Rechtsanwalt Arbeitsrecht Poppenbüttel

Home / Arbeitsrecht / Rechtsanwalt Arbeitsrecht Poppenbüttel

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Poppenbüttel

Rechtsanwalt
Sie suchen nach Rechtsanwalt Arbeitsrecht Poppenbüttel? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Rechtsanwalt in den Bereichen Ehevertrag und Scheidung

Mit meiner Person als Ihren rechtlichen Beistand haben Sie einen Rechtsanwalt im Rücken, der in Bezug auf seinen speziellen praktischen und fachlichen Befähigung auf dem Spezialgebiet des Familienrechts Sie in jedweden Fragen bezüglich Ehevertrag und Unterhalt beraten und im Gericht vertreten kann.

Was kann man unternehmen, wenn Eheleute von ihrem Lebenspartner quasi über Nacht mit einem Seitensprung allein gelassen wird? Probleme, die man nur mittels Rechtsbeistand durch einen Anwalt klären wird. Aus diesem Grund sollte man sich in einem solchen Szenario zwingend und schnell an einen Rechtsanwalt wenden, und zwar an einen auf Familienrecht versierten Rechtsanwalt.

Achten Sie auf die Expertise vom Rechtsanwalt

Ein Rechtsanwalt ist wie es so schön heißt ein Bestandteil der Rechtspflege. Seine Arbeit ist in zahllosen Gesetzen und Paragraphen definiert. Eines der bedeutenden zuständigen Regelungen ist die Bundesrechtsanwaltsordnung, kurz BRAO genannt. Die hauptsächliche Funktion von einem Rechtsanwalt ist idealtypisch, Kunden mit rechtsstaatlichen Mitteln zu deren Recht kommen zu lassen. Bei dieser Tätigkeit darf der Rechtsanwalt im Grunde jedermann juristisch helfen. Einschränkungen gibt es allein im Bezug auf Interessenskollisionen: Ein Rechtsanwalt darf nicht zwei gegnerische Mandanten parallel oder zeitversetzt zu betreuen. Auch eine Tätigkeit als Notar, die den Juristen zur unparteiischen Leistung verpflichtet, zählt man zu diesen speziellen Umständen. Eine Vertretung einer Partei ist hingegen das klassische Wirken von Rechtsanwälten.

Zu den charakteristischen Aufgaben eines Rechtsanwalts gehört desweiteren die Unterrichtung des Klienten über die spezielle Gesetzeslage, die Aussicht auf Erfolg seines Anliegens, die Erfordernisse der Beweisführung als auch das wirtschaftliche Risiko und die durch die rechtsanwaltliche Tätigkeit zusammenkommenden Aufwendungen für den Rechtsanwalt selbst. Zudem sind Schriftverkehre mit der Gegenpartei und mit dem Gericht anzufertigen.

Welche spezielle Ausbildung sollte ein Rechtsanwalt haben?

Einer juristischen Arbeit geht ein Jurastudium mit einer Studienzeit von zumindest 9 Semestern voraus. In der Bundesrepublik ist die Voraussetzung für eine Erlaubnis als Rechtsanwalt, dass der Interessent für das Amt eines Richters befugt ist, somit eine Ausbildung zum Volljuristen mit Erfolg bestanden hat. Nach dem Einigungsvertrag betreffend der deutschen Wiedervereinigung existiert eine Sonderregelung für Anwälte, die in den neuen Bundesländern vor der Wende unter dem Berufstitel Diplom-Jurist beschäftigt waren. Jene Juristen können weiter als Rechtsanwälte tätig sein, ohne die übliche Berufsqualifikation zum Volljuristen durchgeführt zu haben. In Deutschland werden Rechtsanwälte von der zuständigen Rechtsanwaltskammer der jeweiligen Region zugelassen. Dort werden sie im Rechtsanwaltsverzeichnis aufgenommen. Ein zugelassener Anwalt muss eine Berufshaftpflichtversicherung(Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) vorweisen, als Absicherung für den Fall, dass ihm Fehler bei der Vertretung des Mandanten wiederfahren können. Desweiteren darf er Kanzleiräume am Zulassungsort benutzen. Rechtsanwälte haben darüber hinaus einen Eid bei der jeweiligen Rechtsanwaltskammer abzulegen. Mit diesem Standeseid garantiert er, die anwaltlichen Leistungen mit aller Sorgfalt auszuführen (ÂParagrafen 12a BRAO) und die verfassungsmäßige Ordnung zu achten. Eine Berufslizenz zum Rechtsanwalt könnte erlöschen, wenn der Anwalt bezichtigt wird, in erheblicher Art gegen die Berufsordnung bzw. Berufsrechte verstoßen zu haben.


Woran man einen guten Rechtsanwalt erkennt

Naturgemäß werden die Tätigkeitsgebiete des Rechtsanwalts dadurch festgelegt, welche Folgen einer Scheidung er für seinen Mandanten zu bearbeiten hat und selbstverständlich ob eine Ehe mit Ärger oder von beiden gewünscht beendet wird.

Prinzipiell hat ein Fachanwalt die verpflichtende Aufgabe, seinen Mandanten lückenlos zu beraten und vollständig alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Begeht ein Scheidungsanwalt hierbei Vertretungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet. Um etwaige Schadensersatzansprüche bezahlen zu können, ist ein Anwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung zu besitzen.

Ein Rechtsanwalt ist auf Familienrecht ausgerichtet. Wer einen Rechtsanwalt für Familienrecht hinzuzieht, wird sich diesem Menschen in Dingen offenlegen müssen, die extrem privat sind. Hierbei ist es eine Hilfe, sich sich bewußt zu machen, dass Anwälte gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet sind (geregelt durch Paragraph 43a Abs. 2 Bundesrechtsanwaltordnung (BRAO)). Ein Rechtsanwalt für Familienrecht regelt schließlich, unter Einhaltung seiner Pflichten als Anwalt, alle resultierenden Angelegenheiten, die aus einer Scheidung resultieren:

Schon während der Trennung kann ein Rechtsanwalt mit Fachgebiet Familienrecht Sachverhalte wie z.B. offene Punkte beim Sorgerecht klären.Je nach Auftrag könnte ein Scheidungsanwalt beschwichtigend oder im Namen seines Mandanten rücksichtslos die Scheidung vorantreiben, wennbeispielsweise weitere Dinge zu erledigen sind. Dabei werden anfangs für gewöhnlich außergerichtliche Lösungen angepeilt, außer ein soches Vorgehen kommt nach Wunsch des Mandanten nicht in Frage. Von seinen Kanzleiräumen aus kann ein Scheidungsanwalt verschiedene Anträge beim jeweiligen Richter abgeben.


Rechtsanwalt Arbeitsrecht Poppenbüttel


Unser Spezialgebiet Arbeitsrecht

Der Fachbegriff Arbeitsrecht bezeichnet in Summe sämtlich Rechtssammlungen, welche sich auf die Arbeitsleistung aus einem Beschäftigungsverhältnis beziehen. Hierzu zählen auch alle gesetzliche Regelungen, die sich mit dem Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Mitbestimmungsrecht über Betriebsratsangelegenheiten als auch dem Tarifrecht beschäftigen. Beim Arbeitsrecht existieren eigene rechtliche Möglichkeiten beim dafür zuständigen Arbeitsgericht. Diese Prozesse vollziehen sich auf eigener Ebene und sind damit von jeglichen anderen Verfahren getrennt. Die juristische Hilfe behandelt hier überwiegend Streitigkeiten und Probleme bezüglich Kündigungsschutz bzw. der Gehälter und Löhne. Auch die Rechtshilfe auf telefonischem Weg ist hier möglich. Die Probleme, die in diesen thematischen Umfeld entstehen können, sind extrem vielschichtig. In den meisten Fällen beschäftigen Sie sich mit Abmahnungen, Kündigungen, Arbeitsverträge, Abrechnungen, Schutzvorschriften oder Arbeitszeiten. Für jegliche dieser Probleme und Fragen existiert eine adäquate Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht ausgerichteten Rechtsanwalt.

Das Arbeitsrecht ist deswegen ein permanenter Begleiter des täglichen Lebens jedweder einer Arbeit nachgehenden Menschen. Ohne dass es einem Bewußt ist verhält man sich nach den Paragraphen des Arbeitsrechts jeden Tag am Arbeitsplatz. Kernpunkt dieses Rechtsbereiches bei Gerichtsverfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsschutzprozesse bestimmen mehr als 80% der Prozesse vor einem Arbeitsgericht. Der Gesetzgeber differenziert zwischen ordentlichen und außerordentlichen Kündigungen. Voraussetzung einer ordentlichen Kündigung ist die Einhaltung der Kündigungsfrist. Damit wird eine sofortige Beendigung des Arbeitsvertrages ausgeschlossen. Desweiteren erfordert sie die schriftliche Form und wird mit dem Zeitpunkt wirksam, sobald diese beim Empfänger ankommt.

Eine besondere Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht dem gesamten Thema vom Abschließen eines Beschäftigungsverhältnisses bis hin zur Entlassung und möglicher Ansprüche auf eine Abfindung aber auch die Klärung von vertraglich oder außervertraglich entstandenen Wettbewerbsverboten. Weil das Aufgabengebiet des Arbeitsrechts so umfassend ist, die Handlungsalternativen für eine nicht besonders im Arbeitsrecht versierte Rechtsanwaltskanzlei nicht einfach zu erbringen. Daher ist das Beauftragen einer Kanzlei mit der Spezialisierung auf Arbeitsrecht unbedingt anzuraten. Schließlich geht es bei Angelegenheiten wie beim Arbeitsschutz sowie bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Versetzung oder gar der Kündigung um Angelegenheiten mit weitreichenden wirtschaftlichen Folgen für eine ganze Familie.

In einer versierten Kanzlei für Arbeitsrecht findet man einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen Rechtsanwalt mit vertiefter Fachkenntnis vom Arbeitsrecht, einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sowie der Landes Arbeitsgerichte seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes. Durch die explizite Erfahrung der Rechtsprechung bietet die Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht dem Arbeitnehmer beziehungsweise dem Unternehmen eine passgenaue Beratung. So kann sich für den Unternehmer die Frage zu stellen, in welchem Ausmaß er dem gekündigten Mitarbeiter bei einer Abfindungsforderung entgegen kommen muss oder ob er es ruhig auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen kann. Vergleichbares gilt auch für den Arbeitnehmer. Wann ist die Klage vor dem Arbeitsgericht angezeigt und wann ist es sinnvoller, unnötige Gerichtskosten zu vermeiden?

Wenn es um die Vertretung Ihrer Interessen im Bereich Arbeitsrecht geht, so sollten Sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht einschalten. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht wird in jedem Falle versuchen, Ihre Interessen unter Berücksichtigung der genauen Verhältnisse und mit Bedacht durchzusetzen. Hin und wieder ist die gerichtliche Klärung unausweichlich. Und zwar dann, wenn der Arbeitnehmer bzw. der Arbeitgebnehmer zu Verhandlungen nicht bereit ist. Oder auch dann, wenn Gerichtsfristen abzulaufen drohen.

Der Weg zum Arbeitsgericht ist nicht zwingend die Regel. Der kundige juristische Fachmann für Arbeitsrecht wird zu Anfang mit ihrem Ansprechpartner im Unternehmen unter Hinweis auf die rechtliche Situation eine außergerichtliche Lösung verfolgen.

Geht es zum Beispiel um ein Arbeitszeugnis, ist der Weg vor Gericht nicht erfolgsversprechend. Zwar gibt es für den Gekündigten einen Rechtsanspruch auf ein berufsförderndes Arbeitszeugnis. Dieses muss aber vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann per Gerichtsentscheid durchgesetzt werden. Ist das Zeugnis aber nicht wie gewollt ausgestaltet, so muss insbesondere die zeitliche Komponente beachtet werden. Eine Lösung per Gerichtsentscheid zieht sich des öfteren mehr Zeit als eine außergerichtliche Einigung. Ist nun das Arbeitszeugnis für die Bewerbung erforderlich, hat man kaum die Zeit, um auf ein Urteil in ein paar Monaten zu warten.


Wir verteten Sie vor Gericht in Hamburg Hummelsbüttel und Poppenbüttel

Für Fragen auf dem Gebiet Familienrecht sind auch in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. In den Stadtteilen Hummelsbüttel und Poppenbüttel ist dies beispielsweise das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Rechtsfälle im Bereich Arbeitsrecht werden für das Gebiet Wandsbek und Marienthal beim Arbeitsgericht Hamburg abgearbeitet. Unwichtig ob man in einem Stadtteil wie Altona, Wandsbek, Harburg, Eimsbüttel, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte oder weiter im Süden bzw. Osten in Bergedorf oder Harburg seinen Arbeitsplatz, es ist jeweils nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man im selben Gebäude.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit über 1,8 Millionen Anwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt Hamburg gliedert sich verwaltungstechnisch in sieben Bezirke. Dies sind Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, der Bezirk Nord, der Bezirk Mitte und Wandsbek. Zu den bekanntesten der mehr als 100 Stadtteilen in Hamburg zählt man vor allem auch Poppenbüttel und Hummelsbüttel.

Poppenbüttel

Poppenbüttel liegt malerisch an der Oberalster. Der wunderschöne Alsterwanderweg zieht sich durch Poppenbüttel und bietet gute Möglichkeiten für Touren mit dem Paddelboot oder Spaziergänge. Vergleichbar mit Sasel ist auch Poppenbüttel ein sehr angenehmer Wohnort mit zahlreichen interessanten Wohnvierteln. Über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist der Ortsteil Poppenbüttel besonders durch das AEZ. Das in den frühen 1970er Jahren gebaute Shopping-Paradies gehört zu den hochwertigsten Shoppingmeilen der Hansestadt. Poppenbüttel liegt im Bezirk Wandsbek und gehört zum Ortsamtsgebiet Alstertal. Die Grünzonen, die meisten davon in Landschaftsschutzgebieten trennen Poppenbüttel von den angrenzenden Stadtteilen. Über die Grenzen von Poppenbüttel hinaus bekannt und beliebt ist das Alstereinkaufszentrum. Durch den HVV ist Poppenbüttel gut an das Hamburger Zentrum angeschlossen. In den 30er Jahren begann eine planmäßige Ansiedlung insbesondere am Alsterlauf, hier entstanden beeindruckende Villen, in den anderen Bereichen Wochenend- und Einfamilienhäuser, als auch für kleine Angestellte und Arbeiter Schrebergärten. Bis auf einige Naturschutzgebiete die der Naherholung nutzen, wurden inzwischen alle in der Vergangenheit landwirtschaftlich Flächen bebaut und ein dem Verkehrsaufkommen angepaßtes Straßennetz aufgebaut. Neben Einfamilienhäusern und Stadtvillen gibt es inzwischen auch größere Wohnsiedlungen, aber dennoch ist Poppenbüttel ein grüner und darum begerhter Wohnstandort.

Hummelsbüttel

Nicht ganz 17.000 Bürger wohnen in Hummelsbüttel auf einer Fläche von gut neun km². Der Ortsteil Hummelsbüttel liegt im Ortsamtsbereich Alstertal und wird im Süden durch den Alsterlauf begrenzt. Im Westen grenzt Hummelsbüttel an die Stadtteile Fuhlsbüttel und Langenhorn, im Osten an Poppenbüttel und nördlich an die Stadt Norderstedt in Schleswig Holstein. Der in Hummelsbüttel ansässige Hockeyverein UHC macht den Ortsteil über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Eine unmittelbare Verbindung an das U- oder S-Bahnnetz der Hansestadt Hamburg gibt es in Hummelsbüttel nicht. Wer mit dem öffentlichen Personennahverkehr nach Hummelsbüttel möchte, nimmt den Bus. Unabhängig von den in den letzten Jahren erbauten Großsiedlungen wie Lentersweg und Tegelsbarg gibt es in Hummelsbüttel noch eine Fläche die noch landwirtschaftlich bewirtschaftet wird.