Anwaltskanzlei Familienrecht Langenhorn

Home / Familienrecht / Anwaltskanzlei Familienrecht Langenhorn

Anwaltskanzlei für Familienrecht in Langenhorn

Anwaltskanzlei
Sie suchen nach Anwaltskanzlei Familienrecht Langenhorn? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Die Aufgaben einer Anwaltskanzlei

Als Anwaltskanzlei bezeichnet man normalerweise die Bürostätte eines oder einiger Anwälte und die dafür erforderlichen Büroräume. Allgemein werden unter dem Ausdruck Anwaltskanzlei sowohl die Arbeitsräume eines einzelnen Anwalts wie auch die Büros mittlerer bis mächtigerer Partnerschaftsgesellschaften und deren Niederlassungen verstanden. Für seine Kunden ist der Rechtsanwalt ausschließlich über seine Anwaltskanzlei zu erreichen. Schriftstücke und Akten von Kunden, oder die Kunden betreffend, können an die Postanschrift der Anwaltskanzlei zugestellt werden. Für gewöhnlich finden dort auch Meetings mit der Mandantschaft statt. Darüber hinaus nutzt der Anwalt die Kanzlei um Dokumente zu bearbeiten. Die Anwaltskanzlei ist die Kontaktadresse eines jeden Anwalts und ermöglicht alle organisatorischen und personellen Grundvoraussetzungen, damit der Rechtsanwalt seiner Tätigkeit nachgehen kann.

Büroorganisation und Arbeitsabläufe in einer Anwaltskanzlei

Die grundsätzliche Organisationsstruktur einer Anwaltskanzlei sowie die dort erfolgenden Arbeitsabläufe sind in der Regel völlig losgelöst von der fachlichen Ausrichtung und der Größe der Kanzlei. Die Organisation läuft in allen Anwaltskanzleien in ähnlicher Art und Weise ab. Für gewöhnlich existiert ein Sekretariat mit einem Büroleiter. Hier werden alle eingehenden Telefonanrufe entgegen genommen und grundsätzliche Arbeitsabläufe organisiert. Regelmäßig verfügt ein Anwalt zudem über ein persönliches Sekretariat, auch Vorzimmer genannt. In diesem Zusatzsekretariat werden sämtliche Arbeiten des entsprechenden Rechtsanwalts durchgeführt, beispielsweise terminliche Abstimmungen und persönliche Telefonate bearbeitet. Schriftstücke werden vom sog. Schreibsekretariat bearbeitet. Speziell in großen Kanzleien vertraut man der Aufteilung von Schreib- und Telefonsekretariat. Die Unterteilung der zwei Abteilungen garantiert die dauerhafte Erreichbarkeit für die Mandanten und eine schnelle Abarbeitung von auftretenden Schriftsätzen.

In einer Anwaltskanzlei sind selbstverständlich moderne Arbeitsorganisationsformen vorzufinden. Arbeitsteiliges Verhalten und gegenwärtige Kommunikationsarten haben dazu geführt, dass die Anwälte räumlich grundsätzlich weniger klar an ihre Anwaltskanzlei gebunden sind und öfter einmal Gespräche an anderer Stelle zusagen können. Daher darf man nicht zwangsläufig damit rechnen, jeden Anwalt täglich in seiner Kanzlei anzutreffen und man verabredet Besprechungen tunlichst im Voraus. Sofern man als neuer Mandant bei einer Anwaltskanzlei unterstützt werden möchte, ist es besser sich einen Juristen zu suchen, der auf das entsprechende Themengebiet spezialisiert ist. In einem vorausgehenden Erstkontakt - für gewöhnlich mit dem Sekretariat - wird die Angelegenheit besprochen und ein individueller Termin mit dem geeigneten Anwalt gemacht. Nach einem ersten individuellen Zusammentreffen wird man nachfolgend bei allen Telefonaten, die diesen Rechtsdisput betreffen, direkt an den Rechtsanwalt oder sein Vorzimmer weitergeleitet.

Organisationsstrukturen einer Anwaltskanzlei
Eine Anwaltskanzlei kann in etliche (Rechts-)Formen aufgebaut sein. Man redet von einem Einzelanwalt, wenn lediglich ein Rechtsanwalt zusammen mit den bei ihm angestellten Angestellten in seiner Anwaltskanzlei arbeitet. Eine alternative häufige Organisationsform stellt die Bürogemeinschaft dar. Hierunter meint man die gemeinsame Nutzung von Büros durch diverse Anwälte. In einem solchen Fall teilen sich die Partner der Bürogemeinschaft ebenfalls die weitere Belegschaft. Sie gehen sodann selbständig ihren Geschäften nach und sind keineswegs für die Fälle der übrigen Kanzleipartner verantwortlich. Hierdurch unterscheidet sich die Anwaltsgemeinschaft von der sogenannten Sozietät. Bei einer Anwaltssozietät schließen sich einige Rechtsanwälte zu einer GbR zusammen. Die Gründung des Zusammenschlusses sowie der gemeinsame Auftritt nach außen sind typisch für diese Form der Organisation. Der Auftrag eines Rechtsanwalts der Gesellschaft ist dann auch immer die Sache der ganzen Sozietät. Dieser Aspekt ist vor allem für die Haftung wesentlich, da die komplette Sozietät haftbar wird sobald einer der Rechtsanwälte ein Mandat annimmt.

Auch als Partnergesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartGmbB) oder als Partnergesellschaft kann eine Anwaltskanzlei heutzutage organisiert sein. In einer Partnerschaft haften die einzelnen Rechtsanwälte persönlich für die Verpflichtungen als Gesamtschuldner. Jedoch lediglich die Anwälte, die wirklich am betroffenen Mandat mitgearbeitet haben. Für alle Aufwendungen, die nicht mit der Durchführung eines Mandates im Zusammenhang stehen, haften alle Partner ebenfalls als Gesamtschuldner. Die Partnergesellschaft mit beschränkter Berufshaftung ist eine Version der Partnerschaftsgesellschaft, bildet allerdings keine eigenständige Rechtsform. Eine international organisierte Anwaltskanzlei kann beispielsweise als eine Limited Liability Partnership (LLP) nach britischem oder amerikanischem Recht organisiert sein.


Anwaltskanzlei Familienrecht Langenhorn


Das Rechtsgebiet Familienrecht

Familienrecht ist ein Rechtsgebiet, welches sich aus besonders vielen eigenen und z.T. sehr verschiedenen Abschnitten zusammenbaut. Zum Rechtgebiet Familienrecht zählen die "typischen" Bereiche wie z.B. Unterhalt, Scheidung, Sorgerecht, Trennung, usw. Aber ebenfalls ist Gewaltschutz dem Fach des Familienrechts zugeordnet. Aus dem Familienrecht stammende Umstände können unter Umständen auch "zur Sicherheit" per Ehevertrag bestimmt werden.

Familienrecht beschäftigt sich mit der Gesamtheit jeglicher gesetzlichen Regelungen, welche die rechtlichen Verknüpfungen der Mitglieder der Familie zueinander und zu Dritten regeln. Der Schwerpunkt beim Familienrecht sind alle Fragen zum Eherecht, zu sämtlichen Punkten des Unterhalts, zum Sorgerecht, zur Betreuung und zur Scheidung.

Familienrecht ist ebenfalls ein Bereich, bei dem es gerne mal auch um das Finanzielle geht, zum Beispiel beim Unterhalt oder beim Zugewinn. Familienrecht handelt aber auch von zahlreichen Themen, bei denen es nicht hauptsächlich um finanzielle Forderungen geht, so zum Beispiel falls über das Sorge- und Besuchsrecht gestritten wird.

Das Familienrecht ist zu finden in den Paragraphen 1297 bis 1921 Bürgerliches Gesetzbuch und regelt die Familienverhältnisse zwischen Personen, ausgehend mit einer Verlobung über die Eheschlöießung beziehungsweise einer Lebenspartnerschaft bis hin zur Auflösung der Ehe bzw. Aufhebung einer sog. Gleichgeschlechtlichen-Lebensgemeinschaft als auch deren rechtliche Folgen, wie z.B. Unterhaltszahlungen. Zu beachten ist, dass für die Lebenspartnerschaft neben dem BGB auch das LPartG (Lebenspartnerschaftsgesetz) gilt. Im Familienrecht wird ebenso die Verwandtschaft von Personen geklärt. Hinzu kommt das Adoptionsrecht und Fragen der Betreuung und die Pflegschaft.


Woran man einen guten Rechtsanwalt für Familienrecht erkennen kann

Grundsätzlich werden die Aufgabengebiete des Anwalts für Familienrecht dadurch festgelegt, welche Aspekte einer Scheidung er für seinen Mandanten zu bewerten hat und selbstverständlich ob eine Ehe im Konflikt oder von beiden gewünscht beendet wird.

Prinzipiell hat ein Fachanwalt die Pflicht, seinen Schützling ausreichend zu informieren und sämtliche Rechtspositionen für ihn zu sichern. Begeht ein Scheidungsanwalt dabei Vertretungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet. Um etwaige Schadensersatzansprüche erfüllen zu können, ist ein Rechtsanwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung zu besitzen.


Viele Mandanten in Ohlsdorf, Fuhlsbüttel und Langenhorn

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind auch in der Hansestadt die Amtsgerichte zuständig. Im Stadtteil Langenhorn ist beispielsweise das Amtsgericht am Sievekingplatz 1 zugewiesen.

Rechtsfälle mit dem Thema Arbeitsrecht werden für den Bereich Wandsbek und Marienthal beim Arbeitsgericht Hamburg verhandelt. Unwichtig ob der Betroffene in einem Stadtteil wie Altona, Mitte, Eimsbüttel, der Bezirk Nord, Wandsbek oder weiter vom Zentrum entfernt in Harburg oder Bergedorf arbeitet, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich ein Arbeitsgericht in der Großstadt Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selbiger Stelle.

Annähernd 290.000 Bürger haben ihren Wohnsitz im Bezirk Nord und das auf einer Fläche von gut 60 Quadratkilometern. Zum Verwaltungsbezirk Nord zählen insgesamt 13 Stadtteile. Einige der bekanntesten Stadtteile davon sind: Ohlsdorf, Fuhlsbüttel und Langenhorn.

Fuhlsbüttel ist für unzählige Menschen die erste Anlaufstelle in Hamburg. Ganz klar, schließlich befindet sich in Fuhlsbüttel der Flughafen. Auch wenn der Flughafen den Ortsteil erkennbar prägt: Fuhlsbüttel ist viel mehr! Mehr als 12.000 Menschen haben in Fuhlsbüttel ihren Lebensmittelpunkt. Die Gesamtfläche des Stadtviertels beläuft sich auf gut sechs Quadratkilometer.

Die Verkehrsbelastung in Fuhlsbüttel ist unbestritten groß. Die Verbindungen zum Flughafen und die Verkehrsadern B433, Alsterkrugchaussee und Langenhorner Chaussee sorgen für eine erkennbare Verkehrsbelastung. Trotzdem ist Fuhlsbüttel ein "grüner" Stadtteil. Insbesondere der Alsterlauf formt Fuhlsbüttel. Das weitgefasste Areal dient den Bürgern als schönes Naherholungsgebiet.

Architektonisch wird Fuhlsbüttel sowohl von Ein- und Mehrfamilienhäusern als auch von Wohnkomplexen mittlerer Größe definiert. Fuhlsbüttel grenzt im Norden an den Stadtteil Langenhorn. Langenhorn ist ein typisch vorstädtisches Wohnviertel. Viele Ein- und Mehrfamilienhäuser sind in Langenhorn zu finden. Der Weg in die Hamburger City ist nicht weit, trotzdem hat Langenhorn in Teilen etwas fraglos Beschauliches. Als Naherholungsgebiet fungiert in Langenhorn das Naturschutzgebiet Rothsteinsmoor. Langenhorn ist bundesweit als Wohnsitz von Altbundeskanzler Helmut Schmidt bekannt.

Östlich an Fuhlsbüttel grenzt der Stadtteil Langenhorn. Denkt man an Ohlsdorf, kommt einem sicherlich als Erstes der weltberühmte Friedhof in den Sinn. Der Friedhof Ohlsdorf ist mit einer Gesamtfläche von etwas mehr als 391 Hektar der größte Parkfriedhof der Welt. Deutlich mehr als 235.000 Gräber umfasst der Friedhof Ohlsdorf. Mit seinen ausladenden Parkflächen wird das Areal ebenfalls als Naherholungsgebiet gern genutzt. Doch Ohlsdorf besteht nicht nur aus Friedhof, auch als Wohnquartier ist der Ortsteil beliebt. Durchaus zentral gelegen, ist Ohlsdorf Wohnstätte für ungefähr 15.000 Einwohner.