Symbol von Hamburg herzuhalten. Egal ob mit Schiff, Bahn, Auto oder Flugzeug: die Metropole Hamburg ist verkehrstechnisch perfekt angebunden. Zahlreiche Flugrouten, Bahnverbindungen und Autobahnen bringen Gäste von und nach Hamburg. Aus gutem Grund wird Hamburg daher auch das "Tor zur Welt" genannnt.

Ein paar Hintergrundinformationen zu Hamburg:
Hamburg ist international vor allem durch seinen Hafen bekannt. Als Umschlagplatz ist der Hamburger Hafen für die Wirtschaft von unbedingter Bedeutung. Hinter Rotterdam gilt der Hafen Hamburg als wichtigster Umschlagplatz in Europa. Um und bei neun Mio. Container werden in Hamburg pro Jahr verladen. Die attraktive Lage zwischen Alster und Elbe macht Hamburg ebenfalls für Reisende und Tagesgäste attraktiv. Erheblich mehr als eine Mio. Besucher begrüßt Hamburg alljährlich. Das Zentrum von Hamburg weist eine echte architektonische Sehenswürdigkeit auf: Zwei künstlich aufgestaute Seen verleihen dem innerstädtischen Gebiet ein ganz besonderes Flair. Die Binnen- und Außenalster laden zum Joggen, Kanufahren oder entspanntem Sonnenbaden ein.

Schon im siebten Jahrhundert wird Hamburg erstmalig als Ort genannt und hat sich in seiner facettenreichen Geschichte zur jetzigen Großstadt entwickelt. Die namensgebende "Hammaburg" im jetzigen Stadtteil Hamburg-Altstadt existiert nicht mehr, da sie bereits im 9. Jh. von den Wikingern restlos zerstört wurde. Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit über 1,8 Millionen Bürgern die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Hamburg ist damit auch die siebtgrößte Stadt der EU und die größte Stadt, die nicht Hauptstadt einer ihrer Mitgliedsstaaten ist. Die Stadt Hamburg gliedert sich verwaltungstechnisch in sieben Bezirke. Dies sind Harburg, Altona, Eimsbüttel, der Bezirk Nord, Wandsbek, der Bezirk Mitte sowie Bergedorf. Zu den bekanntesten Hamburger der insgesamt 104 Stadtteilen zählen Volksdorf, Rahlstedt, Bramfeld, Farmsen, Bergstedt, Ohlstedt, Pöseldorf, Sasel, Poppenbüttel, Othmarschen und Nienstedten.