Rechtsanwalt Ehescheidung Sasel

Home / Familienrecht / Rechtsanwalt Ehescheidung Sasel

Rechtsanwalt für Ehescheidung in Sasel

Rechtsanwalt
Sie suchen nach Rechtsanwalt Ehescheidung Sasel? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ein Rechtsanwalt, wenn es um Ihre Familie geht

Mit mir als Ihren rechtlichen Beistand haben Sie einen Anwalt auf Ihrer Seite, der aufgrund seiner speziellen fachlichen und praktischen Befähigung auf dem Gebiet des Familienrechts Sie in jedweden Fragen bezüglich Eheverträge und Unterhaltszahlungen beraten und Ihre Sache bei Gericht vertreten kann.

Was ist anzuraten, wenn Sie von Ihrem Lebenspartner aus heiterem Himmel mit Trennung allein gelassen wird? Fragen, die man nur durch Rechtsberatung durch einen Anwalt lösen wird. Deswegen sollte man sich unter diesen Umständen dringend und unverzüglich an einen Rechtsanwalt wenden, und dabei möglichst an einen für das Familienrecht spezialisierten Juristen.

Ein Rechtsanwalt überzeugt durch seine Qualifikation

Ein Rechtsanwalt ist wie man gemeinhin sagt ein Element der Rechtspflege. Sein Wirken ist in etlichen Gesetzestexten und Verordnungen bestimmt. Eines der entscheidenden diesbezüglichen Schriften ist die Bundesrechtsanwaltsordnung. Die wichtigste Aufgabe von Rechtsanwälten ist typischerweise, Mandanten mit rechtsstaatlichen Maßnahmen zu ihrem Recht zu verhelfen. Bei dieser Aufgabe sollte der Rechtsanwalt grundsätzlich jeden beraten oder vertreten. Besonderheiten gibt es bloß im Hinblick auf Interessenkonflikten: Einem Rechtsanwalt ist es verboten zwei gegnerische Kunden im gleichen Zuge oder auch mit Zeitverzögerung zu betreuen. Auch eine Arbeit als Notar, die den Advokat zur Unbefangenheit verpflichtet, zählt zu diesen Besonderheiten. Die Vertretung einer sich streitenden Partei ist allerdings das besondere Agieren von Rechtsanwälten.

Zu den typischen Arbeitsbereichen eines Rechtsanwalts rechnet man auch die generelle Unterrichtung des Kunden über die jeweilige rechtliche Situation, die Gewinnaussichten seines Anliegens, die Möglichkeiten der Beweisführung sowie das Kostenrisiko und die durch die anwaltliche Beratung resultierenden Beträge für den eigenen Rechtsanwalt direkt. Darüber hinaus sind schriftliche Konversationen mit der anderen Seite und mit Gerichten zu leisten.

Welche genaue Ausbildung benötigt ein Rechtsanwalt?

Einer juristischen Beschäftigung geht ein Rechtsstudium mit einer Studiendauer von mindestens 9 Semestern voraus. In Deutschland ist die Voraussetzung für eine Zulassung als Rechtsanwalt, dass der Bewerber für das Amt eines Richters befähigt ist, ergo eine entsprechende Ausbildung zu einem Volljuristen besitzt. Nach dem Einigungsvertrag bezüglich der deutschen Wiedervereinigung findet sich eine Sonderregelung für Anwälte, die in Ostdeutschland unter dem Berufstitel Diplom-Jurist tätig waren. Solche Anwälte können weiterhin als Rechtsanwälte arbeiten, ohne die klassische Berufsqualifikation zum Volljuristen absolviert zu haben. In der Bundesrepublik Deutschland wird ein Anwalt von der zuständigen Rechtsanwaltskammer des Bezirks zugelassen. Entsprechend werden sie im Verzeichnis des Landes gelistet. Jeder Rechtsanwalt muss verpflichtend eine Berufshaftpflichtversicherung(Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) sich zulegen, für den Fall, dass ihm Beratungsfehler unterlaufen können. Zusätzlich muß er Kanzleiräume am Zulassungsort sein eigen nennen. Rechtsanwälte müssen zu guter letzt einen Standeseid bei der jeweiligen Rechtsanwaltskammer zu leisten. Mit diesem Eid verpflichtet er sich, die anwaltlichen Pflichtaufgaben gewissenhaft zu erledigen (ÂParagrafen 12a BRAO) und die verfassungsgerechte Ordnung zu berücksichtigen. Eine Berufszulassung zum Rechtsanwalt dürfte entzogen werden, wenn der Anwalt beschuldigt wird, in immenser Weise gegen die Berufsordnung bzw. Berufsrechte verstoßen zu haben.


Die Aufgaben von einem Rechtsanwalt

Im Allgemeinen werden die Aufgabengebiete des Anwalts für Familienrecht davon bedingt, welche Scheidungsfolgen er für seinen Mandanten zu bearbeiten hat und selbstredend ob eine Ehe im Streit oder einvernehmlich getrennt wird.

Prinzipiell hat ein Anwalt die Pflicht, seinen Schützling voll umfänglich zu beraten und vollständig alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Macht ein Scheidungsanwalt hierbei Fehler, ist er gegenüber seinem Mandanten schadensersatzpflichtig. Um solche Schadensersatzforderungen erfüllen zu können, ist ein Anwalt dazu angehalten, eine Berufshaftpflichtversicherung zu besitzen.

Ein Rechtsanwalt hat sich auf Familienrecht konzentriet. Wer einen Rechtsanwalt für Familienrecht aufsucht, wird sich diesem in Dingen offenlegen müssen, die extrem privat sind. Hierbei hilft es, sich sich klar zu machen, dass Anwälte gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet sind (geregelt durch Paragraph 43a Abs. 2 Bundesrechtsanwaltordnung (BRAO)). Ein Rechtsanwalt für Familienrecht übernimmt dann, unter Sicherstellung seiner Pflichten als Anwalt, alle zu erwartenden Angelegenheiten, die mit denen bei einer Scheidung zurechnen ist:

Bereits in der Zeit des Trennungsjahres sollte ein Rechtsanwalt für Familienrecht Sachverhalte wie zum Beispiel Fragen zum Sorgerecht lösen.Je nach Absicht des Mandanten kann ein Scheidungsanwalt beschwichtigend oder im Namen seines Mandanten rücksichtslos vorgehen, wennbeispielsweise weitreichendere Sachverhalte zu klären sind. Hierbeiu werden zuallererst für gewöhnlich außergerichtliche Lösungen versucht, es sei denn, ein soches Vorgehen kommt nach Meinung des Mandanten nicht in Frage. Von seiner Kanzlei aus sollte ein Scheidungsanwalt etliche Anträge beim zuständigen Familiengericht abgeben.


Rechtsanwalt Ehescheidung Sasel


Ehescheidung in Deutschland

Eine Ehescheidung ist die Trennung einer Ehe. Geschieden bezeichnet neben verwitwet, verheiratet und ledig einer der vier international anerkannten Familienstände. Eine Scheidung ist überall auf der Welt außer auf den Philippinen und dem Vatikanstaat durchführbar, Vorgehensweise und Bedeutung können jedoch extrem verschieden sein.

Neben der Scheidung findet man mit der Annullierung aus formellen Gründen, der Nichtigkeit und der Aufhebung diverse Arten, eine Ehe als schon ursprünglich für nicht korrekt zustandegekommen oder geschlossen zu erklären. Ehe zwischen Menschen mit dem gleichen Geschlecht können auf gleiche Weise geschieden werden, eingetragene Lebenspartnerschaften werden aufgehoben (ÂParagrafen 15 LPartG). Eine Scheidung hebt eine Schwägerschaft nicht auf.

Die im Laufe der Ehe erworbenen Versorgungsansprüche werden nach deutschem Recht grundsätzlich zur Häfte auf das Paar aufgeteilt. Ab 2009 gibt es allerdings die Möglichkeit, dass sich ein Ehepartner für eine individuelle Lösung – zum Beispiel aufgrund einer betrieblichen Altersversorgung – entscheidet, um Benachteiligungen durch einer Scheidung zu egalisieren.


Scheidung: Wenn der Lebensbund nicht funktioniert hat

Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden. Was der alte Kinderreim so folgerichtig proklamiert, ist aktuell üblich. Fast jede zweiten Lebensgemeinschaft wird per Scheidung beendet. Die Ehe ist gemäß dem Verständnis fast aller Religionen und der deutschen Gesetze eine dauerhafte Institution. Sie befindet sich sogar laut Grundgesetz unter besonderem Schutz. Deswegen braucht es schon spezielle Voraussetzungen und eine exakte Prozedur, um eine einmal geschlossene Ehe wieder zu scheiden.

Um den Bund fürs Leben zu beenden folgt eine Aufhebung oder Scheidung. Die Scheidung oder Aufhebung können nur per richterlichem Urteil durchgeführt werden. Ein Bund fürs Leben kann nur geschieden werden, wenn diese Ehe zerrüttet ist. Es gilt bei uns das von Experten benannte Zerrüttungsprinzip. Es kommt daher gar nicht darauf an, welcher Partner verantwortlich für das Scheitern der Ehe ist, sondern es ist nur interessant, dass die Ehe gescheitert ist.

Mittlerweile ist eine Scheidung in der Gesellschaft zur Normalität geworden, wenigstens wird ein solcher Umstand nicht mehr zur gesellschaftlichen Ächtung führt. Auch Kinder kommen mit der Situation besser dar, weil diese dass im Freundeskreis schon kennengelernt haben. Ehescheidungsverfahren werden gegenwärtig je nach Sachlage verhältnismäßig zügig und komplikationsfrei vollzogen. Selbst Internet-Scheidungen liegen im Rahmen des Möglichen! Dies unterstreicht auch der Umstand, dass sich die Scheidenden einen gemeinsamen Rechtsanwalt nehmen können.

Über Jahrzehnte regulierte das Ehegesetz nicht nicht allein das Entstehen sondern ebenso die Scheidung von Ehebündnissen. In der Zwischenzeit kann man die Bedingungen für die Ehescheidung u.a. in den Paragraphen 1564 bis 1568 BGB nachlesen. Scheidungsfolgen wie zum Beispiel Fragen des Versorgungsausgleich oder des Unterhaltsanspruchs regeln die Paragrafen 1569ff des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Der Gesetzgeber hat in ÂParagrafen 1566 BGB Mutmaßungen aufgeführt, wann genau ein Scheitern festgestellt werden muss: In allen anderen Gegebenheiten muss das Gericht erst einmal verlässlich ermitteln, dass die Ehe tatsächlich gescheitert ist. Diese Ermttlung vollzieht sich in den meisten Fällen durch die mündliche Befragung der Ehepartner und der daraus resultierenden Gesamtschau der Gegebenheiten. Anzeichen für das Familiengericht von einer zewrrütteten Ehe auszugehen sind in erster Linie, wenn die Ehepartner nicht weiter miteinander sprechen, Unvereinbarkeit der Lebensvorstellungen, einer oder beide Gatten haben eine neue Beziehung, der unerschütterliche Wille eines der beiden Eheleute die Scheidung durchzuführen.


Scheidung der Ehe - Hilfe zur Ehescheidung

Als Ehescheidung versteht man grundsätzlich die per Gerichtsentscheid erfolgte Beendigung einer Ehe mit allen rechtlichen Konsequenzen. Eine Trennung dagegen bedeutet, dass eine Ehe auch real beendet wird. In einigen Ländern, unter anderem auch in Deutschland und Österreich, gilt die Trennung als Voraussetzung für eine Scheidung. Ein Paar muss sich erst wirklich trennen, bevor diese Trennung gerichtlich festgestellt werden kann. Die ordentliche Scheidung ist daher synonym mit einer formalen Beendigung einer bereits nicht mehr existierenden Ehe.


Viele Familien in Hamburg Sasel und Wellingsbüttel

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind auch in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Im Stadtteil Wandsbek ist dies z.B. das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Streitfälle mit dem Thema Arbeitsrecht werden für den Bereich Marienthal und Wandsbek beim Arbeitsgericht Hamburg bearbeitet. Unwichtig ob der Mandant in einem Stadtteil wie Altona, Eimsbüttel, Wandsbek, Nord, dem Bezirk Mitte oder am Stadtrand in Harburg oder Bergedorf arbeitet, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht in der Großstadt Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich im selben Gebäude.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit gut 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Diese Verwaltungsbezirke sind Bergedorf, Harburg, Altona, Eimsbüttel, Wandsbek, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den wichtigsten der insgesamt 104 Stadtteilen Hamburgs gehören vor allem auch Wellingsbüttel und Sasel.

Sasel

Der Ortsteil Sasel liegt etwa mittig im Verwaltungsbezirk Wandsbek. Schön gelegen gehört Sasel zu den möglicherweise lebenswertesten Quartieren der Hansestadt Hamburg. Ungefähr 23.000 Bürger wohnen in Sasel auf einem Gesamtareal von über 8,5 km². Zahllose Einzel- und Mehrfamilienhäuser charakterisieren den Stadtteil. Vielstöckige Wohnblocks demgegenüber findet man in Sasel kaum. Das eher stressfreie Leben in der Peripherie sowie die schnelle Verbindung zum Stadtzentrum sprechen für Sasel. Sasel gehört zum Stadtbezirk Wandsbek und grenzt nördlich an die Stadtteile Alstertal und Lehmsal–Mellingstedt, westlich an Poppenbüttel, im Osten an Volksdorf und Bergstedt, an Farmsen–Berne im Südosten und Bramfeld als auch Wellingsbüttel im Süden.

Wellingsbüttel

Wellingsbüttel rechnet man zum Ortsamtsbereich Alstertal und ist ein reizvolles Wohngebiet, bestückt mit Villen sowie Bungalows und durchmischt mit modernen Wohn- und Reihenhäusern. Daneben lockern umfangreiche Grünflächen das abwechslungsreiche Stadtbild auf. Wellingsbüttel ist ein von Wohngebieten geformter Stadtteil. Speziell für Familien ist Wellingsbüttel bestens geeignet. Ungefähr 10.000 Bürger schätzen das überschaubare Lebensumfeld von Wellingsbüttel. Die Gesamtfläche von Wellingsbüttel ersteckt sich knapp 8,5 qkm. Die Hamburger S-Bahn steuert Wellingsbüttel auf den Streckenverbindungen S11 und S1 an. Haltestellen gibt es in Hoheneichen sowie in Wellingsbüttel selbst. Die Wohnstatt Wellingsbüttel verbindet urbanes Leben mit dem Wohnen am Stadtrand auf lobenswerte Art und Weise. Wegen der guten Verkehrsanbindung an die Hamburger City, die vielfachen Freizeitmöglichkeiten und kulturelle Angebote ist dieser Stadtteil reizvoll für junge Familien aber auch ältere Anwohner, deren Anteil an der Bevölkerung über durchschnittlich hoch ist. Sie alle mögen die wohltuende Atmosphäre dieses Stadtteils.