Kanzlei Arbeitsrecht Wandsbek

Home / Arbeitsrecht / Kanzlei Arbeitsrecht Wandsbek

Kanzlei für Arbeitsrecht in Wandsbek

Kanzlei
Sie suchen nach Kanzlei Arbeitsrecht Wandsbek? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Eine Kanzlei sollten Sie immer sorgsam auswählen

Als Kanzlei versteht man für gewöhnlich die Arbeitsstätte eines oder einiger Rechtsanwälte und die dafür erforderlichen Büroräume. Im Wesentlichen werden unter dem Begriff Kanzlei sowohl die Arbeitsräume eines selbständig agierenden Anwalts als auch die Räumlichkeiten mittlerer oder großer Partnergesellschaften und deren Zweigniederlassungen verstanden. Für seine Klienten ist der Rechtsanwalt primär über seine Anwaltskanzlei zu erreichen. Belege und Unterlagen der Mandantschaft, oder die Mandantschaft betreffend, können an die Adresse der Kanzlei gesandt werden. In der Regel finden an diesem Ort auch Zusammenkünfte mit den Kunden statt. Außerdem nutzt der Anwalt seine Kanzlei um Dokumente zu bearbeiten. Die Kanzlei bildet die Basis eines jeden Rechtsanwalts und bietet alle personellen und organisatorischen Grundvoraussetzungen, damit der Rechtsanwalt seiner Tätigkeit nachgehen kann.

Organisation und Arbeitsabläufe bei einer Kanzlei für Rechtsanwälte

Die allgemeingültige Struktur einer Kanzlei und die dort stattfindenden Arbeiten sind in aller Regel völlig losgelöst von der fachlichen Spezialisierung als auch der Kanzleigröße. Die Organisation läuft in allen Kanzleien ähnlich ab. Zumeist existiert ein Gesamtsekretariat mit einem Büroleiter. An diesem Ort werden alle eingehenden Anrufe bearbeitet und allgemeine Arbeitsabläufe verwaltet. In aller Regel verfügt der Anwalt außerdem über ein eigenes Sekretariat, auch als Vorzimmer bezeichnet. In diesem Zusatzsekretariat werden alle Vorgänge des entsprechenden Anwalts organisiert, z.B. terminliche Abstimmungen und persönliche Telefongespräche bearbeitet. Schriftsätze werden vom sogenannten Schreibsekretariat bearbeitet. Speziell in größeren Kanzleien vertraut man der Aufteilung von Schreib- und Telefonsekretariat. Die Gliederung dieser zwei Abteilungen sichert die beständige Erreichbarkeit für die Kunden und eine rasche Abarbeitung von aufkommenden Schriftstücken.

Auch in einer Kanzlei sind heute aktuelle Arbeitsorganisationsformen anzutreffen. Arbeitsteilung und aktuelle Kommunikationstechniken haben dazu beigetragen, dass die Anwälte räumlich deutlich weniger deutlich an die Räumlichkeiten einer Kanzlei gekettet sind und öfter mal Gespräche an anderer Stelle zusagen können. Aus diesem Grund kann man nicht mehr damit rechnen, jeden Anwalt immerzu in seiner Kanzlei vorzufinden und man vereinbart Meetings lieber vorab. Wenn man als neuer Klient bei einer Kanzlei aufgenommen werden will, ist es besser sich einen Rechtsanwalt zu wählen, der auf das entsprechende Referat spezialisiert ist. In einem einführenden Telefongespräch - normalerweise mit dem Bürosekretariat - wird der Fall besprochen und ein individueller Termin mit dem entsprechenden Rechtsanwalt vereinbart. Nach einem ersten persönlichen Kennenlernen wird man nachfolgend bei allen Telefongesprächen, die diesen Rechtsfall betreffen, direkt an den Anwalt oder sein Vorzimmer weitergeleitet.

Organisationsarten einer Kanzlei auf dem Gebiet Arbeitsrecht
Eine Kanzlei kann in etliche (Rechts-)Formen unterteilt sein. Man redet von einem Einzelanwalt, wenn lediglich ein Rechtsanwalt zusammen mit den von ihm beschäftigten Angestellten in seiner Kanzlei tätig ist. Eine zusätzliche nicht seltene Form der Organisation ist die Bürogemeinschaft. Hierunter meint man die gemeinschaftliche Verwendung von Kanzleiräumen durch diverse Rechtsanwälte. Bei dieser Form der Organisation teilen sich die Mitglieder der Bürogemeinschaft auch die weiteren Angestellten. Alle Partner gehen dennoch selber ihren Geschäften nach und sind nicht für die Vorgehensweisen der übrigen Kanzleipartner rechenschaftspflichtig. In dieser Haftungsfrage unterscheidet sich die Bürogemeinschaft von der sog. Sozietät. In einer Anwaltssozietät schließen sich mehrere Rechtsanwälte zu einer GbR zusammen. Die Gründung der Gesellschaft sowie der gemeinschaftliche Auftritt nach außen sind kennzeichnend für diese Organisationsform. Das Mandat eines Rechtsanwalts der Gesellschaft ist dann immer auch die Angelegenheit der ganzen Sozietät. Dieser Umstand ist besonders für die Haftung bedeutsam, da die ganze Sozietät haftbar wird sowie einer der Rechtsanwälte einen Auftrag annimmt.


Kanzlei Arbeitsrecht Wandsbek


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Der Ausdruck Arbeitsrecht definiert in der Zusammenfassung alle Rechtssammlungen, welche sich auf die Erbringung von Arbeitsleistung aus einem abhängigen Lohnverhältnis im Zusammenhang stehen. Hierzu zählen auch gänzlich alle Gesetzte, die sich mit dem Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Recht der Mitbestimmung bezüglich Angelegenheiten des Betriebsrates sowie dem Tarifrecht beschäftigen. Für das Arbeitsrecht gibt es eigene juristische Schritte beim dafür geschaffenen Arbeitsgericht. Diese Prozesse vollziehen sich auf eigener Ebene und sind deshalb von jeglichen anderen Prozessen getrennt. Der rechtliche Beistand bearbeitet hier vor allem Streitigkeiten und Probleme hinsichtlich des Kündigungsschutzes oder der Löhne und Gehälter. Auch die Hilfe auf telefonischem Weg ist hier möglich. Die Rechtsfälle, die in diesen Bereichen entstehen können, sind äußerst variabel. Überwiegend beziehen sie sich auf Arbeitsverträge, Abmahnungen, Kündigungen, Schutzvorschriften, Arbeitszeiten oder Abrechnungen. Für alle diese Probleme und Fragen findet man eine fachmännische Rechtsberatung durch einen auf Arbeitsrecht fokussierten Anwalt.

Das Arbeitsrecht ist Deshalb ein fester Begleiter des Alltags aller einer Arbeit nachgehenden Menschen. Ohne dass es einem Bewußt ist verhält man sich nach den Regeln des Arbeitsrechts täglich im Beruf. Kernpunkt dieses juristischen Gebietes in gerichtlichen Verfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsverhandlungen beinhalten deutlich mehr als achtzig Prozent der Fälle vor den Arbeitsgerichten. Der Gesetzgeber differenziert zwischen fristgerechten und außerordentlichen Kündigungen. Bedingung für eine fristgerechten Kündigung ist die Respektierung der Kündigungsfrist. Dadurch wird eine sofortige Auflösung des Beschäftigungsverhältnisses unmöglich. Außerdem benötigt sie die schriftliche Form und wird mit dem Zeitpunkt wirksam, sobald dieses Schreiben beim Betrofenen zugeht.

Ihre Kanzlei für Arbeitsrecht

Das Fachgebiet Arbeitsrecht dem gesamten Gebiet vom Abschließen eines Arbeitsvertrages bis hin zur Entlassung und daraus möglicherweise resultierender Ansprüche auf eine Abfindung sowie die Verhandlung von außervertraglich oder vertraglich vorgesehenen Wettbewerbsverboten. Weil das Fachgebiet des Arbeitsrechts so umfassend ist, sind die Erfordernisse für eine nicht speziell auf Arbeitsrecht spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei nicht einfach zu überblicken. Daher ist das Beauftragen einer Kanzlei mit der Ausrichtung auf Arbeitsrecht dringend zu empfehlen. Immerhin geht es bei Rechtsstreitigkeiten wie beim Arbeitsschutz sowie bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Versetzung oder gar der Kündigung um Angelegenheiten von besonders hohem wirtschaftlichem und ideellem Wert.

In einer besonderen Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht finden sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit ausdrücklicher Kenntnis vom Arbeitsrecht, des Landesarbeitsgerichts seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts. Durch die explizite Erfahrung der Rechtsprechung gewährleistet die Kanzlei für Arbeitsrecht dem Mitarbeiter bzw. dem Arbeitgeber eine auf seine Anforderungen zugeschnittene Unterstützung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, in welchem Ausmaß er dem entlassenen Mitarbeiter bei einer Abfindungsforderung Zugeständnisse machen muss oder ob er es beruhigt auf eine Auseinandersetzung vor Gericht ankommen lassen kann. Vergleichbares gilt auch für den Gekündigten. Wann ist die Klage vor dem Arbeitsgericht angezeigt und wann ist es aufgrund der Sachlage günstiger, den Weg vors Gericht zu unterlassen?

Wenn Sie also professionellen Beistand bei einer arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung suchen, so sollten Sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht einschalten. Der Spezialist für Arbeitsrecht wird sicher alles unternehmen, Ihre Interessen gegenüber Gegenseite und Gericht bestmöglich und in Ihrem Sinne zu vertreten. Grundsätzlich muss es aber nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommen. Der erfahrene juristische Fachmann für Arbeitsrecht wird zuvor mit dem jeweiligen Unternehmer unter Hinweis auf den Sachverhalt eine außergerichtliche Lösung herbeizuführen versuchen.

Verweigert der Arbeitgeber das Ausstellen eines Arbeitszeugnisses, ist der Weg vor Gericht nicht erfolgsversprechend. Zwar gibt es für den Angestellten einen Rechtsanspruch auf ein Zeugnis. So ein Arbeitszeugnis muss vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann per Gerichtsentscheid durchgesetzt werden. Fällt das Zeugnis nicht wie gewollt aus, darf man die zeitliche Komponente nicht außer Acht lassen. Eine gerichtliche Klärung zieht sich meist mehr Zeit als ein außergerichtlicher Vergleich. Benötigt man ein Arbeitszeugnis für die Bewerbung, so nützt ein erst nach Monaten gefälltes Urteil wenig. Sie können einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht auch dann beauftragen sich für rechtliche Angelegenheiten einzusetzen, wenn kein akuter Rechtsstreit im Raume steht. Also wenn ein Anwalt für Arbeitsrecht nur vorbereitend beauftragt wird.


Sitz von vielen großen Firmen: Hamburg Wandsbek und Marienthal

Für Klärungen auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in der Hansestadt die Amtsgerichte die zuständige Stelle. In Wandsbek ist das zum Beispiel das Amtsgericht in der Schädlerstraße 28.

Streitfälle im Bereich Arbeitsrecht werden für den Bereich Marienthal und Wandsbek beim Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Unabhängig ob man in einem Ortsteil wie Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, Nord, dem Bezirk Mitte, Wandsbek oder weiter im Süden bzw. Osten in Harburg oder Bergedorf arbeitet, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich ein Arbeitsgericht in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man im selben Gebäude.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit über 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Dies sind Altona, Wandsbek, Harburg, Eimsbüttel, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den bekanntesten der mehr als 100 Stadtteilen in Hamburg zählen vor allem auch Marienthal und Wandsbek.

Wandsbek

Gut 420.000 Bewohner leben im Bezirk Wandsbek und zwar auf einer Fläche von ungefähr 150 km². Zum Verwaltungsbezirk Wandsbek zählen in Summe 18 Ortsteile. Das Stadtteil Wandsbek, Namensgeber für den kompletten Stadtbezirk Wandsbek, ist ein gemixter Wohnstandort. Der Ortsteil wurde im 2. Weltkrieg weitgehend zerstört und dieses wirkt sich auf die Bebauung im Bereich des Stadtkerns aus und ist deutlich zu erkennen. Die für die Nachkriegszeit so üblichen Rotklinkergebäude dominieren hier. Der Ortsteil Wandsbek-Gartenstadt ist vorwiegend mit kleinen Siedlungshäusern bebaut. Die City des Stadtteils, um den Wandsbeker Markt und die Wandsbeker Marktstraße mit U-, und Busbahnhof, als auch den etliche Geschäften und das Einkaufszentrum Quarree werden lebhaft frequentiert.

Marienthal

Marienthal rechnet zum Stadtbezirk Wandsbek und ist mit Eilbek im Nordwesten, Horn im Süden, Wandsbek im Norden, Hamm im Südwesten und Jenfeld im Osten, umgeben. Marienthal ist ein insbesondere beliebter Stadtteil mit vielen Grünanlagen im Stadtkern und mit Stadtvillen und attraktiven Einfamilienhäusern, weitgehend in Klinkerbauweise gebaut. Marienthal ist immer noch ein gern gewählter Wohnort, vor allem für Leute, die es lieber etwas ruhiger haben wollen.