Kanzlei Familienrecht Bergedorf

Home / Rechtsanwalt / Kanzlei Familienrecht Bergedorf

Kanzlei für Familienrecht in Bergedorf

Kanzlei
Sie suchen nach Kanzlei Familienrecht Bergedorf? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Unsere Kanzlei setzt sich für Sie ein

Unter Kanzlei bezeichnet man im Allgemeinen den Stammsitz eines oder zahlreicher Anwälte und deren dazugehörigen Büroräume. Im eigentlichen Sinn werden unter dem Namen Kanzlei sowohl die Büroräume eines allein operierenden Anwalts als auch die Räume mittlerer oder größerer Partnergesellschaften und deren Filialen verstanden. Für die Mandantschaft ist der Rechtsanwalt primär über seine Anwaltskanzlei erreichbar. Belege und Unterlagen von Klienten, oder die Mandanten betreffend, können an die Anschrift der Kanzlei gesandt werden. Regelmäßig finden im jeweiligen Büro des Anwalts auch Meetings mit den Mandanten statt. Des Weiteren nutzt der Rechtsanwalt die Kanzlei um Akten zu bearbeiten. Die Kanzlei bildet die Basisstätte eines jeden Rechtsanwalts und ermöglicht alle organisatorischen und personellen Grundvoraussetzungen, damit der Rechtsanwalt seinen Pflichten nachgehen kann.

Tätigkeitsfelder und Organisation bei einer Kanzlei für Rechtsanwälte

Die prinzipielle Struktur einer Kanzlei und die dort passierenden Arbeitsabläufe sind meist unabhängig vom Fachbereich sowie der Größe der Kanzlei. Die organisatorische Struktur läuft in jeglichen Kanzleien in gleicher Manier ab. Zumeist gibt es ein Hauptsekretariat mit einem Büroleiter. Dort werden sämtliche ankommenden Telefonanrufe entgegen genommen und allgemeine Arbeitsabläufe verwaltet. Zumeist verfügt jeder Anwalt außerdem über ein persönliches Sekretariat, auch Vorzimmer genannt. In diesem Zusatzsekretariat werden sämtliche Arbeitsvorgänge des entsprechenden Rechtsanwalts organisiert, beispielsweise Termine und persönliche Telefongespräche bearbeitet. Schriftsätze werden vom sog. Schreibsekretariat erledigt. Gerade in großen Kanzleien vertraut man der Aufteilung von Schreib- und Telefonsekretariat. Die Aufteilung dieser zwei Sektoren garantiert die dauerhafte Erreichbarkeit für die Kunden und eine rasche Abarbeitung von auftretenden Schriftsätzen.

Auch in einer Kanzlei sind heute moderne Formen der Arbeitsorganisation anzutreffen. Arbeitsteiliges Verhalten und fortschrittliche Kommunikationstechniken haben dazu geführt, dass die Anwälte räumlich nicht mehr so stark an die Räumlichkeiten einer Kanzlei gekettet sind und öfter mal Beratungen an anderer Stelle wahrnehmen können. Aus diesem Grund kann man nicht mehr damit rechnen, jeden Anwalt täglich in seiner Kanzlei anzutreffen und man macht Besprechungen lieber vorab. Wenn man als neuer Kunde bei einer Kanzlei gelistet werden will, ist es sinnvoll sich einen Juristen zu suchen, der auf das spezielle Fachreferat spezialisiert ist. In einem einführenden Telefongespräch - zumeist mit dem Sekretariat der Kanzlei - wird der Sachverhalt umschrieben und ein persönlicher Termin mit dem zuständigen Anwalt vereinbart. Nach einem ersten direkten Treffen wird man später bei allen Telefonaten, die diesen Fall betreffen, direkt an den Anwalt oder sein Vorzimmer durchgestellt.

Organisationsausgestaltungen einer Kanzlei auf dem Gebiet Arbeitsrecht
Eine Kanzlei kann in eine Reihe von (Rechts-)Formen gegliedert sein. Man spricht von einem Einzelanwalt, wenn allein ein Rechtsanwalt zusammen mit den bei ihm angestellten Angestellten in seiner Kanzlei arbeitet. Eine alternative häufige Organisationsform stellt die Bürogemeinschaft dar. Hierunter meint man die gemeinschaftliche Nutzung von Büros durch einige Anwälte. Bei dieser Organisationsform teilen sich die Mitglieder der Bürogemeinschaft auch die weitere Belegschaft. Alle gehen weiterhin eigenständig ihrer Arbeit nach und sind zu keiner Zeit für die Rechtsfälle der anderen Partner haftbar. Hierdurch unterscheidet sich die Anwaltsgemeinschaft von der sog. Sozietät. Bei einer Sozietät schließen sich eine Reihe von Rechtsanwälte zu einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts zusammen. Die Gründung des Zusammenschlusses und der gemeinsame Auftritt nach außen sind typisch für diese Form der Organisation. Der Auftrag eines Anwalts der Gesellschaft ist dann gleichwohl die Sache der gesamten Sozietät. Dieser Umstand ist insbesondere für die Haftung bedeutsam, da die ganze Sozietät haftbar gemacht werden kann sowie einer der Partner einen Auftrag annimmt.


Kanzlei Familienrecht Bergedorf


Der Fachbereich Familienrecht

Familienrecht ist ein Rechtsgebiet, welches sich aus zahlreichen separaten und teils extrem unterschiedlichen Gebieten zusammenbaut. Zum Fachbereich Familienrecht rechnet man die "typischen" Bereiche wie u.a. Unterhalt, Scheidung, Sorgerecht, Trennung, usw. Aber ebenfalls ist der Gewaltschutz dem Rechtsbereich des Familienrechts zugeordnet. Das Familienrecht betreffende Regelungen können unter Umständen auch "präventiv" mittels Ehevertrag geregelt werden.

Familienrecht ist die Zusammenstellung aller Gesetze, welche die legalten Verhältnisse der Familienmitglieder zueinander und zu Außenstehenden steuern. Schwerpunkt beim Familienrecht sind jedwede Probleme beim Eherecht, zu sämtlichen Spielarten zur Scheidung, zum Sorgerecht, zur Betreuung und des Unterhalts.

Das Familienrecht ist ebenfalls ein Rechtsgebiet, bei dem es bevorzugt auch um Geld geht, z.B. bei Unterhalts- und Rentenansprüchen. Familienrecht befasst sich auch mit etlichen Themen, bei denen es nicht überwiegend um monetäre Beträge geht, so z.B. sofern über das Umgangs- und Sorgerecht gezankt wird.

Das Familienrecht ist zu finden in den ÂParagrafenÂParagrafen 1297 bis 1921 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und regelt die familiären Verhältnisse zwischen Menschen, ausgehend mit dem Verlöbnis über die Eheschlöießung beziehungsweise einer Lebenspartnerschaft bis hin zur Auflösung der Ehe bzw. Aufhebung einer sogenannten Homo-Ehe als auch daraus resultierenden Folgen, wie zum Beispiel die Auszahlung von Unterhalt. Zu berücksichtigen ist, dass für eine Lebenspartnerschaft neben dem BGB auch das LPartG (Lebenspartnerschaftsgesetz) gilt. Im Familienrecht wird ebenso die Verwandtschaft von Personen reguliert. Hinzu kommt das Adoptionsrecht und Probleme der Betreuung und die Pflegschaft.


Woran Sie den richtigen Anwalt für Familienrecht erkennen

Im Prinzip werden die Aufgabenfelder des Rechtsanwalts dadurch bestimmt, welche Folgesachen er für seinen Mandanten zu verfolgen hat und natürlich ob eine Ehe im Streit oder einvernehmlich beendet wird.

Prinzipiell hat ein Rechtsanwalt die Pflicht, seinen Mandanten im vollen Umfang zu informieren und vollständig alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Unterlaufen einem Scheidungsanwalt im Zuge dessen Beratungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten schadensersatzpflichtig. Um mögliche Schadensersatzforderungen erfüllen zu können, ist ein Rechtsanwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung zu besitzen.


Beliebter Wohnort Bergedorf

Für Klärungen im Bereich Familienrecht sind selbst in Hamburg die Amtsgerichte zuständig. Eine Stadt wie Bergedorf hat ein eigenes Amtsgericht in der Ernst-Mantius-Straße 8.

Streitfragen mit dem Thema Arbeitsrecht werden für den Stadtteil Marienthal und Wandsbek beim Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Ganz gleich ob man in einem Bezirk wie Altona, Mitte, Eimsbüttel, der Bezirk Nord, Wandsbek oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg arbeitet, es ist jeweils nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich ein Arbeitsgericht in der Großstadt Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selber Adresse.

Einstmals eigenständig gehört Bergedorf heute zur Freien und Hansestadt Hamburg. Der Stadtteil findet man am südöstlichen Stadtrand und grenzt an die schleswig-holsteinischen Ortschaften Reinbek und Wentorf. In Bergedorf wohnen ca. 42.000 Menschen auf einer Fläche von knapp 11 km². Auch wenn Bergedorf bereits seit dem 01. Januar 1938 keine Autonomie mehr besitzt, hat sich der Stadtteil dennoch eine gewisse Eigenständigkeit bewahrt. Beinahe ist man geneigt zu sagen, Bergedorf wäre so etwas wie eine Stadt in der Stadt.

Zum Verwaltungsbezirk Bergedorf gehören insgesamt 14 Stadtteile. Die größten Ortsteile sind: Allermöhe, Billwerder, Lohbrügge, Moorfleet, Neuallermöhe, Curslack, Altengamme, Kirchwerder, Neuengamme und Ochsenwerder. Nichtselten hinzu gezählt wird auch Wentorf. Dies ist allerdings nicht ganz richtig, da Wentorf zum schleswig-holsteinischen Kreis Herzogtum Lauenburg zählt. Wir bemerken diese Details, um Ihnen aufzuzeigen, dass wir langjährige regionale Kenntnisse haben, weil wir im Umland von Lohbrügge, Wentorf und Bergedorf seit etlicher Zeit aktiv sind. Als erfahrener Meisterbetrieb haben wir uns unter anderem auf Maler- und Tapezierarbeiten, Feuchteschäden, Holzschutz und Wärmedämmverbundsysteme spezialisiert. Unser Firmensitz ist in Neu Wulmstorf/OT Rübke, also unmittelbar vor den Stadttoren Hamburgs. Viele Kunden von uns sind in Wentorf, Lohbrügge und Bergedorf beheimatet.

Eine gewisse Selbstständigkeit hat sich der Stadtteil Bergedorf bis heute erhalten. Viele glauben daher, Bergedorf wäre noch heute eine selbständige und unabhängige Stadt. Die historische Altstadt von Bergedorf mit seinem kleinen Schloss, der optisch ansprechenden Kirche sowie dem gemütlichen Hafen unterstreichen diesen Eindruck deutlich. Neben der guten Versorgung mit Bus- und Bahnlinien und den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten im Stadtkern, sind es vor allem die idylisch gelegenen Wohnviertel, die Bergedorf für Familien attraktiv machen. Das gute Freizeitangebot des Hamburger Stadtteils ist ein überzeugender Punkt für das Leben in Bergedorf. Die nahegelegenen Vier- und Marschlande laden außerdem zu vielfältigen Spaziergängen ein.