Anwalt Familienrecht Wandsbek

Home / Familienrecht / Anwalt Familienrecht Wandsbek

Anwalt für Familienrecht in Wandsbek

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Familienrecht Wandsbek? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Anwalt, für den Fall der Fälle

Jedermann kann ungewollt in eine Lage geraten, die zu einem Streit vor einem Gericht führt. Zu schnell gefahren, Streitigkeiten mit der Nachbarschaft, eine Ehescheidung, Streit um Sorgerecht und Unterhalt, Probleme mit dem Erbe, Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber, in unseren Tagen kann schnell der Tag kommen, wo juristischer Beistand gefragt ist. Dies erfolgt durch einen Rechtsanwalt, ab und an auch als Advokat bezeichnet, er ist der juristische Vertreter einer Person vor Gericht.

Um als Anwalt tätig werden zu können, wird ein Jurastudium an einer Uni abgeschlossen werden müssen. Nach einem Referendariat über 2 Jahre und dem Bekommen von praktischen Erfahrungen erfolgt der letztliche Abschluss. Ein Anwalt agiert zum einen in einer Kanzlei oder als Rechtsbeistand in einem Betrieb. Zu seinen Zuständigkeiten rechnet man, seinen Mandanten in allen juristischen Fragen zu beraten, zu vertreten und die rechtliche Situation zu analysieren. Er informiert seine Mandantschaft darüber, ob dessen Begehr vor Gericht durchzubringen oder doch eher aussichtslos ist. Ein Anwalt begleitet seinen Mandanten zum Gerichtstermin und vertritt das Begehren vor Gericht. Ein Rechtsanwalt ist sowohl der Rechtordnung als auch seiner Mandantschaft verpflichtet. Er ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", aus diesem Grunde ist es ihm untersagt, vor Gericht zu lügen. Ein Anwalt darf keinen Klienten vertreten, sofern er schon einmal in der Vergangenheit für die andere Seite tätig war.

Seine Arbeitszeit bestreitet er mit dem Verfassen von Rechtsschriften, der Prüfung von Rechtslagen und Akteneinsicht. Deshalb bestreitet er gemeinsam mit seiner Mandantschaft Gerichtstermine, bespricht Fakten und Beweise und hält dort auch seine Anwaltsreden. Natürlich ist jeder Anwalt prinzipiell darauf fixiert, für seine Kunden das gewünschte Resultat zu erzielen. Erfolgsabhängige Honorare sind in Deutschland allerdings nicht gestattet. Die Vergütung ist per Gesetz fixiert, die Bruttogehälter unterscheiden sich deutlich, abhängig davon, ob der Anwalt in einer Kanzlei, im Staatsdienst oder in einem Unternehmen arbeitet. Darüber hinaus ist eine Vergütung zwischen Anwalt und Mandant gestattet. Hierbei ist eine abänderbare Vereinbarung machbar, so dass eine leistungsgerechte und angemessene Vergütung verhandelt werden kann.

Bei einer Klage fallen für einen Mandanten häufig exorbitante Kosten an, unerheblich ob der Mandant der Kläger ist oder der Beklagte. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt zumeist die anfallenden Kosten, welche für die Abwehr der Klage beziehungsweise die Verfolgung eines Anspruches angezeigt sind. Dazu gehören die eigenen Kosten für den Anwalt und auch die anfallenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Aufwendungen der gegnerischen Seite, für den Fall das der Prozess nicht gewonnen wird. Jedoch trägt eine Rechtsschutzversicherung regelmäßig nur die gesetzlich fixierten Anwaltsgebühren, aber keine darüber hinaus gehende Anwaltsforderungen.

Von Vorteil ist dabei ein Anwalt, der sich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert hat. Für die Mandantschaft ist es stets eine gute Sache, eine Kanzlei auszuwählen, in der Fachmänner für das jeweilige Themengebiet beschäftigt sind. Diese vertrauen auf viel Erfahrung und spezialisiertes Spezialwissen in ihren Bereichen. Zu den klassischen Pflichten eines Anwalts zählt außerdem die generelle Aufklärung des Klienten über die exakte Gesetzeslage, die Erfolgsaussichten seines Falles, die Besonderheiten der Beweiserbringung sowie das Prozesskostenrisiko und die durch die juristische Betreuung anfallenden Kosten durch den Anwalt direkt. Außerdem sind schriftliche Stellungnahmen mit der anderen Partei und mit Gerichten auszuführen.


Anwalt Familienrecht Wandsbek


Hintergrundinformationen zum Thema Familienrecht

Familienrecht ist ein Bereich, das sich aus nicht wenigen eigenen und teilweise extrem verschiedenen Gebieten zusammenbaut. Zum Familienrecht rechnet man die "klassichen" Bereiche wie z.B. Sorgerecht, Trennung, Unterhalt, Scheidung, usw. Allerdings auch ist Gewaltschutz dem Fachbereich des Familienrechts zuzuordnen. Aus dem Familienrecht stammende Regelungen können von Fall zu Fall auch "präventiv" per Ehevertrag bestimmt werden.

Das Familienrecht behandelt die Zusammenstellung jeglicher Gesetze, welche die legalten Beziehungen aller Mitglieder der Familie untereinander und zu Dritten regeln. Schwerpunkt beim Familienrecht sind alle Streitfälle beim Eherecht, zu allen Lösungen zur Scheidung, des Unterhalts, zur Betreuung sowie zum Sorgerecht.

Familienrecht ist vor allem ein Bereich, bei dem es ganz oft auch um um erheblich Geldbeträge geht, zum Beispiel beim Unterhalt oder beim Zugewinn. Familienrecht befasst sich ebenso mit vielen Problemen, bei denen es nicht vorrangig um monetäre Ansprüche geht, so beispielsweise falls über das Umgangs- und Sorgerecht verhandelt wird.

Das Familienrecht ist zu finden in den ÂParagrafenÂParagrafen 1297 bis 1921 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und reguliert die Familienverhältnisse zwischen natürlichen Personen, ausgehend mit dem Verlöbnis über die Schließung einer Ehe bzw. einer Lebenspartnerschaft bis hin zur Scheidung bzw. Aufhebung der sogenannten Homo-Ehe als auch deren rechtliche Auswirkungen, wie z.B. die Begleichung von Unterhaltsforderungen. Zu beachten ist, dass für die Lebenspartnerschaft neben dem BGB auch das LPartG (Lebenspartnerschaftsgesetz) gilt. Im Familienrecht wird zudem die Verwandtschaft von Personen reguliert. Hinzu kommt das Adoptionsrecht und Problemstellungen der Pflegschaft und Betreuung.


Wählen Sie Ihren Anwalt für Familienrecht sorgfältig aus

Gewöhnlicherweise werden die Aufgabenumfänge des Rechtsanwalts dadurch bestimmt, welche Aspekte einer Scheidung er für seinen Mandanten zu bewerten hat und natürlich ob eine Ehe mit Ärger oder von beiden gewünscht beendet wird.

Im Prinzip hat ein Rechtsanwalt die Aufgabe, seinen Schützling voll umfänglich zu informieren und vollständig alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Unterlaufen einem Scheidungsanwalt hierbei Beratungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet. Um mögliche Schadensersatzansprüche erfüllen zu können, ist ein Anwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.


Viele Familien in Hamburg Marienthal und Wandsbek

Für Klärungen auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in einer Metropole wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. Für den Stadteil Wandsbek ist das z.B. das Amtsgericht in der Schädlerstraße 28.

Streitfälle mit dem Thema Arbeitsrecht werden für Marienthal und Wandsbek vor dem Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Ganz gleich ob der Mandant in einem Ortsteil wie Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Mitte, der Bezirk Nord oder weiter im Süden bzw. Osten in Bergedorf oder Harburg arbeitet, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es lediglich ein Arbeitsgericht für die gesamte Stadt gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man an selber Adresse.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit gut 1,8 Millionen Bürgern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Diese Verwaltungsbezirke sind Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Harburg, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den bekanntesten der mehr als 100 Stadtteilen in Hamburg gehören insbesondere Wandsbek und Marienthal.

Wandsbek

Ungefähr 420.000 Bewohner leben im Bezirk Wandsbek und zwar auf einer Fläche von ungefähr 150 Quadratkilometern. Zum Bezirk Wandsbek gehören insgesamt 18 Stadtteile. Das Ortsteil Wandsbek, namensgebend für den kompletten Verwaltungsbezirk Wandsbek, ist ein vielfältiger Standort. Der Stadtteil wurde im 2. Weltkrieg sehr zerstört und das wirkt sich auf die Bebauung im Zentrum aus und ist markant zu identifizieren. Die für die Nachkriegszeit so charakteristischen Rotklinkerbauten dominieren hier. Der Stadtteil Wandsbek-Gartenstadt ist in erster Linie mit kleineren Siedlungshäusern bebaut. Der Kern des Stadtteils, um den Wandsbeker Markt und die Wandsbeker Marktstraße mit U-, und Busbahnhof, sowie den viele Läden und das Quarree Einkaufszentrum werden immer wieder gerne frequentiert.

Marienthal

Marienthal rechnet zum Bezirk Wandsbek und ist mit Hamm im Südwesten, Eilbek im Nordwesten, Jenfeld im Osten, Horn im Süden und Wandsbek im Norden, umgeben. Marienthal ist ein vor allem idyllischer Stadtteil mit zahlreichen Grünanlagen im Zentrum und mit Stadtvillen und prächtigen Einfamilienhäusern, weitgehend in Klinkerbauweise gebaut. Marienthal ist immer noch ein sympathischer Wohnort, vor allem für Anwohner, die es lieber etwas ruhiger wohnen möchten.