Rechtsanwalt Ehescheidung Volksdorf

Home / Familienrecht / Rechtsanwalt Ehescheidung Volksdorf

Rechtsanwalt für Ehescheidung in Volksdorf

Rechtsanwalt
Sie suchen nach Rechtsanwalt Ehescheidung Volksdorf? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ein Rechtsanwalt, für den Fall der Fälle

Mit meiner Person als Ihren rechtlichen Beistand haben Sie einen Rechtsanwalt an Ihrer Seite, der in Hinblick seinen besonderen praktischen und fachlichen Qualifikationen im Bereich des Familienrechts Sie in sämtlichen Fragen in Hinblick Unterhaltszahlungen und Eheverträge unterrichten und im Gericht vertreten kann.

Was empfiehlt ein auf Familienrecht spezialisierter Rechtsanwalt, wenn Eheleute von ihrem Lebenspartner unerwartet mit Scheidung konfrontiert? Fragen, die man nur mittels Rechtsberatung durch einen Anwalt lösen kann. Deshalb muss man sich in solch einem Umstand notwendigerweise und auf schnellstem Wege an einen Rechtsanwalt wenden, und dabei unbedingt an einen auf Familienrecht ausgerichteten Fachmann.

Ein Rechtsanwalt mit dem Spezialgebiet Arbeitsrecht

Der Rechtsanwalt ist im Allgemeinen ein Element der Rechtspflege. Seine Arbeit ist in unterschiedlichen Gesetzestexten und Rechtsverordnungen festgelegt. Eines der wesentlichsten diesbetreffenden Schriften ist die Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO). Die wichtigste Bestimmung von Rechtsanwälten ist selbstredend, Mandanten mit rechtsstaatlichen Methoden zu ihrem Recht zu verhelfen. Im Rahmen dieser Bestimmung kann der Rechtsanwalt nahezu jeden juristisch vertreten. Besonderheiten gibt es nur im Bezug auf Interessenkonflikten: Einem Rechtsanwalt ist es verboten zwei gegnerische Mandanten zur selben Zeit oder auch mit Zeitverzögerung zu vertreten. Auch eine Aufgabe als Notar, die den Juristen zur Unbefangenheit verpflichtet, rechnet man zu diesen Ausnahmen. Die Vertretung einer sich streitenden Partei ist allerdings das besondere Auftreten von Rechtsanwälten.

Zu den klassischen Aufgaben eines Rechtsanwalts gehört außerdem die grundsätzliche Unterrichtung des Mandanten über die jeweilige Rechtslage, die Gewinnaussichten bei seinem Fall, die Besonderheiten der Beweisführung als auch das Prozesskostenrisiko und die durch die rechtsanwaltliche Hilfe resultierenden Beträge für den Rechtsanwalt seinerseits. Des Weiteren sind schriftliche Konversationen mit der Gegenpartei und mit Gerichten anzufertigen.

Welche präzise Ausbildung sollte ein Rechtsanwalt haben?

Einer rechtsanwaltlichen Beschäftigung geht ein Rechtsstudium mit einer Studiendauer von mindestens neun Semestern voraus. In Deutschland ist die Bedingung für eine Erlaubnis als Rechtsanwalt, dass der jeweilige Kandidat für das Amt eines Richters qualifiziert ist, daher eine Qualifikation zu einem Volljuristen aufweist. Laut Einigungsvertrag im Zuge der deutschen Wiedervereinigung existiert eine spezielle Regelung für Juristen, die in Ostdeutschland unter der Bezeichnung Diplom-Jurist beschäftigt waren. Diese Advokaten können weiterhin als Rechtsanwälte beschäftigt sein, ohne die sonst übliche Qualifikation zum Volljuristen bekommen zu haben. In der Bundesrepublik Deutschland werden Anwälte von der zuständigen Rechtsanwaltskammer der jeweiligen Region zugelassen. Entsprechend werden sie im Verzeichnis eingetragen. Ein Rechtsanwalt muss verpflichtend eine berufsspezifische Haftpflichtversicherung(Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) abschließen, für den Fall, dass ihm ein Fehler bei der Vertretung des Mandanten wiederfahren können. Ebenfalls sollte er Kanzleiräume am Ort der Zulassung vorweisen. Rechtsanwälte haben weiterhin einen Standeseid bei der jeweiligen Rechtsanwaltskammer zu leisten. Mit diesem Berufseid verpflichtet er sich, die anwaltlichen Obliegenheiten mit absoluter Sorgfalt durchzuführen (ÂParagrafen 12a BRAO) und die von der Verfassung vorgegebene Ordnung zu achten. Eine Berufszulassung zum Rechtsanwalt kann entzogen werden, wenn der Rechtsanwalt bezichtigt wird, in erheblicher Weise gegen die Rechtsanwaltsordnung respektive Berufsvorschriften verstoßen zu haben.


Woran Sie einen guten Rechtsanwalt erkennen

Naturgemäß werden die Tätigkeitsumfänge des Rechtsanwalts dadurch bestimmt, welche Gegebenheiten er für seinen Mandanten zu berücksichtigen hat und selbstverständlich ob eine Ehe strittig oder von beiden gewünscht beendet wird.

Prinzipiell hat ein Fachanwalt die Pflicht, seinen Mandanten voll umfänglich zu informieren und jedwede Rechtspositionen für ihn zu sichern. Macht ein Scheidungsanwalt hierbei Beratungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet. Um mögliche Schadensersatzansprüche bedienen zu können, ist ein Rechtsanwalt dazu angehalten, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.

Ein Rechtsanwalt hat sich auf Familienrecht ausgerichtet. Wer einen Rechtsanwalt für Familienrecht hinzuzieht, wird sich dieser Person in Dingen offenbaren müssen, die eindeutig intim sind. Hier hilft es, sich vor Augen zu führen, dass Anwälte per se zur Verschwiegenheit verpflichtet sind (ÂParagrafen 43a Abs. 2 BRAO). Ein Rechtsanwalt mit Fachgebiet Familienrecht erledigt demnach, unter Einhaltung seiner Pflichten als Anwalt, alle erforderlichen Angelegenheiten, die mit denen bei einer Scheidung zurechnen ist:

Schon in der Zeit des Trennungsjahres könnte ein Rechtsanwalt mit Fachgebiet Familienrecht Streitpunkte wie zum Beispiel die Vorgehensweise beim Sorgerecht aufklären.Je nach Absicht des Mandanten könnte ein Scheidungsanwalt beschwichtigend oder im Namen seines Mandanten fordernd vorgehen, wennzum Beispiel weitreichendere Dinge zu sichern sind. Dazu werden zunächst üblicherweise außergerichtliche Kompromisse angepeilt, außer dies kommt nach Ansicht des Mandanten nicht in Betracht. Von seinem Büro aus wird ein Scheidungsanwalt etliche Anträge beim jeweiligen Familiengericht abgeben.


Rechtsanwalt Ehescheidung Volksdorf


Ehescheidung in Deutschland

Eine Ehescheidung ist die Beendigung einer Ehe. Geschieden betitelt neben ledig, verheiratet und verwitwet einer von vier weltweit anerkannten Familienstände. Eine Scheidung ist weltweit außer auf den Philippinen und im Vatikan möglich, Duchführung und Bedeutung können allerdings extrem verschieden sein.

Neben der Scheidung existieren mit der Nichtigkeit, Annullierung aus formellen Gründen und der Aufhebung diverse Möglichkeiten, eine Ehe als von vornherein für nicht korrekt zustandegekommen oder geschlossen zu erklären. Gleichgeschlechtliche Ehen dürfen ebenfalls geschieden werden, geschlossene Lebenspartnerschaften werden nach Paragraph 15 LPartG aufgehoben. Eine Scheidung hebt eine Schwägerschaft nicht auf.

Die während der Ehe erworbenen Versorgungsansprüche werden in der Bundesrepublik immer 50:50 aufgeteilt. Seit 2009 gibt es ebenso die Möglichkeit, dass sich ein Ehepartner für eine speziell zugeschnittene Variante – z. B. bei einer betrieblichen Altersversorgung – entscheidet, um Benachteiligungen als Folge einer Ehescheidung auszugleichen.


Ehescheidung: Wenn der Lebensbund als irreparabel zerstritten gilt

Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden. Was der Kinderreim so einfach proklamiert, ist in unseren Tagen Normalität. Fast jede zweite Ehe endet vorzeitig. Die Ehe ist nach der Anschauung zahlreicher Religionen und der deutschen Rechtsprechung eine lebenslange Institution. Sie befindet sich zudem laut Grundgesetz unter außerordentlichem Schutz. Deswegen braucht es schon besondere Umstände und eine präzise Verfahrensweise, um die einmal eingegangene Ehe wieder zu scheiden.

Um einen Ehebund zu beendigen benötigt es Aufhebung oder Scheidung. Die Scheidung oder Aufhebung können nur über richterlichem Urteil erreicht werden. Eine Ehe wird nur geschieden, wenn dasZusammenleben gescheitert ist. Es gilt bei uns das sogenannte Prinzip der Zerrüttung einer Ehe. Es kommt demnach überhaupt nicht darauf an, welcher Partner das Scheitern der Ehe zu verantworten hat, sondern es ist nur interessant, dass die Ehe keine Aussicht auf Versöhnung hat.

Gegenwärtig ist eine Scheidung gesellschaftlich üblich geworden, zumindest wird ein solcher Schicksalsschlag nicht mehr soschwerwiegend gesehen. Auch Kinder kommen mit der Situation besser dar, weil diese dass im Freundeskreis schon kennengelernt haben. Ehescheidungsverfahren werden aktuell je nach Lage der Umstände verhältnismäßig schnell und unbürokratisch vorgenommen. Sogar Internet-Scheidungen dürfen durchgeführt werden! Dies unterstreicht auch der Umstand, dass sich die Ehepartner einen geteilten Anwalt engagieren können.

Über Jahrzehnte gestaltete das Ehegesetz nicht nur das Entstehen sondern ebenfalls die Scheidung von Ehen. Gegenwärtig kann man die Basis für die Ehescheidung vor allem in den Paragrafen 1564 bis 1568 BGB nachlesen. Die Folgen der Trennung wie z.B. offene Punkte des Versorgungsausgleich oder des Unterhaltsanspruchs bestimmen die Paragrafen 1569ff des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Der Gesetzgeber hat in ÂParagrafen 1566 BGB Mutmaßungen gemacht, wann exakt ein Scheitern zu bestätigen ist: In allen abweichenden Umständen muss vor Gericht erst einmal ohne Zweifel ermitteln, dass die Ehe tatsächlich gescheitert ist. Dies vollzieht sich meist durch Anhörung der Ehepartner und der daraus resultierenden Gesamtschau der Lebensumstände. Signale für das Gericht von einer zewrrütteten Ehe auszugehen sind vor allem, wenn die ehemaligen Partner nicht länger miteinander sprechen, abweichende Lebensvorstellungen, einer oder beide Ehegatten haben eine neue Beziehung, der unerschütterliche Wille eines der beiden Eheleute die Scheidung durchzuführen.


Scheidung der Ehe - Empfehlungen zur Ehescheidung

Als Ehescheidung definiert man im Allgemeinen die per Gerichtsuteil erwirkte Beendigung einer Ehe mit allen juristischen Folgen. Eine Trennung bestätigt, dass eine Ehe in der Tat beendet wird. In verschiedenen Ländern, u.a. auch in Deutschland und Österreich, gilt die räumliche Trennung als Voraussetzung für eine Scheidung. Ein Ehepaar muss sich zunächst wirklich trennen, bevor eine Trennung juristisch festgestellt werden kann. Die offizielle Scheidung ist deshalb gleich mit einer formalen Auflösung einer defakto nicht mehr existierenden Ehe.


Rechtsberatung in Hamburg Volksdorf

Für Probleme auf dem Gebiet Familienrecht sind auch in Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Für den Stadteil Wandsbek ist das zum Beispiel das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Fälle auf dem Gebiet Arbeitsrecht werden für den Bereich Wandsbek und Marienthal vor dem Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Unabhängig ob man in einem Stadtteil wie Altona, Wandsbek, Harburg, Eimsbüttel, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg zur Arbeit geht, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich ein Arbeitsgericht in der Großstadt Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selbiger Stelle.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit über 1,8 Millionen Anwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Dies sind Altona, Wandsbek, Harburg, Eimsbüttel, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den wichtigsten der insgesamt 104 Stadtteilen Hamburgs zählen vor allem auch Volksdorf.

Volksdorf

Der im Nordosten der Stadt Hamburg gelegene Ortsteil Volksdorf gehört zum Ortsamtbereich Walddörfer und grenzt im Nord-Osten und Osten an den Kreis Stormarn im Bundesland Schleswig-Holstein, im Westen an den Stadtteil Sasel, nordwestlich an Bergstedt und südwestlich an Farmsen–Berne. Im Süden grenzt der Volksdorfer Wald an den Stadtteil Rahlstedt. Durch die U-Bahn-Anbindung in den 20er Jahren wurde der Stadtteil Volksdorf überdurchschnittlich begehrt. Das Stadtbild ist mit Doppel-, Einzel- und Reihenhäusern und Wohnblöcken aus roten Backstein erbaut. Da sich der Stadtteil seine Wald- und Grünflächen erhalten hat, ist Volksdorf ein beliebtes Naherholungsziel.