Ehescheidung Rahlstedt

Home / Rechtsanwalt / Ehescheidung Rahlstedt

Ehescheidung in Rahlstedt

Ehescheidung
Sie suchen nach Ehescheidung Rahlstedt? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ehescheidung: Der finale Schritt

Eine Scheidung ist die Trennung einer Ehe. Geschieden bezeichnet neben verwitwet, verheiratet und ledig einer von 4 weltweit anerkannten Familienstände. Eine Scheidung ist überall auf der Welt außer auf den Philippinen und im Vatikan vollziehbar, Duchführung und Wirkung können allerdings sehr verschieden sein.

Neben der Ehescheidung findet man mit der Annullierung aus formellen Gründen, der Nichtigkeit und der Aufhebung einige Umstände, eine Ehe als schon im Vorwege für nicht gültig geschlossen oder zustandegekommen zu erklären. Ehe zwischen Menschen mit dem gleichen Geschlecht dürfen ebenfalls geschieden werden, offizielle Lebenspartnerschaften werden nach Paragraph 15 LPartG aufgehoben. Eine Scheidung hebt übrigens eine Schwägerschaft nicht auf.

Die im Verlauf der Ehe erworbenen Versorgungsansprüche werden in der Bundesrepublik generell 50:50 aufgeteilt. Seit 2009 gibt es außerdem die Gelegenheit, dass sich einer der Eheleute für eine individuelle Variante – z. B. aufgrund einer betrieblichen Altersversorgung – entscheidet, um Benachteiligungen als Folge einer Ehescheidung zu egalisieren.


Ehescheidung: Wenn der Lebensbund nicht funktioniert hat

Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden. Was der alte Kinderreim so unschuldig aufführt, ist heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr. Fast jede zweiten Lebensgemeinschaft wird durch Scheidung aufgelöst. Die Ehe ist gemäß der Vorstellung etlicher Religionen und der deutschen Gesetze eine für die Dauer des restlichen Lebens ausgelegte Institution. Sie steht sogar im Grundgesetz unter außerordentlichem Schutz. Deshalb benötigt es schon spezielle Voraussetzungen und eine klar definierte Verfahrensweise, um eine einstmals eingegangene Ehe wieder zu scheiden.

Um den Bund fürs Leben zu beenden kommt es zur Scheidung oder Aufhebung. Eine Aufhebung oder Scheidung können nur mittels Gericht erzielt werden. Der Bund fürs Leben wird nur geschieden, wenn dasZusammenleben gescheitert ist. Es gilt in Deutschland das von Fachleuten genannte Prinzip der Zerrüttung einer Ehe. Es kommt also gar nicht darauf an, wer das Scheitern der Ehe zu verantworten hat, sondern es ist nur interessant, dass die Ehe keine Aussicht auf Versöhnung hat.

Gegenwärtig ist eine Scheidung allgemein üblich geworden, zumindest wird ein solcher Umstand nicht mehr zur gesellschaftlichen Ächtung führt. Auch Kinder kommen mit der Situation besser dar, weil diese dass im Freundeskreis schon kennengelernt haben. Ehescheidungsverfahren werden heute je nach Sachlage ziemlich schnell und unkompliziert vorgenommen. Sogar Internet-Scheidungen sind realisierbar! Dies unterstreicht auch der Umstand, dass sich die Scheidenden einen gemeinsamen Rechtsanwalt engagieren dürfen.

Ewig gestaltete das Ehegesetz nicht nicht allein das Entstehen sondern auch die Scheidung von Ehebündnissen. Mittlerweile kann man die Bedingungen für eine Ehescheidung in den Grundzügen in den Paragrafen 1564 bis 1568 BGB in Erfahrung bringen. Scheidungsfolgen wie beispielsweise Fragen des Unterhaltsanspruchs oder den Versorgungsausgleich regeln die Paragrafen 1569ff BGB.

Der Gesetzgeber hat in ÂParagrafen 1566 BGB Annahmen aufgelistet, wann exakt ein Scheitern einer Ehe eingeräumt werden muss: In allen anderen Fällen muss vor Gericht zunächst positiv feststellen, dass die Ehe tatsächlich zerrüttet ist. Diese Ermttlung vollzieht sich zumeist durch die mündliche Befragung der Ehepartner und der daraus resultierenden Gesamtschau der Situation. Anzeichen für den Richter von einer gescheiterten Ehe auszugehen sind zumeist, wenn die ehemaligen Partner nicht mehr miteinander reden, Unvereinbarkeit der Lebensvorstellungen, einer oder beide Ehepartner haben neue Partnerschaften aufgenommen, der unerschütterliche Wille eines der beiden Eheleute die Scheidung durchzuführen.


Scheidung einer Ehe - Ratgeber zur Ehescheidung

Als Scheidung definiert man im Allgemeinen die per Gerichtsentscheid erfolgte Beendigung einer Ehe mit sämtlichen juristischen Folgen. Eine Trennung bestätigt, dass eine Ehe in der Praxis beendet wird. In verschiedenen Staaten, darunter ebenso in Österreich und Deutschland, gilt die räumliche Trennung als Voraussetzung für eine Scheidung. Ein Ehepaar muss sich zunächst in der Tat trennen, bevor diese Trennung per Gericht festgestellt werden kann. Die gerichtlich anerkannte Scheidung ist daher gleichbedeutend mit einer formalen Beendigung einer schon nicht mehr existierenden Ehe.


Ehescheidung Rahlstedt


Ein Standort mit vielen Wohneinheiten: Hamburg Rahlstedt

Für Klärungen im Bereich Familienrecht sind auch in der Hansestadt die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Für den Stadteil Rahlstedt ist das zum Beispiel das Amtsgericht Wandsbek in der Schädlerstraße 28.

Streitfälle mit dem Thema Arbeitsrecht werden für Wandsbek und Marienthal vor dem Arbeitsgericht Hamburg behandelt. Ganz gleich ob der Mandant in einem Stadtteil wie Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Nord, dem Bezirk Mitte oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg arbeitet, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich dieses eine in der Großstadt Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selber Adresse.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit über 1,8 Millionen Bürgern die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg unterteilt sich in sieben Verwaltungsbezirke. Dies sind Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, der Bezirk Nord, der Bezirk Mitte und Wandsbek. Zu den bekanntesten der mehr als 100 Stadtteilen in Hamburg zählen vor allem auch Rahlstedt.

Rahlstedt

Hamburg-Rahlstedt, einer der größten Ortsteile Hamburgs mit den Wohnbezirken Meiendorf und Oldenfelde gehört zum Verwaltungsbezirk Hamburg-Wandsbek. Es liegt im äußersten Nordosten von Hamburg und grenzt an den Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein. Durch die Entstehung der Eisenbahnverbindung Hamburg – Lübeck entwickelte sich Rahlstedt vom Bauerndorf zum Vorort mit Stadtvillen der Hansestadt Hamburg, zu der es 1938 eingemeindet wurde. Aus dieser Zeit stammen teilweise noch viele schöne Stadtvillen die zum Teil detailverliebt renoviert wurden. Gemeinsam mit etlichen historischen Bauernhäusern aus der dörflichen Vergangenheit und modernen Wohnhäusern, ergibt dies ein vielseitiges Stadtbild. Zwei Naturschutzgebiete steigern den Freizeitwert von Rahlstedt. Auch durch das beliebte Shoppingzentrum und die ideale Bahnanbindung ist Rahlstedt ein idealer und beliebter Wohnstandort innerhalb Hamburgs darstellt. Wie in vielen anderen Stadtteilen auch gibt es in Rahlstedt kleinere moderne Wohnquartiere, zum Beispiel das Baugebiet am Hegen und das Meienquartier.