Anwalt Ottensen

Home / Familienrecht / Anwalt Ottensen

Anwalt in Ottensen

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Ottensen? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Anwalt im Bereich Familienrecht

Wir alle könnten ungewollt in eine Lage kommen, die zu einem Streit vor einem Gericht führt. Das Tempo missachtet, Zwistigkeiten mit den lieben Nachbarn, eine Ehescheidung, Streit um Unterhalt und Sorgerecht, Erbschaftsangelegenheiten, Streit mit der Firma, in unseren Tagen kann schnell der Moment kommen, wo ein Rechtsbeistand benötigt wird. Dies passiert durch einen Rechtsanwalt, ab und an auch als Advokat bezeichnet, er ist der rechtliche Beistand einer Person vor Gericht.

Um als Anwalt zugelassen zu werden, wird ein Studium der Rechtswissenschaft an einer anerkannten Universität vorausgesetzt. Nach einem Referendariat von zwei Jahren Dauer und dem Erwerb von praktischen Erfahrungen erfolgt der tatsächliche Ausbildungsabschluss. Ein Anwalt arbeitet entweder in einer Kanzlei oder als Jurist in einem Betrieb. Zu seinen Tätigkeiten gehört es, seinen Mandanten in sämtlichen juristischen Angelegenheiten zu vertreten, zu beraten und die juristischen Möglichkeiten in einer bestimmten Situation zu ergründen. Er informiert seine Mandantschaft auch darüber, ob dessen Begehr vor einem Richter durchzubringen oder doch eher hoffnungslos ist. Ein Anwalt begleitet seinen Klienten zum Gerichtstermin und vertritt das Begehren vor Ort. Ein Rechtsanwalt ist sowohl seinem Klienten als auch der Rechtsordnung verpflichtet. Ein Anwalt ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", daher ist es ihm untersagt, vor dem Richter die Unwahrheit zu sagen. Ein Anwalt darf keinen Kunden vertreten, sofern er bereits davor für die gegnerische Seite tätig war.

Seine Arbeitszeit verbringt er mit dem Verfassen von Rechtsschriften, der Prüfung von Rechtslagen und Akteneinsicht. Für diesen Zweck hat er zusammen mit seinem Kunden Termine vor Gericht, diskutiert Beweise und Fakten und hält dort zum Beispiel seine Plädoyers. Ohne Frage ist jeder Anwalt prinzipiell darauf aus, für seine Mandanten das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Erfolgshonorare sind in der BR Deutschland indes nicht statthaft. Das Gehalt ist per Gesetz fixiert, die Bruttogehälter unterscheiden sich erkennbar, je nachdem, ob der Anwalt in einem Unternehmen, in einer Kanzlei oder im Staatsdienst beschäftigt ist. Zusätzlich ist eine Gebührenvereinbarung zwischen Anwalt und Mandant erlaubt. In diesem Fall ist eine flexible Gestaltung machbar, so dass eine angemessene und leistungsgerechte Bezahlung besprochen werden kann.

Bei einer Anklage fallen für den Klienten häufig enorme Aufwendungen an, unerheblich ob der Mandant der Kläger ist oder verklagt wird. Eine Rechtsschutzversicherung trägt für gewöhnlich die entstehenden Aufwendungen, welche für eine Abwehr der Klage oder die Verfolgung von Ansprüchen notwendig sind. Hierzu zählen die eigenen Aufwendungen für den Anwalt sowie die entstehenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Kosten der gegnerischen Seite, für den Fall das der Prozess negativ ausgeht. Jedoch trägt eine Rechtsschutzversicherung i.d.R. lediglich die gesetzlichen Anwaltsgebühren, aber keine darüber hinaus gehende Gebührensätze.

Sinnvoll ist ein Anwalt, der sich auf ein spezielles Gebiet spezialisiert hat. Für den Klienten ist es stets eine ratsame Sache, eine Rechtsanwaltskanzlei zu rekrutieren, in der Fachmänner für das betroffene Fachgebiet beschäftigt sind. Sie blicken auf außerordentlich viel Erfahrung und spezielles Wissen in ihren Bereichen. Zu den charakteristischen Pflichten eines Anwalts gehört zusätzlich die Unterrichtung des Kunden über die präzise rechtliche Situation, die Erfolgsaussichten seines Anliegens, die Möglichkeiten der Beweisführung sowie das Prozessrisiko und die durch die rechtsanwaltliche Betreuung zusammenkommenden Aufwendungen durch den Anwalt direkt. Außerdem sind Anwaltsschreiben mit der anderen Seite und mit dem Gericht zu erledigen.


Anwalt Ottensen


Viele Fälle von Mandanten aus Bahrenfeld, Altona und Ottensen

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in der Hansestadt die Amtsgerichte die zuständige Stelle. In den Stadtteilen Bahrenfeld, Ottensen und Altona ist das zum Beispiel das Amtsgericht Altona in der Max-Brauer-Allee 91.

Streitigkeiten im Bereich Arbeitsrecht werden für das Gebiet Wandsbek und Marienthal beim Arbeitsgericht Hamburg behandelt. Ganz gleich ob man in einem Stadtteil wie Altona, Mitte, Eimsbüttel, der Bezirk Nord, Wandsbek oder weiter vom Zentrum entfernt in Harburg oder Bergedorf arbeitet, es ist jeweils nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich ein Arbeitsgericht für die gesamte Stadt gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich im selben Gebäude.

Sie wohnen in Altona, Bahrenfeld und Ottensen und brauchen einen qualifizierten Juristen? Prima, dann sind wir Ihr Ansprechpartner mit einer Kanzlei in Ottensen.

Altona bezeichnet einen westlich gelegenen Verwaltungsbezirk der Hansestadt Hamburg. Auf einer Gesamtfläche von circa 80 qkm leben in Altona in etwa 250.000 Bürger. Als ehemalige Fischersiedlung gründete sich Altona anno 1535 und gehörte anfangs zu Holstein-Pinneberg. Im Zuge des 30-jährigen Krieges war Altona zeitweilig unter schwedischer Hoheit, um danach hingegen an das Herzogtum Holstein und damit an den amtierenden dänischen König zu fallen. Noch anno 1803 war Altona nach Kopenhagen die zweitgrößte Stadt innerhalb des dänischen Gesamtstaates wie auch eine wichtige Handelsmetropole. Im Jahre 1664 verlieh der damalige dänische König sodann Altona das dänische Stadtrecht. Nachdem Altona mit der Ausrufung des Deutschen Reiches preußisch und deutsch wurde, verlor Altona seine Eigenständichkeit als Stadt letztlich im Jahr 1937. Seither gehört Altona zu Hamburg. Zu den architektonischen Höhepunkten von Altona zählt sicherlich das 1844 zunächst als Bahnhof vorgesehene Altonaer Rathaus mit seiner spätklassizistischen Front.

Sehenswert ist außerdem der Fischmarkt von Altona mit einer ungefähr 300-jährigen Tradition, auf dem heute jedoch weniger Fisch und mehr "Schnickschnack" gekauft werden kann. Bei der Palmaille handelt es sich um eine Prachtstraße mit 400 jähriger Geschichte. Bis in unsere Tage wohnt der Straße ein fast erhabener Charme inne. Ottensen schließt sich Altona unmittelbar an. Zirka 33.000 Bürger wohnen in Ottensen auf einer Gesamtfläche von etwa drei Quadratkilometern .

Ottensen ist "trendy". Als lebendiger Ortsteil darf man Ottensen als einen kreativen Schmelztiegel benennen. Der Altersdurchschnitt ist niedrig, das Bildungsniveau hoch und das Viertel äußerst "multikulti". Mit seinen vielen Altbauten ist Ottensen als Lebensmittelpunkt beliebt. Auch das Nachtleben sowie die zahllosen Shoppingmöglichkeiten machen Ottensen zu einem angesagten Ortsteil. Das Kulturfestival "Altonale" zieht Jahr für Jahr über eine halbe Million Kunstkenner nach Ottensen.

Auch Bahrenfeld gehört zum Bezirk Altona. In Summe wohnen in Bahrenfeld über 27.000 Bürger auf einem Gesamtareal von etwa elf Quadratkilometern. Der Stadtteil Bahrenfeld wird von der Bundesautobahn A7 zerschnitten. Die Schnellstraße führt direkt durch Bahrenfeld. Dessen ungeachtet ist Bahrenfeld ein attraktiver und schöner Ort zum Leben. In Bahrenfeld ist das Stadion Hamburger Sportvereins und Hamburgs große Multifunktionshalle beheimatet. Wir bemerken das, um Ihnen deutlich zu machen, dass wir einige Ortskenntnisse erwerben konnten, weil wir in Bahrenfeld, Ottensen und Altona schon viele Jahre aktiv sind.