Rechtsanwalt Ahrensburg

Home / Familienrecht / Rechtsanwalt Ahrensburg

Rechtsanwalt in Ahrensburg

Rechtsanwalt
Sie suchen nach Rechtsanwalt Ahrensburg? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ein Rechtsanwalt für Familienrecht

Mit mir als Ihren juristischen Beistand haben Sie einen Rechtsanwalt auf Ihrer Seite, der in Hinblick seinen speziellen praktischen und fachlichen Erfahrungen im Themenumfeld des Familienrechts Sie in allen Fragen in Hinblick Scheidung und Ehevertrag aufklären und Ihre Anliegen bei Gericht vertreten kann.

Welche Optionen hat man, wenn Eheleute von ihrem Lebensgefährten unerwartet mit Trennung allein gelassen wird? Probleme, die man nur durch Rechtsbeistand durch einen Anwalt klären wird. Aus diesem Grund darf man sich unter solchen Umständen zwingend und schnell einen Rechtsanwalt konsultieren, und dabei möglichst an einen auf Familienrecht ausgerichteten Fachmann.

Ein Rechtsanwalt ist Ihr Ratgeber bei juristischen Problemen

Ein Rechtsanwalt ist in Deutschland ein Bestandteil der Rechtspflege. Seine Tätigkeit wird in sehr vielen Gesetzen und Rechtsverordnungen definiert. Eines der wesentlichsten diesbetreffenden Regelwerke ist die Bundesrechtsanwaltsordnung, kurz BRAO genannt. Die hauptsächliche Funktion von Rechtsanwälten sollte sein, Klienten mit rechtsstaatlichen Vorgehensweisen zu deren Recht zu verhelfen. Im Rahmen dieser Bestimmung sollte der Rechtsanwalt nahezu jeden juristisch vertreten. Abweichungen davon gibt es nur im Hinblick auf Interessenkonflikten: Einem Rechtsanwalt ist es nicht gestattet zwei sich streitende Klienten zur selben Zeit oder mit Zeitversatz zu vertreten. Auch eine Tätigkeit als Notar, die den Juristen zur unparteiischen Leistung verpflichtet, zählt man zu diesen Ausnahmen. Die Vertretung einer sich streitenden Partei ist hingegen das klassische Leistungsmerkmal von Rechtsanwälten.

Zu den ständigen Aufgaben eines Rechtsanwalts gehört zusätzlich die generelle Informierung des Klienten über die genaue Gesetzeslage, die Aussicht auf Erfolg bei seinem Fall, die Perspektive der Beweisführung sowie das wirtschaftliche Risiko und die durch die anwaltliche Betreuung resultierenden Kosten für den Rechtsanwalt selbst. Des Weiteren sind Schriftwechsel mit der anderen Seite und mit Gerichten anzufertigen.

Welche genaue Berufsausbildung sollte ein Rechtsanwalt haben?

Einer juristischen Beschäftigung geht ein Jurastudium mit einer Studienzeit von wenigstens neun Semestern voraus. In Deutschland ist die Voraussetzung für eine Lizenz als Rechtsanwalt, dass der jeweilige Kandidat für das Amt eines Richters qualifiziert ist, demnach eine entsprechende Ausbildung zum Volljuristen aufweist. Laut Einigungsvertrag bezüglich der Wiedervereinigung existiert eine spezielle Regelung für Anwälte, die in den neuen Bundesländern vor der Wende unter dem Titel Diplom-Jurist tätig waren. Diese Juristen dürfen auch weiterhin als Rechtsanwälte ihrer Tätigkeit nachgehen, ohne die eigentliche Ausbildung zum Volljuristen erhalten zu haben. In der Bundesrepublik Deutschland wird ein Rechtsanwalt von der zuständigen Rechtsanwaltskammer der jeweiligen Region zugelassen. Dort werden sie im Verzeichnis des Landes gelistet. Jeder zugelassene Rechtsanwalt muss zwingend eine spezielle Haftpflichtversicherung(Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) abschließen, als Absicherung für den Fall, dass ihm ein Fehler bei der Vertretung des Mandanten unterlaufen könnten. Zudem muß er Kanzleiräume am Ort der Zulassung haben. Rechtsanwälte haben zu guter letzt einen Eid bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer abzugeben. Mit diesem Eid garantiert er, die anwaltlichen Leistungen mit absoluter Sorgfalt einzuhalten (ÂParagrafen 12a BRAO) und die von der Verfassung vorgegebene Ordnung zu berücksichtigen. Eine Berufszulassung zum Rechtsanwalt darf entzogen werden, wenn der Anwalt beschuldigt wird, in heftiger Art gegen die Ordnung respektive Berufsrechte verstoßen zu haben.


Die Aufgaben von einem Rechtsanwalt

Im Allgemeinen werden die Aufgabenbereiche des Anwalts für Familienrecht davon abhängen, welche Konsequenzen einer Scheidung er für seinen Mandanten zu bewerten hat und selbstverständlich ob eine Ehe strittig oder von beiden Seiten gewollt getrennt wird.

Grundsätzlich hat ein Anwalt die Pflicht, seinen Mandanten lückenlos zu informieren und jedwede Rechtspositionen für ihn zu sichern. Begeht ein Scheidungsanwalt hierbei Beratungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten schadensersatzpflichtig. Um solche Schadensersatzansprüche begleichen zu können, ist ein Rechtsanwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen zu haben.

Ein Rechtsanwalt hat sich während seines Studiums schon auf Familienrecht ausgerichtet. Wer einen Rechtsanwalt für Familienrecht hinzuziehen muss, wird sich diesem in privaten Dingen präsentieren müssen, die äuzßerst intim sind. Hier ist es von Nutzen, sich vor Augen zu führen, dass Rechtsanwälte per se verschwiegen sein müssen (geregelt durch Paragraph 43a Abs. 2 Bundesrechtsanwaltordnung (BRAO)). Ein Rechtsanwalt für Familienrecht regelt letztendlich, unter Wahrung seiner Pflichten als Anwalt, alle zu erwartenden Rechtsschritte, die eine Scheidung betreffen können:

Bereits im Zuge der Trennungszeit könnte ein Rechtsanwalt mit Fachgebiet Familienrecht Sachverhalte wie zum Beispiel Unstimmigkeiten beim Sorgerecht regeln.Je nach Begehren des Mananten kann ein Scheidungsanwalt beschwichtigend oder im Namen seines Mandanten fordernd an die Sache herangehen, wennbeispielsweise weitreichendere Sachverhalte zu erledigen sind. Dafür werden zunächst meistens außergerichtliche Lösungen angestrebt, es sei denn, ein soches Vorgehen kommt nach Ansicht des Mandanten nicht in Frage. Von seinen Kanzleiräumen aus kann ein Scheidungsanwalt einige Anträge beim jeweiligen Familiengericht einreichen.


Rechtsanwalt Ahrensburg


Viele Familien und Paare leben in Ahrensburg

Für Probleme im Bereich Familienrecht sind selbst in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Eine Kleinstadt wie Bergedorf hat ein eigenes Amtsgericht in der Ernst-Mantius-Straße 8.

Wer in Ahrensburg seinen Arbeitgeber hat, dessen beruflichen Streitfälle werden beim Arbeitsgericht Lübeck verhandelt. Die regionale Zuständigkeit dieser Gerichtskammer zieht sich über die Kreise Ostholstein, Herzogtum Lauenburg, Stormarn sowie die Stadt Lübeck. Die Anschrift ist: Arbeitsgericht Lübeck
Neustraße 2a
23568 Lübeck


Einstmals eigenständig zählt Bergedorf heutzutage zur Freien und Hansestadt Hamburg. Der Stadtteil liegt am südöstlichen Stadtrand und grenzt an die schleswig-holsteinischen Orte Reinbek und Wentorf. In Bergedorf leben knapp 42.000 Bürger auf einer Fläche von in etwa 11 qkm. Auch wenn Bergedorf bereits seit dem 01. Januar 1938 keine Autonomie mehr besitzt, hat sich der Stadtteil doch eine gewisse Eigenständigkeit bewahrt. Beinahe möchte man sagen, Bergedorf wäre eine Art Stadt in der Stadt.

Die Kleinstadt Ahrensburg liegt inmitten der Gemeinden Delingsdorf, Ammersbek, Todendorf, Hammoor, Stapelfeld, Großhansdorf, Braak und Siek. Mit dem Bau der Bahnverbindung von Lübeck nach Hamburg im Jahre 1865 wurde Ahrensburg zu einem geschätzten Zuzugsziel im Hamburger Randgebiet und die Bewohnerzahl wuchs von da an kontinuierlich. Ahrensburg ist mit über 30.000 Einwohnern die bedeutendste Stadt in Stormarn. Ahrensburg befindet sich im Südosten von Schleswig-Holstein. Die Beliebtheit erklärt sich durch die Lage, denn als Wohnstadt liegt Ahrensburg so nahe an Hamburg, dass man schon viele Jahrzehnte zum HVV gehört. Durch ihre Lage zählt Ahrensburg zur Metropolregion Hamburg und liegt in enger Nachbarschaft zu den Hamburger Stadtteilen Meiendorf und Volksdorf.

Ahrensburg als Lebensmittelpunkt

Außerordentlich gut verkehrstechnisch ausgestattet ist der Wohnort Ahrensburg durch die Autobahn A1. Die gleichnamige Abfahrt liegt südöstlich des Stadtbereiches von Ahrensburg. Eine nicht zu vergessene Verkehrsader ist die ehemalige Bundesstraße 75, die gegenwärtig lediglich noch als gewöhnliche Kreisstraße durch die Stadt verläuft, die City jedoch umgeht. Außerdem ist Ahrensburg über die Bahnverbindung Lübeck–Hamburg an das überregionale Verkehrsnetz der Deutschen Bahn angebunden. Neben dem alten Bahnhof existiert im Ort Ahrensburg seit November 2009 im Stadtteil Gartenholz ein zweiter Haltepunkt an dieser Strecke.

Ahrensburg ist natürlich auch durch den öffentlichen Nahverkehr leicht aufzusuchen. Zu den Geschäftszeiten stehen 6 lokale Buslinien zur Verfügung, der Spät- und Nachtverkehr wird genauso mit verschiedenen Buslinien versorgt. Ergänzt wird das Angebot durch fünf örtliche Buslinien. Für eine Stadt dieser Größenordnung verfügt Ahrensbrg somit über vergleichsweise viele Buslinien. U-Bahn, Busse und Regionalverkehr sind in das System des Hamburger HVV eingebettet.

Grundsätzlich entwickelt sich die Stadt Ahrensburg immer weiter zu einem beliebten Wohnort für Familien, die in einem attraktiven Umfeld mit hoher Lebensqualität wohnen möchten. Wichtig für höhere Lebensqualität ist auch ein angenehmes Wohngefühl. Wer Ahrensburg als Schlafstätte ausgesucht hat, aber in Hamburg seinem Beruf nachgeht, dessen Streitfälle bezgl. seines Arbeitsvertrages werden im Arbeitsgericht Hamburg zur Entscheidung gebracht.
Arbeitsgericht Hamburg
Osterbekstraße 96
22083 Hamburg
E-Mail: poststelle@arbg.justiz.hamburg.de