Anwaltskanzlei Poppenbüttel

Home / Familienrecht / Anwaltskanzlei Poppenbüttel

Anwaltskanzlei in Poppenbüttel

Anwaltskanzlei
Sie suchen nach Anwaltskanzlei Poppenbüttel? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Unsere Anwaltskanzlei ist eine gute Wahl

Unter Anwaltskanzlei bezeichnet man zumeist den Stammsitz eines oder mehrerer Rechtsanwälte und die dafür erforderlichen Büroräume. Prinzipiell werden unter dem Ausdruck Anwaltskanzlei sowohl die Arbeitsräume eines allein operierenden Anwalts wie auch die Räumlichkeiten mittlerer oder großer Partnergesellschaften und deren Zweigstellen verstanden. Für seine Klienten ist der Rechtsanwalt ausschließlich über seine Kanzlei zu kontaktieren. Akten und Schriftstücke der Mandantschaft, oder die Kunden betreffend, können an die Anschrift der Anwaltskanzlei gesandt werden. In aller Regel finden an diesem Ort auch Unterredungen mit der Mandantschaft statt. Darüber hinaus nutzt der Anwalt seine Kanzlei um Dokumente zu bearbeiten. Die Anwaltskanzlei bildet die Kontaktadresse eines jeden Rechtsanwalts und ermöglicht alle personellen und organisatorischen Voraussetzungen, damit er seiner Arbeit nachkommen kann.

Büroorganisation und Arbeitsabläufe bei einer Anwaltskanzlei

Die grundsätzliche Organisationsstruktur einer Anwaltskanzlei und die dort passierenden Arbeitsabläufe sind für gewöhnlich völlig losgelöst von der fachlichen Ausrichtung sowie der Kanzleigröße. Die Büroorganisation läuft in jeglichen Anwaltskanzleien in ähnlicher Manier ab. Sehr oft findet man ein Gesamtsekretariat mit einem Büroleiter. Hier werden alle einlaufenden Anrufe angenommen und allgemeine Arbeitsabläufe verwaltet. In aller Regel verfügt der Rechtsanwalt zudem über ein persönliches Sekretariat, auch Vorzimmer genannt. In diesem Sekretariat werden alle Arbeiten des entsprechenden Rechtsanwalts durchgeführt, z.B. terminliche Verabredungen und persönliche Telefongespräche bearbeitet. Schriftsätze werden vom sogenannten Schreibsekretariat bearbeitet. Insbesondere in größeren Kanzleien setzt man auf die Aufteilung von Schreib- und Telefonsekretariat. Die Gliederung dieser beiden Sektoren garantiert eine dauerhafte Erreichbarkeit für die Klienten und eine zügige Abarbeitung von auftretenden Schriftstücken.

Auch in einer Anwaltskanzlei sind in heutiger Zeit zeitgemäße Formen der Arbeitsorganisation zu beobachten. Arbeitsteilung und gegenwärtige Kommunikationsarten haben dazu beigetragen, dass die Anwälte räumlich deutlich weniger deutlich an ihre Kanzlei gekettet sind und öfter mal Mandantentermine außer Haus wahrnehmen können. Daher kann man nicht zwangsläufig damit rechnen, jeden Anwalt täglich in seiner Kanzlei anzutreffen und man macht Meetings lieber im Voraus. Sofern man als neuer Mandant bei einer Anwaltskanzlei unterstützt werden möchte, ist es ratsam sich einen Juristen zu wählen, der auf das jeweilige Themengebiet spezialisiert ist. In einem einführenden Telefonat - normalerweise mit dem Sekretariat der Kanzlei - wird die Angelegenheit besprochen und ein individueller Termin mit dem jeweiligen Rechtsanwalt verabredet. Nach einem ersten persönlichen Treffen wird man darauf bei sämtlichen Telefonaten, die diesen Fall betreffen, direkt an den Rechtsanwalt oder sein Vorzimmer weitergeleitet.

Organisationsausgestaltungen einer Anwaltskanzlei
Eine Anwaltskanzlei kann in unterschiedliche (Rechts-)Formen aufgebaut sein. Man spricht von einem Einzelanwalt, wenn allein ein Rechtsanwalt zusammen mit den von ihm beschäftigten Mitarbeitern in seiner Anwaltskanzlei tätig ist. Eine alternative häufige Form der Organisation stellt die Bürogemeinschaft dar. Darunter versteht man die gemeinschaftliche Verwendung von Büros durch unterschiedliche Rechtsanwälte. Bei dieser Organisationsform teilen sich die Teilhaber der Bürogemeinschaft auch das weitere Büropersonal. Alle Teilhaber gehen allerdings selbständig ihrer Anwaltsarbeit nach und sind keineswegs für die Fälle der anderen Mitglieder haftbar. Dadurch unterscheidet sich die Bürogemeinschaft von der sogenannten Sozietät. Bei einer Anwaltssozietät schließen sich eine Reihe von Rechtsanwälte zu einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts zusammen. Die Gründung des Zusammenschlusses und der gemeinschaftliche Außenauftritt sind beschreibend für diese Organisationsform. Das Mandat eines Anwalts der Gesellschaft ist dann gleichwohl die Angelegenheit der ganzen Sozietät. Dieser Punkt ist in erster Linie für die Haftung bedeutsam, da die ganze Sozietät zur Haftung herangezogen wird sobald einer der Anwaltspartner eine Rechtssache übernimmt.

Ebenso als Partnergesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartGmbB) oder als Partnergesellschaft kann eine Anwaltskanzlei in heutiger Zeit organisiert sein. In einer Partnerschaft haften die jeweiligen Anwälte persönlich für die Verpflichtungen als Gesamtschuldner. Allerdings nur diejenigen, die tatsächlich am betreffenden Fall mitgewirkt haben. Für alle Belastungen, die nicht mit der Ausführung eines Rechtsfalles im Zusammenhang stehen, haften alle Partner ebenso als Gesamtschuldner. Die Partnergesellschaft mit beschränkter Berufshaftung ist eine Art der Partnerschaftsgesellschaft, stellt jedoch keine eigene Rechtsform dar. Eine international arbeitende Anwaltskanzlei kann beispielsweise als eine Limited Liability Partnership (LLP) nach britischem oder amerikanischem Recht organisiert sein.


Anwaltskanzlei Poppenbüttel


Viele Fälle von Mandanten aus Hamburg Hummelsbüttel und Poppenbüttel

Für Probleme auf dem Gebiet Familienrecht sind auch in der Großstadt die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Für die Stadteile Poppenbüttel und Hummelsbüttel ist das z.B. das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Fälle mit dem Thema Arbeitsrecht werden für Wandsbek und Marienthal vor dem Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Unabhängig ob der Mandant in einem Ortsteil wie Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Nord, dem Bezirk Mitte oder am Stadtrand in Harburg oder Bergedorf zur Arbeit geht, es ist jeweils nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur dieses eine in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selber Adresse.

Die schon zur Hansezeit bereits sehr bedeutende Stadt Hamburg ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit über 1,8 Millionen Einwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg gliedert sich verwaltungstechnisch in sieben Bezirke. Diese Verwaltungsbezirke sind Harburg, Altona, Eimsbüttel, der Bezirk Nord, Wandsbek, der Bezirk Mitte sowie Bergedorf. Zu den wichtigsten der insgesamt 104 Stadtteilen Hamburgs zählen vor allem auch Poppenbüttel und Hummelsbüttel.

Poppenbüttel

Poppenbüttel liegt ruhig an der Oberalster. Der bekannte Alsterwanderweg führt durch Poppenbüttel und bietet genügend Möglichkeiten für Spaziergänge oder Touren mit dem Paddelboot. Ähnlich wie Sasel ist auch Poppenbüttel ein sehr schöner Wohnort mit vielen interessanten Wohnvierteln. Über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist der Stadtteil Poppenbüttel speziell durch das Alstereinkaufszentrum. Das zu Beginn der 1970er Jahre erbaute Shopping-Paradies zählt zu den exquisitesten Shoppingmeilen der Hansestadt. Poppenbüttel befindet sich im Verwaltungsezirk Wandsbek und zählt zum Ortsamtsbereich Alstertal. Die Grünbereiche, die meisten davon in Landschaftsschutzgebieten trennen Poppenbüttel von den umliegenden Teilen der Stadt. Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist das Alstereinkaufszentrum. Mit der S-Bahn ist Poppenbüttel optimal an die Hamburger Innenstadt angeschlossen. In den 30er Jahren begann eine planmäßige Ansiedlung vor allem am Alsterlauf, hier entstanden prächtige Villen, in den anderen Bereichen Einfamilienhäuser und Wochenendhäuser, als auch für kleine Angestellte und Arbeiter Schrebergärten. Bis auf wenige Naturschutzgebiete die der Naherholung vorbehaltenen sind, wurden inzwischen alle in der Vergangenheit landwirtschaftlich Flächen bebaut und ein dem starken Verkehr angepaßtes Straßennetz aufgebaut. Neben Einfamilienhäusern und Stadtvillen gibt es inzwischen auch größere Wohnanlagen, aber dennoch ist Poppenbüttel ein grüner und somit begerhter Wohnort.

Hummelsbüttel

Gut 17.000 Menschen wohnen in Hummelsbüttel auf einer Gesamtfläche von gut neun Quadratkilometern. Der Ortsteil Hummelsbüttel befindet sich im Ortsamtsbereich Alstertal und wird im Süden durch den Alsterlauf begrenzt. Nach Westen grenzt Hummelsbüttel an die Ortsteile Langenhorn und Fuhlsbüttel, östlich an Poppenbüttel und im Norden an den Ort Norderstedt in Schleswig Holstein. Der in Hummelsbüttel beheimatete Hockeyclub UHC macht den Ortsteil über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Eine direkte Anbindung an das S- oder U-Bahnnetz der Stadt Hamburg existiert in Hummelsbüttel nicht. Wer mit dem öffentlichen Personennahverkehr nach Hummelsbüttel möchte, wählt den Bus. Trotz der in den letzten Jahren erbauten Großsiedlungen wie Lentersweg und Tegelsbarg existiert in Hummelsbüttel noch eine Fläche die noch immer landwirtschaftlich bewirtschaftet wird.