Rechtsanwalt Ehescheidung Glinde

Home / Familienrecht / Rechtsanwalt Ehescheidung Glinde

Rechtsanwalt für Ehescheidung in Glinde

Rechtsanwalt
Sie suchen nach Rechtsanwalt Ehescheidung Glinde? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Rechtsanwalt in den Bereichen Ehevertrag und Scheidung

Mit meiner Person als Ihren juristischen Beistand haben Sie einen Anwalt an der Seite, der wegen seiner speziellen praktischen und fachlichen Expertisen auf dem Spezialgebiet des Familienrechts Sie in sämtlichen Fragen hinsichtlich Eheverträge und Unterhaltszahlungen aufklären und Ihre Intressen im Gericht vertreten kann.

Was empfiehlt ein auf Familienrecht spezialisierter Rechtsanwalt, wenn Eheleute von ihrem Lebenspartner unerwartet mit Scheidung allein gelassen wird? Fragen, die man nur durch Rechtsberatung durch einen Anwalt bewältigen kann. Deshalb sollte man sich in einer solchen Lage tunlichst und zeitnah einen Rechtsanwalt konsultieren, und zwar an einen auf Familienrecht versierten Juristen.

Ein Rechtsanwalt hat zumeist nur ein Spezialgebiet: Meines ist Arbeitsrecht.

Der Rechtsanwalt ist wie man gemeinhin sagt ein Element der Rechtspflege. Seine Tätigkeit wird in zahllosen Gesetzestexten und Rechtsverordnungen definiert. Eines der bedeutenden zuständigen Textwerke ist die Bundesrechtsanwaltsordnung, kurz BRAO genannt. Die vorrangige Aufgabe von einem Rechtsanwalt ist für gewöhnlich, Mandanten mit rechtsstaatlichen Mitteln zu deren Recht zu verhelfen. Im Rahmen dieser Tätigkeit sollte der Anwalt fast jedermann juristisch beraten. Abweichungen davon gibt es bloß im Bezug auf Interessenskollisionen: Einem Rechtsanwalt ist es verboten zwei konkurrierende Mandanten zur selben Zeit oder zeitversetzt zu vertreten. Auch eine Leistung als Notar, die den Juristen zur Unbefangenheit verpflichtet, zählt zu diesen speziellen Umständen. Die Vertretung einer sich streitenden Partei ist dagegen das charakteristische Auftreten von Rechtsanwälten.

Zu den klassischen Leistungen eines Rechtsanwalts rechnet man ebenso die grundsätzliche Erläuterung des Kunden über die exakte Rechtslage, die Aussicht auf Erfolg seines Falles, die Möglichkeiten der Beweiserbringung als auch das Prozesskostenrisiko und die durch die juristische Vertretung resultierenden Beträge durch den Rechtsanwalt seinerseits. Des Weiteren sind Schriftwechsel mit der anderen Seite und mit dem Gericht auszuführen.

Welche exakte Berufsausbildung kann ein Rechtsanwalt vorweisen?

Einer rechtsanwaltlichen Beschäftigung geht ein Studium des Faches Jura mit einer Studiendauer von zumindest 9 Semestern voraus. In Deutschland ist die Bedingung für eine Lizenz als Rechtsanwalt, dass der jeweilige Kandidat für das Richteramt befugt ist, daher eine Qualifikation zu einem Volljuristen besitzt. Laut Einigungsvertrag in Hinblick auf Besonderheiten der Wiedervereinigung findet sich eine Ausnahme für Anwälte, die in der DDR unter der Berufsbezeichnung Diplom-Jurist beschäftigt waren. Solche Juristen dürfen weiterhin als Rechtsanwälte ihrer Tätigkeit nachgehen, ohne die übliche Ausbildung zum Volljuristen bekommen zu haben. In der Bundesrepublik werden Rechtsanwälte von der Rechtsanwaltskammer des jeweiligen Bezirks zugelassen. Dazu werden sie im Verzeichnis eingetragen. Jeder zugelassene Anwalt muss eine spezielle Haftpflichtversicherung sich zulegen, für den Fall, dass ihm Beratungsfehler unterlaufen können. Desweiteren darf er Geschäftsräume am Ort der Zulassung pflegen. Rechtsanwälte haben zu guter letzt einen Eid bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer abzugeben. Mit diesem Diensteid versichert hat, die anwaltlichen Pflichten mit größtmöglicher Sorgfalt durchzuführen (ÂParagrafen 12a BRAO) und die verfassungsgerechte Ordnung zu ehren. Eine Zulassung zum Rechtsanwalt dürfte entzogen werden, wenn der Anwalt beschuldigt wird, in bersonders schwerer Weise gegen die Rechtsanwaltsordnung beziehungsweise Berufsrechte verstoßen zu haben.


Die Aufgaben von einem Rechtsanwalt

Im Prinzip werden die Tätigkeitsgebiete des Anwalts für Familienrecht dadurch definiert, welche Folgen einer Scheidung er für seinen Mandanten zu berücksichtigen hat und selbstverständlich ob eine Ehe mit Ärger oder von beiden gewünscht getrennt wird.

Grundsätzlich hat ein Rechtsanwalt die Aufgabe, seinen Schützling lückenlos zu beraten und alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Passieren einem Scheidungsanwalt dabei Beratungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten schadensersatzpflichtig. Um solche Schadensersatzforderungen erfüllen zu können, ist ein Anwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung zu besitzen.

Ein Rechtsanwalt hat sich während seines Studiums schon auf Familienrecht ausgerichtet. Wer einen Rechtsanwalt für Familienrecht hinzuziehen muss, wird sich dieser Person in privaten Dingen präsentieren müssen, die äuzßerst private Natur sind. Hierbei ist es von Nutzen, sich sich klar zu machen, dass Rechtsanwälte gesetzlich verschwiegen sein müssen (ÂParagrafen 43a Abs. 2 Bundesrechtsanwaltordnung (BRAO)). Ein Rechtsanwalt mit Fachgebiet Familienrecht übernimmt im Ergebnis, unter Wahrung seiner Pflichten als Rechtsanwalt, alle resultierenden Rechtsschritte, die eine Scheidung betreffen können:

Schon im Zuge der Trennungszeit kann ein Rechtsanwalt mit Fachgebiet Familienrecht Fragen wie beispielsweise Fragen zum Sorgerecht lösen.Je nach Begehren des Mananten kann ein Scheidungsanwalt beruhigend oder im Namen seines Mandanten knallhart an die Sache herangehen, wennz.B. weitreichendere Sachverhalte abzuklären sind. Dazu werden anfangs in der Regel außergerichtliche Kompromisse ins Auge gefasst, es sei denn, ein soches Vorgehen kommt nach Meinung des Mandanten nicht in Betracht. Von seiner Kanzlei aus wird ein Scheidungsanwalt unterschiedliche Anträge beim zuständigen Familiengericht einreichen.


Rechtsanwalt Ehescheidung Glinde


Ehescheidung: Wenn eine Trennung unvermeidbar ist

Eine Scheidung ist die Auflösung einer Ehe. Geschieden benennt neben verwitwet, verheiratet und ledig einer der 4 international üblichen Familienstände. Eine Scheidung ist in allen Staaten außer dem Vatikanstaat und auf den Philippinen rechtlich möglich, Verfahren und Wirkung können allerdings extrem verschieden sein.

Neben der Scheidung findet man mit der Annullierung aus formellen Gründen, der Aufhebung und der Nichtigkeit einige Möglichkeiten, eine Ehe als schon im Vorwege für nicht rechtskräftig zustandegekommen oder geschlossen zu erklären. Ehen zwischen Gleichgeschlechtlichen dürfen geschieden werden, geschlossene Lebenspartnerschaften werden nach Paragraph 15 LPartG aufgehoben. Eine Scheidung hebt eine Schwägerschaft nicht auf.

Die im Verlauf der Ehe erworbenen Versorgungsansprüche werden in der Bundesrepublik prinzipiell 50:50 aufgeteilt. Seit 2009 existiert zudem die Alternative, dass sich einer der Eheleute für eine individuelle Lösung – z. B. wegen einer betrieblichen Altersversorgung – entscheidet, um Benachteiligungen als Folge einer Scheidung auszugleichen.


Scheidung: Wenn der Lebensbund nicht mehr zu retten ist

Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden. Was ein Kinderreim so unschuldig weitergibt, ist heutzutage Alltag. Fast jede zweiten Lebensgemeinschaft wird durch Scheidung aufgelöst. Die Ehe ist gemäß der Vorstellung fast aller Religionen und der deutschen Gesetze eine dauerhafte Institution. Die Ehe befindet sich zudem laut Grundgesetz unter außerordentlichem Schutz. Demzufolge verlangt es schon spezielle Bedingungen und eine Verfahrensweise, um eine einstmals geschlossene Ehe wieder zu scheiden.

Um den Bund fürs Leben zu beendigen braucht es eine Aufhebung oder Scheidung. Die Scheidung oder Aufhebung können nur mittels Urteil eines Familiengerichts vollzogen werden. Ein Bund fürs Leben wird nur geschieden, wenn dasZusammenleben zerrüttet ist. Es gilt hierzulande das von Experten benannte Prinzip der Zerrüttung einer Ehe. Es kommt daher gar nicht darauf an, welcher Ehepartner die Hauptschuld am Scheitern der Ehe hat, sondern es ist entscheidend, dass die Ehe gescheitert ist.

Heutzutage ist eine Ehescheidung allgemein üblich geworden, wenigstens wird ein solcher Umstand nicht mehr soschwerwiegend gesehen. Auch Kinder kommen mit der Situation besser dar, weil diese dass im Freundeskreis schon kennengelernt haben. Scheidungsverfahren werden aktuell je nach Lage der Personen relativ schnell und unkompliziert abgearbeitet. Sogar Online-Scheidungen sind möglich! Dies unterstreicht auch der Umstand, dass sich die Eheleute zusammen einen Anwalt engagieren dürfen.

Über Jahre gestaltete das Ehegesetz nicht nur das Schließen sondern genauso die Scheidung von Ehen. Mittlerweile kann man die Basis für eine Ehescheidung unter anderem in den Paragrafen 1564 bis 1568 BGB studieren. Scheidungsfolgen wie beispielsweise offene Punkte des Unterhaltsanspruchs oder den Versorgungsausgleich regulieren die ÂParagrafenÂParagrafen 1569ff des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Vater Staat hat in ÂParagrafen 1566 BGB Vermutungen aufgeführt, wann ein Scheitern einer Ehe festgestellt werden muss: In allen anderen Umständen muss das Gericht erst einmal positiv ermitteln, dass die Ehe tatsächlich zerrüttet ist. Diese Bestimmung vollzieht sich üblicherweise durch Anhörung der Ehegatten und der daraus resultierenden Gesamtübersicht der Umstände. Anzeichen für das Gericht von einem Scheitern der Ehe auszugehen sind insbesondere, wenn die Eheleute nicht länger miteinander reden, Unvereinbarkeit der Lebensvorstellungen, einer oder beide Ehegatten haben eine neue Beziehung, der unerschütterliche Wunsch eines Partners sich scheiden zu lassen.


Scheidung der Ehe - Empfehlungen zur Ehescheidung

Als Ehescheidung definiert man die rechtskräftige Beendigung einer Ehe mit allen rechtlichen Auswirkungen. Eine Trennung zeigt, dass eine Ehe wirklich beendet wird. In einigen Staaten, darunter auch in Deutschland und Österreich, gilt die Trennung als Voraussetzung für eine Scheidung. Eheleute müssen sich erst in der Tat trennen, bevor eine Trennung gerichtlich realisiert werden kann. Die gerichtlich anerkannte Scheidung ist deswegen äquivalent mit einer formalen Beendigung einer bereits nicht mehr vorhandenen Ehe.


Ihre Kanzlei in Glinde

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in Hamburg die Amtsgerichte zuständig. Eine Stadt wie Glinde hat selbst kein Amtsgericht vor Ort. Zuständig ist das in Reinbek in der Parkallee 6.

Wer in Glinde seine Brötchen verdient, dessen beruflichen Streitfälle werden beim Arbeitsgericht Lübeck abgearbeitet. Die örtliche Zuständigkeit vom Arbeitsgericht Lübeck erstreckt sich über die Kreise Stormarn, Ostholstein, Herzogtum Lauenburg sowie die Stadt Lübeck. Die Anschrift ist: Arbeitsgericht Lübeck
Neustraße 2a
23568 Lübeck
Telefon: +49 451 38978-0
Fax: +49 451 38978-50
verwaltung.arbghl@arbgsh.landsh.de

Glinde ist eine Stadt im schleswig-holsteinischen Kreis Stormarn. In Glinde leben ungefähr 17.000 Menschen auf einer Fläche von knapp 11 qkm. Glinde gehört zur Metropolregion Hamburg und liegt gut 20 Kilometer östlich von der Hansestadt entfernt. Die Nachbarschaft zur Großstadt Hamburg macht Glinde vor allem attraktiv für junge Familien. Wer das eher harmonische Verweilen auf dem Land zu schätzen weiß, gleichwohl aber nicht auf die Vorteile der Großstadt verzichten möchte, ist in Glinde am Ziel angekommen. Die Stadt Glinde verfügt über eine besondere Infrastruktur, ist verkehrstechnisch günstig gelegen und bietet ihren Bürgern einen großen Freizeitwert. Wer gerne Sport im Verein ausübt, liegt beim TSV Glinde richtig. Der Verein ist speziell für seine Volleyball- und Tischtennissparte weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt. Auch ambitionierte Golfer finden im Golfclub Gut Glinde ideale Möglichkeiten dem Sport nachzugehen. Die Nähe zur Natur lädt außerdem zu umfangreichen, erholsamen Radtouren ein.

Die Wohngebiete der Stadt Glinde verzeichnen eine großzügige Einzelhausbebauung. Wie zahlreiche andere Städte und Gemeinden erweitert auch Glinde seine Randzonen mit neu geplanten Bauvierteln, die besonders jungen Familien ein neues Daheim bieten. Die Neubauviertel liegen verkehrsgünstig und sind ebenfalls an den örtlichen Nahverkehr angeschlossen. Zudem liegen die meisten Neubaugebiete nah an der idyllischen Landschaft und garantieren so ein vitales und angenehmes Wohnen. Wer Glinde als Wohnort verwendet, aber in der Metropole Hamburg einen Job hat, dessen beruflichen Streitfälle werden vom Arbeitsgericht Hamburg zur Klärung gebracht.
Arbeitsgericht Hamburg
Osterbekstraße 96
22083 Hamburg
E-Mail: poststelle@arbg.justiz.hamburg.de