Anwaltskanzlei Arbeitsrecht Sasel

Home / Arbeitsrecht / Anwaltskanzlei Arbeitsrecht Sasel

Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht in Sasel

Anwaltskanzlei
Sie suchen nach Anwaltskanzlei Arbeitsrecht Sasel? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Unsere Anwaltskanzlei vertritt Sie gerne

Als Anwaltskanzlei versteht man für gewöhnlich den Stammsitz eines oder zahlreicher Rechtsanwälte und deren Büroräume. Im eigentlichen Sinn werden unter dem Wort Anwaltskanzlei sowohl die Büroräume eines einzelnen Anwalts als auch die Repräsentanz mittlerer als auch mächtigerer Partnergesellschaften und deren Filialen verstanden. Für die Mandanten ist der Anwalt fast ausschließlich über seine Kanzlei zu erreichen. Akten und Schriftstücke von Mandanten, oder die Kunden betreffend, können an die Postadresse der Anwaltskanzlei geschickt werden. In der Regel finden an diesem Ort auch Gespräche mit der Mandantschaft statt. Darüber hinaus nutzt der Anwalt die Kanzlei um Vorgänge zu bearbeiten. Die Anwaltskanzlei ist die Anlaufstelle eines jeden Anwalts und schafft alle organisatorischen und personellen Voraussetzungen, damit der Rechtsanwalt seiner Arbeit nachgehen kann.

Büroorganisation und Arbeitsabläufe bei einer Anwaltskanzlei

Die konkrete Organisation einer Anwaltskanzlei sowie die dort erfolgenden Arbeiten sind in aller Regel losgelöst von der fachlichen Spezialisierung sowie der Größe der Kanzlei. Die organisatorische Struktur läuft in sämtlichen Anwaltskanzleien auf gleiche Weise ab. Häufig existiert ein Sekretariat mit einem Büroleiter. Hier werden alle eingehenden Telefonanrufe angenommen und allgemeine Arbeitsabläufe organisiert. In der Regel verfügt ein Anwalt außerdem über ein persönliches Sekretariat, auch Vorzimmer genannt. In diesem Zusatzsekretariat werden sämtliche Arbeitsvorgänge des jeweiligen Anwalts durchgeführt, beispielsweise Terminabsprachen und persönliche Telefonate bearbeitet. Schriftstücke werden vom sogenannten Schreibsekretariat erledigt. Insbesondere in größeren Kanzleien setzt man auf die Aufteilung von Schreib- und Telefonsekretariat. Die Aufteilung dieser beiden Abteilungen sichert die beständige Erreichbarkeit für die Klienten und eine rasche Bearbeitung von auftretenden Schriftstücken.

Auch in einer Anwaltskanzlei sind heutzutage aktuelle Arbeitsorganisationsformen anzutreffen. Arbeitsteiliges Verhalten und fortschrittliche Kommunikationsarten haben dazu geführt, dass die Rechtsanwälte räumlich weit weniger eindeutig an ihre Kanzlei gebunden sind und in stärkerem Maße Meetings außerhalb zusagen können. Aufgrund dessen darf man nicht unbedingt davon ausgehen, jeden Anwalt jeden Tag in seinem Büro anzutreffen und man verabredet Meetings sinnvoller Weise vorab. Falls man als neuer Klient bei einer Anwaltskanzlei geführt werden will, ist es besser sich einen Rechtsanwalt zu suchen, der auf das spezielle Thema spezialisiert ist. In einem einführenden Telefongespräch - normalerweise mit dem Sekretariat - wird der Fall besprochen und ein individueller Termin mit dem jeweiligen Anwalt vereinbart. Nach einem ersten direkten Zusammentreffen wird man zukünftig bei jeglichen Telefongesprächen, die diesen Rechtsdisput betreffen, unmittelbar an den Rechtsanwalt oder sein Vorzimmer weitergeleitet.

Organisationsstrukturen einer Anwaltskanzlei
Eine Anwaltskanzlei kann in diverse (Rechts-)Formen organisiert sein. Man spricht von einem Einzelanwalt, wenn letztlich nur ein Rechtsanwalt zusammen mit den ihm unterstellten Angestellten in seiner Anwaltskanzlei tätig ist. Eine weitere nicht seltene Form der Organisation ist die Bürogemeinschaft. Hierunter meint man die gemeinsame Nutzung von Räumlichkeiten durch einige Rechtsanwälte. Bei dieser Organisationsform teilen sich die Partner der Bürogemeinschaft auch das weitere Büropersonal. Sie gehen allerdings selber ihrer Tätigkeit nach und sind keineswegs für die Arbeit der weiteren Partner rechenschaftspflichtig. Dadurch unterscheidet sich die Bürogemeinschaft von der sogenannten Sozietät. Bei einer Anwaltssozietät schließen sich eine Reihe von Rechtsanwälte zu einer GbR zusammen. Die Gründung des Zusammenschlusses und der gemeinsame Auftritt nach außen sind kennzeichnend für diese Organisationsform. Der Auftrag eines Rechtsanwalts der Gesellschaft ist dann immer auch die Angelegenheit der kompletten Sozietät. Dieser Punkt ist in erster Linie für die Haftung wesentlich, da die ganze Sozietät haftbar wird sowie einer der Partner einen Fall übernimmt.

Auch als Partnergesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartGmbB) oder als Partnergesellschaft kann eine Anwaltskanzlei heutzutage organisiert sein. In einer Partnerschaft haften die jeweiligen Anwälte persönlich für die Verbindlichkeiten als Gesamtschuldner. Jedoch nur diejenigen, die tatsächlich am fraglichen Fall mitgewirkt haben. Für sämtliche Belastungen, die nicht mit der Bearbeitung eines Auftrages zusammenhängen, haften alle Partner ebenso als Gesamtschuldner. Die Partnergesellschaft mit beschränkter Berufshaftung ist eine Variante der Partnerschaftsgesellschaft, stellt aber keine eigene Rechtsform dar. Eine international arbeitende Anwaltskanzlei kann z.B. in Form einer Limited Liability Partnership (LLP) nach britischem oder amerikanischem Recht aufgestellt sein.


Anwaltskanzlei Arbeitsrecht Sasel


Das Fachgebiet Arbeitsrecht

Der Rechtsbereich Arbeitsrecht addiert in der Zusammenfassung jegliche Rechtsregeln, welche sich auf die Erbringung von Arbeitsleistung aus einem Lohnverhältnis im Zusammenhang stehen. Hierzu gehören auch jedwede Gesetzte, die sich mit dem Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Recht der Mitbestimmung bezüglich Betriebsratsangelegenheiten bzw. dem Tarifrecht beschäftigen. Im Bereich Arbeitsrecht gibt es eigene Rechtswege beim dafür geschaffenen Arbeitsgericht. Diese Prozesse finden auf eigener Ebene statt und sind deshalb von allen anderen Verfahren getrennt. Die juristische Hilfe bearbeitet hier in erster Linie Fragen und Dispute in Bezug auf des Kündigungsschutzes sowie der Gehälter und Löhne. Auch die Beratung per Telefon ist hier nicht ausgeschlossen. Die Probleme, die in diesen thematischen Umfeld entstehen können, sind sehr variabel. In den meisten Fällen beschäftigen Sie sich mit Arbeitsverträge, Kündigungen, Abmahnungen, Arbeitszeiten, Schutzvorschriften oder Abrechnungen. Für all diese Fragen und Probleme existiert eine adäquate Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht ausgerichteten Juristen.

Das Arbeitsrecht ist deswegen ein kontinuierlicher Bestandteil des Lebens jeglicher einer Arbeit nachgehenden Menschen. Ohne bewußte Kenntnisnahme lebt man nach den Bestimmungen des Arbeitsrechts Tag für Tag am Arbeitsplatz. Hauptgebiet dieses Rechtsbereiches bei Gerichtsverfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsfälle sind verantwortlich für mehr als achtzig Prozent der Prozesse vor den Arbeitsgerichten. Man unterscheidet zwischen fristgerechten und sofortigen Kündigungen. Bedingung für eine ordentlichen Kündigung ist die Beachtung der Kündigungsfrist. Somit wird eine sofortige Auflösung des Arbeitsverhältnisses unmöglich. Zusätzlich braucht sie die Anzeige in schriftlicher Form und wird mit dem Zeitpunkt wirksam, wenn sie beim Empfänger eingeht.

Gehen Sie immer nur zu einer Kanzlei für Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht dem gesamten Feld vom Zustandekommen eines Arbeitsvertrages bis hin zur Entlassung und damit einhergehender Ansprüche auf Abfindungen als auch die Verhandlung von außervertraglich oder vertraglich ausgesprochenen Wettbewerbsverboten. Weil das Aufgabengebiet des Arbeitsrechts so umfänglich ist, die Handlungsalternativen für eine nicht besonders im Arbeitsrecht versierte Kanzlei nicht bestmöglich zu erfüllen. Daher ist das Hinzuziehen einer Kanzlei mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht ein wichtiger Schritt, der wohl überlegt sein will. Immerhin geht es in Fällen wie beim Arbeitsschutz, bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Kündigung oder der Versetzung eines Arbeitnehmers um Angelegenheiten mit weitreichenden wirtschaftlichen Folgen für eine ganze Familie.

In einer empfehlenswerten Kanzlei für Arbeitsrecht findet man einen erfahrenen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit spezieller Kenntnis vom Arbeitsrecht, der Arbeitsgerichte des Landes in seinem Bezirk zum Beispiel des hamburgischen Landesarbeitsgerichts und natürlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG). Durch die detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung gewährleistet die Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht dem Mitarbeiter beziehungsweise dem Unternehmer eine dem Einzelfall entsprechende Beratung. So kann sich für den Unternehmer die Frage zu stellen, in welchem Umfang er dem Arbeitnehmer bei einer Forderung nach Abfindung entgegen kommen muss oder ob er es gefahrlos auf einen Rechtsstreit ankommen lassen kann. Dasselbe gilt auch für den entlassenen Mitarbeiter. Wann ist der Rechtsstreit anzuraten und wann ist es ratsamer, sich zurückhaltende zu geben?

Soll sich also jemand professionell für Ihre Interessen im Arbeitsrecht einsetzen, so ist die Beauftragung eines Rechtsanwalts notwendig. Der Anwalt für Arbeitsrecht wird dabei versuchen, Ihre Interessen mit großer Sorgfalt unter Berücksichtigung aller Fakten durchzusetzen. Grundsätzlich muss es aber nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommen. Der kundige juristische Fachmann für Arbeitsrecht wird zu Beginn mit ihrem Unternehmer unter Hinweis auf die rechtlichen Gegebenheiten eine außergerichtliche Lösung herbeizuführen versuchen.

Geht es zum Beispiel um ein Arbeitszeugnis, ist der Gang vor den Kadi eher hinderlich. Zwar gibt es für den Gekündigten einen Anspruch auf ein Zeugnis. So ein Arbeitszeugnis muss wahrheitsgemäß und vollständig sein, der Anspruch kann gerichtlich durchgesetzt werden. Ist das Zeugnis aber nicht wie gewollt ausgestaltet, darf man die zeitliche Komponente nicht außer Acht lassen. Ein Rechtsstreit vor Gericht zieht sich zumeist länger als eine außergerichtliche Einigung. Benötigt man ein Arbeitszeugnis für die Bewerbung, so nützt ein erst nach Monaten gefälltes Urteil wenig. Sie können einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht auch dann aufsuchen sich für seine Belange zu engagieren, wenn kein akuter Rechtsstreit im Raume steht. Also wenn ein Anwalt für Arbeitsrecht nur vorbereitend eingeschaltet wird.


Wir helfen bei Problemen in Hamburg Sasel und Wellingsbüttel

Für Angelegenheiten im Bereich Familienrecht sind auch in einer Metropole wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. In Wandsbek ist das zum Beispiel das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Streitfälle auf dem Gebiet Arbeitsrecht werden für das Gebiet Marienthal und Wandsbek vor dem Arbeitsgericht Hamburg verhandelt. Gleichgültig ob der Mandant in einem Viertel wie Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Mitte, der Bezirk Nord oder weiter vom Zentrum entfernt in Harburg oder Bergedorf zur Arbeit geht, es ist jeweils nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich dieses eine für die gesamte Stadt gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selbiger Stelle.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit knapp 1,8 Millionen Bewohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg gliedert sich verwaltungstechnisch in sieben Bezirke. Diese Verwaltungsbezirke sind Bergedorf, Harburg, Altona, Eimsbüttel, Wandsbek, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den beliebtesten der über 100 Stadtteilen von Hamburg gehören insbesondere Wellingsbüttel und Sasel.

Sasel

Der Stadtteil Sasel liegt ungefähr mittig im Bezirk Wandsbek. Schön gelegen gehört Sasel zu den möglicherweise lebenswertesten Quartieren der Hansestadt Hamburg. Über 23.000 Menschen wohnen in Sasel auf einem Gesamtareal von knapp 8,5 km². Viele Einzel- und Mehrfamilienhäuser charakterisieren den Ortsteil. Vielstöckige Wohnblocks hingegen findet man in Sasel kaum. Das eher ruhige Leben am Stadtrand sowie die gute Verbindung zur City sprechen für Sasel. Sasel zählt man zum Bezirk Wandsbek und grenzt im Norden an die Ortsteile Alstertal und Lehmsal–Mellingstedt, westlich an Poppenbüttel, östlich an Bergstedt und Volksdorf, an Farmsen–Berne im Südosten und Bramfeld als auch Wellingsbüttel im Süden.

Wellingsbüttel

Wellingsbüttel gehört zum Ortsamtsgebiet Alstertal und ist ein beliebtes Wohngebiet, bebaut mit Stadtvillen als auch Landsitzen im Wechsel mit aktuellen Wohn- und Reihenhäusern. Desweiteren lockern weitläufige Grünflächen das vielseitige Stadtbild auf. Wellingsbüttel ist ein von Wohnquartieren geformter Stadtteil. Speziell für Familien ist Wellingsbüttel optimal. Knapp 10.000 Bürger präferieren das ruhige Lebensumfeld von Wellingsbüttel. Die Gesamtfläche von Wellingsbüttel ersteckt sich gut 8,5 Quadratkilometer. Die S-Bahn fährt Wellingsbüttel auf den Verbindungen S1 und S11 an. Stationen gibt es in Hoheneichen sowie in Wellingsbüttel selbst. Der Wohnort Wellingsbüttel verbindet urbanes Leben mit dem Wohnen am Stadtrand auf musterhafte Weise. Wegen der guten Verkehrsanbindung an die Hamburger City, die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und kulturelle Angebote ist dieser Ortsteil geeignet für junge Leute aber auch ältere Menschen, deren Anteil an der Bevölkerung über durchschnittlich hoch ist. Sie alle schätzen die angenehme Atmosphäre dieses Stadtgebietes.