Kanzlei Familienrecht Hamburg

Home / Rechtsanwalt / Kanzlei Familienrecht Hamburg

Kanzlei für Familienrecht in Hamburg

Kanzlei
Sie suchen nach Kanzlei Familienrecht Hamburg? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihre Kanzlei für alle Fragen des Familienrechts

Als Kanzlei bezeichnet man in den meisten Fällen die Adresse eines oder zahlreicher Anwälte und die dafür erforderlichen Büroräume. Grundsätzlich werden unter dem Namen Kanzlei sowohl die Arbeitsräume eines einzelnen Anwalts als auch die Büros mittlerer bzw. mächtigerer Partnerschaftsgesellschaften und deren lokale Ableger verstanden. Für seine Kunden ist der Rechtsanwalt primär über seine Kanzlei zu erreichen. Unterlagen und Belege von Mandanten, oder die Mandantschaft betreffend, können an die Postadresse der Kanzlei geschickt werden. In aller Regel finden im jeweiligen Büro des Anwalts auch Besprechungen mit den Klienten statt. Außerdem nutzt der Anwalt die Kanzlei um Vorgänge zu bearbeiten. Die Kanzlei ist die Kontaktadresse eines jeden Anwalts und bietet alle organisatorischen und personellen Grundvoraussetzungen, damit der Rechtsanwalt seiner Tätigkeit nachgehen kann.

Organisation und Tätigkeitsfelder in einer Kanzlei für Rechtsanwälte

Die konkrete Struktur einer Kanzlei und die dort passierenden Arbeitsabläufe sind in aller Regel völlig losgelöst von der fachlichen Spezialisierung als auch der Größe der Kanzlei. Die Organisation des Büros läuft in allen Kanzleien in ähnlicher Manier ab. Für gewöhnlich existiert ein Hauptsekretariat mit einem Büroleiter. An dieser Stelle werden sämtliche ankommenden Telefonanrufe angenommen und allgemeine Arbeitsabläufe organisiert. In der Regel verfügt jeder Rechtsanwalt außerdem über ein persönliches Sekretariat, auch als Vorzimmer bezeichnet. In diesem Sekretariat werden alle Arbeitsvorgänge des jeweiligen Anwalts organisiert, beispielsweise Termine und persönliche Telefongespräche bearbeitet. Schriftsätze werden vom sogenannten Schreibsekretariat bearbeitet. Speziell in großen Kanzleien setzt man auf die Aufteilung von Schreib- und Telefonsekretariat. Die Aufteilung dieser zwei Bereiche gewährleistet die dauerhafte Erreichbarkeit für die Klienten sowie eine schnelle Abarbeitung von auftretenden Schriftstücken.

In einer Kanzlei sind heute moderne Formen der Arbeitsorganisation die Regel. Arbeitsteiliges Verhalten und neue Kommunikationsmittel haben dazu geführt, dass die Rechtsanwälte räumlich deutlich weniger deutlich an die Räumlichkeiten einer Kanzlei gebunden sind und öfter einmal Termine an anderer Stelle zusagen können. Deshalb kann man nicht unbedingt davon ausgehen, jeden Anwalt immerzu in der Kanzlei vorzufinden und man vereinbart Besprechungen tunlichst vorab. Wenn man als neuer Kunde bei einer Kanzlei geführt werden möchte, ist es sinnvoll sich einen Anwalt zu wählen, der auf das erforderliche Fachgebiet spezialisiert ist. In einem vorausgehenden Telefonat - zumeist mit dem Bürosekretariat - wird der Sachverhalt beschrieben und ein persönlicher Termin mit dem zuständigen Anwalt gemacht. Nach einem ersten persönlichen Zusammentreffen wird man darauf bei sämtlichen Telefonaten, die diesen Rechtsstreit betreffen, unmittelbar an den Rechtsanwalt oder sein Vorzimmer weitergeleitet.

Organisationsarten einer Kanzlei auf dem Gebiet Arbeitsrecht
Eine Kanzlei kann in verschiedene (Rechts-)Formen unterteilt sein. Man spricht von einem Einzelanwalt, wenn ausschließlich ein Rechtsanwalt zusammen mit den bei ihm angestellten Mitarbeitern in seiner Kanzlei agiert. Eine weitere häufige Form der Organisation ist die Bürogemeinschaft. Darunter meint man die gemeinsame Nutzung von Räumlichkeiten durch verschiedene Anwälte. Bei dieser Organisationsform teilen sich die Partner der Bürogemeinschaft ebenfalls die weitere Belegschaft. Alle Partner gehen dennoch selbständig ihrem Beruf nach und sind keineswegs für die Arbeit der weiteren Mitglieder rechenschaftspflichtig. Hierdurch unterscheidet sich die Anwaltsgemeinschaft von der sogenannten Sozietät. In einer Anwaltssozietät schließen sich zahlreiche Rechtsanwälte zu einer GbR zusammen. Die Gründung der Gesellschaft und der gemeinsame Auftritt nach außen sind bezeichnend für diese Organisationsform. Das Mandat eines Anwalts der Gesellschaft ist dann ebenso der Auftrag der ganzen Sozietät. Dieser Punkt ist in erster Linie für die Haftung entscheidend, da die ganze Sozietät zur Haftung herangezogen wird sobald einer der Anwälte einen Fall übernimmt.


Kanzlei Familienrecht Hamburg


Thema Familienrecht

Familienrecht ist ein Rechtsbereich, das sich aus vielen eigenen und teils äußerst abweichenden Bereichen zusammenbaut. Zum Fachbereich Familienrecht gehören die "klassichen" Bereiche wie unter anderem Sorgerecht, Scheidung, Trennung, Unterhalt, usw. Jedoch ebenso ist Gewaltschutz dem Rechtsbereich des Familienrechts zuzuordnen. Das Familienrecht betreffende Aspekte können zum Teil auch "vorsorglich" per Ehevertrag festgelegt werden.

Familienrecht beinhaltet die Sammlung jeglicher gesetzlichen Regelungen, welche die gesetzlichen Beziehungen aller Familienmitglieder untereinander und zu Dritten steuern. Hauptpunkt beim Familienrecht sind jedwede Frgestellungen zum Eherecht, zu allen Formen zur Betreuung, zum Sorgerecht, zur Scheidung sowie des Unterhalts.

Familienrecht ist vor allem ein Bereich, bei dem es natürlich auch um Geld geht, unter anderem bei Unterhalts- und Rentenansprüchen. Familienrecht handelt allerdings auch von zahlreichen Themen, bei denen es nicht überwiegend um monetäre Beträge geht, so zum Beispiel falls über das Umgangs- und Sorgerecht gestritten wird.

Das Familienrecht ist nachzulesen in den ÂParagrafenÂParagrafen 1297 bis 1921 BGB und klärt die familiären Verhältnisse zwischen Personen, beginnend mit dem Verlöbnis über die Vermählung beziehungsweise einer Lebenspartnerschaft bis hin zur Ehescheidung bzw. Aufhebung der sog. Homo-Lebensgemeinschaft und deren rechtliche Auswirkungen, wie z.B. der Unterhalt. Wichtig ist, dass für die Lebenspartnerschaft neben dem BGB auch das LPartG (Lebenspartnerschaftsgesetz) Gültigkeit hat. Im Familienrecht wird außerdem die Verwandtschaft von Personen reguliert. Hinzu kommt das Adoptionsrecht und Fragestellungen der Pflegschaft und Betreuung.


Aufgaben und Pflichten von einem Fachanwalt für Familienrecht

Üblicherweise werden die Tätigkeitsgebiete des Anwalts für Familienrecht dadurch definiert, welche Gegebenheiten er für seinen Mandanten zu verfolgen hat und selbstredend ob eine Ehe im Streit oder in Einvernehmen beendet wird.

Grundsätzlich hat ein Anwalt die verpflichtende Aufgabe, seinen Schützling im vollen Umfang zu informieren und jedwede Rechtspositionen für ihn zu sichern. Macht ein Scheidungsanwalt dabei Vertretungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet. Um etwaige Schadensersatzansprüche bedienen zu können, ist ein Anwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.


Ein Standort mit vielen Wohneinheiten: Hamburg

Für Probleme im Bereich Familienrecht sind selbst in einer Metropole wie Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Für den Stadteil Zentrum ist dies zum Beispiel das Amtsgericht am Sievekingplatz 1.

Fälle auf dem Gebiet Arbeitsrecht werden für Marienthal und Wandsbek vor dem Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Ganz gleich ob der Betroffene in einem Stadtteil wie Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, Nord, dem Bezirk Mitte, Wandsbek oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg arbeitet, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht im Stadtstaat Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selber Adresse.

Die Hansestadt Hamburg hat zirka 1,8 Mio. Menschen. Mit einer Fläche von knapp 750 km² ist Hamburg hinter Berlin die zweitgrößte deutsche Stadt. Es ist deswegen naheliegend, dass Firmen in Hamburg zahllosen Anwohnern einen Arbeitsplatz schenken. Die Wirtschaft der Stadt Hamburg wird zuvorderst von zahlreichen Medienunternehmen geprägt. Mehrere überregionale Zeitschriften, Zeitungen und TV-Sender haben ihren Sitz in Hamburg. Außerdem hat sich Hamburg in der jüngeren Vergangenheit als reizvoller Geschäftssitz für Firmen aus der IT- und Netzwirtschaft etabliert. Ferner haben sich gleichfalls etliche lokale Firmen in den jeweiligen Stadtvierteln von Hamburg über etliche Jahre gehalten und verkörpern ein nachhaltiges, wirtschaftliches Gerüst zusätzlich zu den gewaltigen, globalen Arbeitgebern und Holdings. Dies sind z.B. die alteingesessen Baubetriebe, Gastronomiebetriebe und die zahllosen zusätzlichen Dienstleistungsbetriebe, rund um das Leben in einer Millionenstadt wie Hamburg. Hamburg gewährt Arbeitgebern jedweder Art optimale Standortvoraussetzungen für bestmögliches Wirtschaften und Arbeiten. Wichtige globale Firmen haben in Hamburg ebenso ihren Sitz wie eine lebhafte Gründerszene rund um die Branche der Software- und App-Entwickler.

Das Wahrzeichen der Großstadt Hamburg ist das Gotteshaus St. Michaelis, auch bekannt als "Michel". Man darf gespannt sein, ob die gerade gebaute Elbphilharmonie irgendwann einmal auch das Zeug dazu hat, als Wahrzeichen von Hamburg zu bestehen. Ob mit Bahn, Auto, Flugzeug oder Schiff: die Stadt Hamburg ist verkehrstechnisch optimal angebunden. Einige Autobahnen, Flugrouten und Bahnverbindungen bringen einen von und nach Hamburg. Nicht umsonst wird Hamburg aus diesem Grund auch als "Tor zur Welt" bezeichnet.

Ein paar Fakten über der Stadt Hamburg:
Hamburg ist weltweit insbesondere durch seinen Hafen bekannt. Als Umschlagplatz ist der Hamburger Hafen für die Ökonomie der Stadt von unbedingter Bedeutung. Nach Rotterdam gilt der Hafen Hamburg als bedeutendster Warenumschlagplatz in Europa. Beinahe 9 Mio. Container werden in Hamburg jährlich verladen. Die wunderbare Lage zwischen Elbe und Alster macht Hamburg ebenfalls für Urlauber und Ausflügler reizvoll. Weit mehr als eine Mio. Besucher hat Hamburg jährlich. Der Innenstadtbereich von Hamburg weist eine wirkliche architektonische Attraktion auf: Zwei künstlich gestaute Seen geben dem innerstädtischen Gebiet ein ganz besonderes Flair. Die Außen- und Binnenalster laden zum Spazierengehen, Bootfahren oder entspanntem Sonnenbaden ein.

Schon im siebten Jahrhundert wird Hamburg erstmals als Stadt schriftlich erwähnt und hat sich in seiner bunten Geschichte zur jetzigen Großstadt entwickelt. Die namensgebende "Hammaburg" stand einst im Bereich der heutigen Altstadt, existiert aber heute nicht mehr, da sie schon im 9. Jh. von den Wikingern total zerstört wurde. Die schon zur Hansezeit bereits sehr bedeutende Stadt Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit in etwa 1,8 Millionen Bürgern nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Hamburg ist unter anderem auch die siebtgrößte Stadt innerhalb der EU und die größte Stadt, die nicht Hauptstadt einer ihrer Mitgliedsstaaten ist. Die Stadt Hamburg gliedert sich verwaltungstechnisch in sieben Bezirke. Diese Verwaltungsbezirke sind Bergedorf, Harburg, Altona, Eimsbüttel, Wandsbek, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den bekanntesten Hamburger der insgesamt 104 Stadtteilen gehören Othmarschen, Nienstedten, Rahlstedt, Bergstedt, Sasel, Pöseldorf, Poppenbüttel, Farmsen, Volksdorf, Bramfeld und Ohlstedt.