Rechtsanwalt Ehescheidung Ottensen

Home / Familienrecht / Rechtsanwalt Ehescheidung Ottensen

Rechtsanwalt für Ehescheidung in Ottensen

Rechtsanwalt
Sie suchen nach Rechtsanwalt Ehescheidung Ottensen? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ein Rechtsanwalt, wenn es um Ihren Ehevertrag geht

Mit meiner Person als Ihren juristischen Beistand haben Sie einen Rechtsanwalt im Rücken, der hinsichtlich seiner besonderen praktischen und fachlichen Befähigung im Bereich des Familienrechts Sie in jedweden Fragen in Bezug auf Unterhaltszahlungen und Eheverträge aufklären und Ihre Sache vor Gericht vertreten kann.

Was ist anzuraten, wenn Eheleute von ihrem Lebensgefährten überraschend mit Trennung allein gelassen wird? Probleme, die man nur per Rechtshilfe durch einen Anwalt klären kann. Daher sollte man sich in einem solchen Szenario auf jeden Fall und unverzüglich an einen Rechtsanwalt wenden, und dabei möglichst an einen auf Familienrecht versierten Juristen.

Ein Rechtsanwalt ist Ihr Ratgeber bei juristischen Problemen

Der Rechtsanwalt ist im Allgemeinen ein Instrument der Rechtspflege. Seine Berufstätigkeit ist in diversen Gesetzen und Rechtsverordnungen bestimmt. Eines der bedeutensten zuständigen Regelungen ist die Bundesrechtsanwaltsordnung, kurz BRAO genannt. Die wichtigste Aufgabe von einem Rechtsanwalt ist für gewöhnlich, Klienten mit rechtsstaatlichen Verfahren zu deren Recht zu verhelfen. Im Rahmen dieser Tätigkeit sollte der Rechtsanwalt grundsätzlich jeden juristisch vertreten. Abweichungen davon gibt es lediglich im Bezug auf Interessenskollisionen: Einem Rechtsanwalt ist es nicht gestattet zwei gegnerische Kunden zur selben Zeit oder mit Zeitversatz zu betreuen. Auch eine Aufgabe als Notar, die den Advokat zur unparteiischen Leistung verpflichtet, zählt zu diesen besonderen Umständen. Eine Vertretung einer Partei ist allerdings das charakteristische Wirken von Rechtsanwälten.

Zu den ständigen Aufgaben eines Rechtsanwalts gehört desweiteren die Informierung des Klienten über die exakte Gesetzeslage, die Erfolgsaussichten bei seinem Fall, die Möglichkeiten der Beweiserbringung sowie das Prozessrisiko und die durch die juristische Hilfe zusammenkommenden Beträge für den eigenen Rechtsanwalt direkt. Außerdem sind Korrespondenzen mit der anderen Seite und mit Gerichten auszuführen.

Welche exakte Qualifikation weist ein Rechtsanwalt auf?

Einer juristischen Beschäftigung geht ein Studium des Faches Jura mit einer Studiendauer von in aller Regel neun Semestern voraus. In Deutschland ist die Bedingung für eine Zulassung als Rechtsanwalt, dass der Kandidat für das Richteramt befähigt ist, somit eine entsprechende Ausbildung zum Volljuristen vorweisen kann. Nach dem Einigungsvertrag betreffend der deutschen Wiedervereinigung gibt es eine Sonderbehandlung für Anwälte, die in der DDR unter der Bezeichnung Diplom-Jurist tätig waren. Diese Juristen können weiter als Rechtsanwälte beschäftigt sein, ohne die gängige Qualifikation zum Volljuristen erhalten zu haben. In der Bundesrepublik Deutschland wird ein Rechtsanwalt von der Rechtsanwaltskammer der jeweiligen Region zugelassen. Hierfür werden sie im Rechtsanwaltsverzeichnis gelistet. Ein Anwalt muss verpflichtend eine berufsspezifische Haftpflichtversicherung vorweisen, als Schutz für den Fall, dass ihm ein Fehler bei der Beratung wiederfahren könnten. Zudem sollte er Kanzleiräume am Zulassungsort sein eigen nennen. Rechtsanwälte müssen des Weiteren einen Berufseid bei der Rechtsanwaltskammer abzulegen. Mit diesem Standeseid garantiert er, die anwaltlichen Leistungen mit größtmöglicher Sorgfalt zu erledigen (ÂParagrafen 12a BRAO) und die von der Verfassung vorgegebene Ordnung zu achten. Eine Berufszulassung zum Rechtsanwalt dürfte erlöschen, wenn der Rechtsanwalt beschuldigt wird, in erheblicher Weise gegen die Berufsordnung bzw. Vorschriften verstoßen zu haben.


Aufgaben und Pflichten von einem Rechtsanwalt im Bereich Scheidung

Üblicherweise werden die Tätigkeitsumfänge des Rechtsanwalts dadurch bestimmt, welche Scheidungsfolgen er für seinen Mandanten zu bewerten hat und natürlich ob eine Ehe im Konflikt oder von beiden gewünscht getrennt wird.

Grundsätzlich hat ein Fachanwalt die verpflichtende Aufgabe, seinen Schützling voll umfänglich zu beraten und vollständig alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Passieren einem Scheidungsanwalt im Zuge dessen Beratungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet. Um etwaige Schadensersatzforderungen begleichen zu können, ist ein Anwalt dazu angehalten, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.

Ein Rechtsanwalt hat sich während seines Studiums schon auf Familienrecht konzentriet. Wer einen Rechtsanwalt für Familienrecht konsultiert, wird sich diesem in Angelegenheiten präsentieren müssen, die höchst intim sind. Dabei ist es hilfreich, sich in Erinnerung zu rufen, dass Rechtsanwälte per Gesetz verschwiegen sein müssen (geregelt durch Paragraph 43a Abs. 2 BRAO). Ein Rechtsanwalt mit Fachgebiet Familienrecht übernimmt im Ergebnis, unter Wahrung seiner Pflichten als Rechtsanwalt, alle resultierenden Angelegenheiten, die mit denen bei einer Scheidung zurechnen ist:

Schon in der Zeit des Trennungsjahres sollte ein Rechtsanwalt mit Fachgebiet Familienrecht Punkte wie z.B. die Vorgehensweise beim Sorgerecht lösen.Je nach Wunsch könnte ein Scheidungsanwalt beruhigend oder im Namen seines Mandanten fordernd agieren, wennzum Beispiel Folgesachen abzuklären sind. Hierbeiu werden zuallererst in der Regel außergerichtliche Lösungen angepeilt, es sei denn, ein soches Vorgehen kommt nach Dafürhalten des Mandanten nicht in Frage. Von seinem Büro aus wird ein Scheidungsanwalt verschiedene Anträge beim jeweiligen Gericht einreichen.


Rechtsanwalt Ehescheidung Ottensen


Ehescheidung in Deutschland

Eine Ehescheidung ist die Trennung einer Ehe. Geschieden betitelt neben verheiratet, verwitwet und ledig einer der vier weltweit bekannten Familienstände. Eine Scheidung ist in allen Staaten außer dem Vatikanstaat und auf den Philippinen durchführbar, Verfahren und Umfang können jedoch äußerst unterschiedlich sein.

Neben der Scheidung gibt es mit der Nichtigkeit, Aufhebung und Annullierung aus formellen Gründen unterschiedliche Umstände, eine Ehe als schon im Vorwege für nicht korrekt geschlossen oder zustandegekommen zu erklären. Gleichgeschlechtliche Ehen können auf gleiche Weise geschieden werden, geschlossene Lebenspartnerschaften werden aufgehoben (ÂParagrafen 15 LPartG). Eine Scheidung hebt die Schwägerschaft nicht auf.

Die während der Ehe erhaltenen Versorgungsansprüche werden nach deutschem Recht stets 50:50 auf die Eheleute verteilt. Ab 2009 gibt es außerdem die Möglichkeit, dass sich ein Partner für eine individuelle Form – z. B. bei einer betrieblichen Altersversorgung – entscheidet, um Benachteiligungen im Falle einer Ehescheidung zu kompensieren.


Scheidung: Wenn der Lebensbund nicht funktioniert hat

Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden. Was der alte Kinderreim so einfach definiert, ist in unseren Tagen üblich. Fast jeder zweite Lebensbund wird per Scheidung beendet. Die Ehe ist gemäß der Anschauung etlicher Religionen und des deutschen Rechts eine dauerhafte Institution. Sie steht zudem im Grundgesetz unter außerordentlichem Schutz. Darum erfordert es schon besondere Umstände und eine klar definierte Vorgehensweise, um die einmal geschlossene Ehe wieder zu beenden.

Um einen Ehebund zu beenden braucht es eine Scheidung oder Aufhebung. Eine Scheidung oder Aufhebung können nur über Urteil eines Familienrichters erreicht werden. Die Ehe wird nur geschieden, wenn diese zerrüttet ist. Es gilt hierzulande das von Experten benannte Zerrüttungsprinzip. Es kommt daher gar nicht darauf an, welcher Ehepartner verantwortlich für das Scheitern der Ehe ist, sondern es ist nur interessant, dass die Ehe nicht zu kitten ist.

Mittlerweile ist eine Ehescheidung im Umfeld zur Normalität geworden, in jedem Falle wird ein solcher Schicksalsschlag nicht mehr soschwerwiegend gesehen. Auch der Nachwuchs kommen mit der Situation besser dar, weil diese dass im Freundeskreis schon kennengelernt haben. Scheidungsverfahren werden gegenwärtig je nach Lage der Personen relativ schnell und einfach abgearbeitet. Selbst Internet-Scheidungen sind denkbar! Dies unterstreicht auch der Umstand, dass sich die Ehepartner zusammen einen Rechtsanwalt beauftragen können.

Über Jahre regulierte das Ehegesetz nicht nur das Schließen sondern ebenso die Scheidung von Ehen. Heute kann man die Voraussetzungen für die Ehescheidung grundsätzlich in den ÂParagrafenÂParagrafen 1564 bis 1568 BGB in Erfahrung bringen. Scheidungsfolgen wie z.B. Fragen des Unterhaltsanspruchs oder den Versorgungsausgleich bestimmen die ÂParagrafenÂParagrafen 1569ff BGB.

Der Gesetzgeber hat in ÂParagrafen 1566 BGB Vermutungen gemacht, wann exakt ein Scheitern eines Lebensbundes anzunehmen ist: In allen abweichenden Umständen muss vor Gericht erst einmal positiv erkennen, dass die Ehe wirklich am Ende ist. Diese Beweisführung erfolgt üblicherweise durch die mündliche Befragung der Eheleute und der sich daraus ergebenden Gesamtschau der Situation. Alarmsignale für das Gericht von einer gescheiterten Ehe auszugehen sind in erster Linie, wenn die Scheidenden nicht länger miteinander sprechen, Unvereinbarkeit der Lebensvorstellungen, einer oder beide der Eheleute haben eine neue Beziehung, der unerschütterliche Wille eines der beiden Eheleute die Scheidung durchzuführen.


Scheidung einer Ehe - Wichtige Grundlagen zur Ehescheidung

Als Scheidung definiert man die formelle Beendigung einer Ehe mit sämtlichen rechtlichen Auswirkungen. Eine Trennung bestätigt, dass eine Ehe in der Praxis beendet wird. In etlichen Ländern, darunter ebenso in Deutschland und Österreich, gilt die Trennung als notwendiges Kriterium für eine Scheidung. Eheleute müssen sich erst tatsächlich trennen, bevor diese Trennung juristisch erkannt werden kann. Die gesetzeskonforme Scheidung ist damit gleichbedeutend mit einer formalen Auflösung einer schon nicht mehr existierenden Ehe.


Zu Ihren Diensten in Altona, Bahrenfeld und Ottensen

Für Fragen zum Familienrecht sind auch in der Hansestadt die Amtsgerichte zuständig. In den Stadtteilen Ottensen, Bahrenfeld und Altona ist das z.B. das Amtsgericht Altona in der Max-Brauer-Allee 91.

Fälle mit dem Thema Arbeitsrecht werden für den Stadtteil Marienthal und Wandsbek vor dem Arbeitsgericht Hamburg verhandelt. Gleichgültig ob der Mandant in einem Viertel wie Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, Nord, dem Bezirk Mitte, Wandsbek oder weiter im Süden bzw. Osten in Bergedorf oder Harburg seinen Arbeitsplatz, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur dieses eine in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich im selben Gebäude.

Sie wohnen in Ottensen, Bahrenfeld und Altona und brauchen einen kompetenten Juristen? Klasse, dann sind wir Ihr Ansprechpartner mit einer Kanzlei im Hamburger Stadtteil Ottensen.

Altona bezeichnet einen im Westen gelegenen Verwaltungsbezirk der Hansestadt Hamburg. Auf einem Gesamtareal von circa 80 Quadratkilometer leben in Altona circa 250.000 Bürger. Als ehemaliges Fischerdorf gründete sich Altona anno 1535 und gehörte zunächst zu Holstein-Pinneberg. Im Verlaufe des 30-jährigen Krieges war Altona temporär unter schwedischer Hoheit, um danach wiederum an das Herzogtum Holstein und damit an den herrschenden König von Dänemark zu fallen. Noch im Jahre 1803 war Altona nach Kopenhagen die zweitgrößte Stadt innerhalb des dänischen Gesamtstaates sowie eine wichtige Handelsmetropole. Im Jahre 1664 verlieh der seinerzeitige König von Dänemark darauffolgend Altona das dänische Stadtrecht. Nachdem Altona mit der Ausrufung des Deutschen Reiches preußisch und deutsch wurde, verlor Altona seine Selbständigkeit als Stadt letztlich im Jahr 1937. Seither zählt Altona zu Hamburg. Zu den architektonischen Highlights von Altona gehört natürlich das 1844 zunächst als Bahnhof vorgesehene Altonaer Rathaus mit seiner spätklassizistischen Fassade.

Besuchenswert ist ferner der Fischmarkt von Altona mit einer annähernd 300-jährigen Geschichte, auf dem gegenwärtig allerdings weniger Fisch und mehr "Schnickschnack" erstanden werden kann. Bei der Palmaille handelt es sich um eine 400 Jahre alte Prachstraße. Bis in unsere Tage wohnt der Straße ein fast erhabener Charme inne. Ottensen schließt sich Altona unmittelbar an. Rund 33.000 Anwohner leben in Ottensen auf einem Areal von rund drei Quadratkilometern .

Ottensen ist "Hip". Als lebhafter Stadtteil darf man Ottensen als einen kreativen Schmelztiegel benennen. Die Altersstruktur ist jung, das Bildungsniveau hoch und das Quartier äußerst "multikulti". Mit seinen zahllosen Altbauten ist Ottensen als Lebensmittelpunkt beliebt. Auch das Nachtleben und die zahllosen Einkaufsmöglichkeiten machen Ottensen zu einem modernen Ortsteil. Das Kulturfestival "Altonale" zieht jedes Jahr mehr als 500.000 Kulturkenner nach Ottensen.

Auch Bahrenfeld zählt zum Verwaltungsbezirk Altona. Alles in allem wohnen in Bahrenfeld in etwa 27.000 Bürger auf einem Gesamtareal von annähernd elf qkm. Der Ortsteil Bahrenfeld wird von der Autobahn A7 zerschnitten. Die Schnellstraße führt unmittelbar durch Bahrenfeld. Dessen ungeachtet ist Bahrenfeld ein schöner und attraktiver Ort zum Wohnen. In Bahrenfeld ist das Stadion des Hamburger SV sowie Hamburgs große Multifunktionshalle beheimatet. Wir notieren diese Fakten, um Ihnen darzulegen, dass wir einige Ortskenntnisse haben, weil wir in Ottensen, Bahrenfeld und Altona schon viele Jahre aktiv sind.