Anwalt Familienrecht Rahlstedt

Home / Familienrecht / Anwalt Familienrecht Rahlstedt

Anwalt für Familienrecht in Rahlstedt

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Familienrecht Rahlstedt? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Anwalt im Falle einer Scheidung

Jeder von uns kann überraschend in eine Lage kommen, die zu einem Streit an einem Gericht führt. Ein Geschwindigkeitsübertritt, Zwist mit dem Nachbarn, eine Scheidung, Streit um Unterhalt und Sorgerecht, Ärger ums Erbe, Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber, in unseren Tagen kann früher als einem recht ist der Moment kommen, wo juristischer Beistand gebraucht wird. Dies erfolgt durch einen Rechtsanwalt, bisweilen auch Advokat genannt, er ist der juristische Vertreter einer natürlichen Person vor Gericht.

Um als Anwalt arbeiten zu können, wird ein Jurastudium an einer Universität als Mindestvoraussetzung verlangt. Nach einer zweijährigen Referendariatszeit und dem Erwerb von praktischen Erfahrungen erfolgt der endgültige Abschluss. Ein Anwalt agiert zum einen in einer Rechtanwaltskanzlei oder als Rechtsbeistand in der Rechtsabteilung einer größeren Unternehmung. Zu seinen Zuständigkeiten zählt es, seine Mandantschaft in sämtlichen juristischen Angelegenheiten zu vertreten, zu beraten und die rechtliche Lage zu ergründen. Er informiert seinen Mandanten auch darüber, ob dessen Begehr vor einem Richter durchzusetzen oder vermutlich hoffnungslos ist. Ein Anwalt begleitet seine Mandantschaft zu Terminen vor Gericht und behandelt das Begehren ebenda. Ein Rechtsanwalt ist sowohl der Rechtsordnung als auch seinem Mandanten verpflichtet. Ein Anwalt ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", aus diesem Grund ist es ihm verboten, vor dem Richter die Unwahrheit zu sagen. Ein Anwalt darf niemanden vertreten, sofern er bereits in der Vergangenheit für die andere Partei unterwegs war.

Seine Zeit bestreitet er mit Akteneinsicht, Prüfung von Rechtslagen und dem Verfassen von Rechtsschriften. Deshalb bestreitet er zusammen mit seinem Klienten Termine vor Gericht, diskutiert Beweise und Fakten und macht dort zum Beispiel seine Plädoyers. Ohne Frage ist jeder Anwalt immer darauf fixiert, für seine Klienten das bestmögliche Ergebnis herauszuholen. Erfolgsabhängige Vergütungen sind in der BR Deutschland indes nicht gestattet. Die Vergütung ist gesetzlich festgesetzt, die Bruttogehälter variieren erheblich, je nachdem, ob der Anwalt in einer Kanzlei, im Staatsdienst oder in einem Unternehmen arbeitet. Zusätzlich ist eine spezielle Vergütung zwischen Anwalt und Mandant gestattet. Hierbei ist eine angepasste Gestaltung gestattet, so dass eine leistungsgerechte und angemessene Entlohnung vereinbart werden kann.

Im Falle einer Anklage fallen für einen Mandanten oftmals umfangreiche Kosten an, unabhängig davon ob der Mandant der Kläger ist oder angeklagt wurde. Eine Rechtsschutzversicherung trägt in aller Regel die aufkommenden Aufwendungen, die für die Abwehr der Klage beziehungsweise die Verfolgung eines Anspruches von Nöten sind. Hierzu zählen die eigenen Aufwendungen für den Anwalt und auch die anfallenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Anwaltskosten der gegnerischen Seite, falls der Prozess verloren geht. Jedoch trägt eine Rechtsschutzversicherung zumeist lediglich die gesetzlich fixierten Anwaltsgebühren, aber keine höheren Gebührensätze.

Von Nutzen ist stets ein Anwalt, der sich auf ein gesondertes Themengebiet fokussiert hat. Für den Klienten ist es grundsätzlich von Vorteil, eine Anwaltskanzlei zu rekrutieren, in der Spezialisten für das betroffene Themengebiet beschäftigt sind. Diese vertrauen auf sehr viel Erfahrung und besonderes Wissen auf ihrem Gebiet. Zu den ständigen Pflichten von einem Anwalt gehört zudem die generelle Unterrichtung des Klienten über die jeweilige Gesetzeslage, die Erfolgsaussichten bei seinem Fall, die Erfordernisse der Beweisführung sowie das Prozesskostenrisiko und die durch die juristische Unterstütrzung anfallenden Aufwendungen für den eigenen Anwalt direkt. Des Weiteren sind Anwaltsschreiben mit der anderen Seite und mit Gerichten zu erstellen.


Anwalt Familienrecht Rahlstedt


Das Rechtsgebiet Familienrecht

Familienrecht ist ein Rechtsgebiet, welches sich aus zahlreichen eigenen und teils sehr unterschiedlichen Gebieten zusammensetzt. Zum Rechtgebiet Familienrecht rechnet man die "klassichen" Bereiche wie beispielsweise Sorgerecht, Scheidung, Unterhalt, Trennung, etc. Jedoch genauso ist Gewaltschutz dem Rechtsgebiet des Familienrechts zugewiesen. Das Familienrecht betreffende Belange können bisweilen auch "zur Sicherheit" per Ehevertrag geregelt werden.

Das Familienrecht behandelt die Zusammenstellung sämtlicher gesetzlichen Regelungen, welche die rechtlichen Beziehungen aller Familienmitglieder untereinander und zu Dritten regeln. Hauptpunkt beim Familienrecht sind alle Streitfälle beim Eherecht, zu jedweden Streitpunkten zur Betreuung, zur Scheidung, zum Sorgerecht und des Unterhalts.

Das Familienrecht ist insbesondere ein Gebiet der rechtspflege, in dem es gerne mal auch um um erheblich Geldbeträge geht, zum Beispiel bei Unterhalt und Versorgungsansprüchen. Familienrecht handelt aber auch von vielen Angelegenheiten, bei denen es nicht überwiegend um finanzielle Ansprüche geht, so beispielsweise falls über das Sorge- und Besuchsrecht gestritten wird.

Das Familienrecht findet man in den Paragraphen 1297 bis 1921 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und reguliert die familiären Verhältnisse zwischen Menschen, beginnend mit dem Verlöbnis über die Vermählung bzw. einer Lebenspartnerschaft bis hin zur Ehescheidung bzw. Aufhebung der sogenannten Gleichgeschlechtlichen-Ehe als auch deren rechtliche Auswirkungen, wie beispielsweise die Begleichung von Unterhaltsforderungen. Wichtig ist, dass für eine Lebenspartnerschaft neben dem BGB auch das LPartG (Lebenspartnerschaftsgesetz) anzuwenden ist. Im Familienrecht wird zudem die Verwandtschaft von Personen geregelt. Hinzu kommt das Adoptionsrecht und Fragen der Pflegschaft und Betreuung.


Aufgaben und Pflichten von einem Anwalt für Familienrecht

Gewöhnlicherweise werden die Tätigkeitsumfänge des Anwalts für Familienrecht dadurch definiert, welche Folgen einer Scheidung er für seinen Mandanten zu berücksichtigen hat und natürlich ob eine Ehe mit Reibereien oder von beiden gewünscht getrennt wird.

Im Prinzip hat ein Fachanwalt die verpflichtende Aufgabe, seinen Klienten voll umfänglich zu informieren und alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Unterlaufen einem Scheidungsanwalt im Zuge dessen Beratungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten schadensersatzpflichtig. Um solche Schadensersatzforderungen ausgleichen zu können, ist ein Rechtsanwalt dazu angehalten, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.


Anwaltskanzlei für Mandanten in Hamburg Rahlstedt

Für Fragen zum Familienrecht sind auch in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. Für den Stadteil Rahlstedt ist das zum Beispiel das Amtsgericht Wandsbek in der Schädlerstraße 28.

Streitfragen auf dem Gebiet Arbeitsrecht werden für das Gebiet Marienthal und Wandsbek vor dem Arbeitsgericht Hamburg verhandelt. Unabhängig ob der Betroffene in einem Stadtteil wie Altona, Wandsbek, Harburg, Eimsbüttel, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg zur Arbeit geht, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selbiger Stelle.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit über 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt Hamburg unterteilt sich in sieben Verwaltungsbezirke. Diese Verwaltungsbezirke sind Harburg, Altona, Eimsbüttel, der Bezirk Nord, Wandsbek, der Bezirk Mitte sowie Bergedorf. Zu den bekanntesten Hamburger der insgesamt 104 Stadtteilen gehören insbesondere Rahlstedt.

Rahlstedt

Hamburg-Rahlstedt, einer der größten Ortsteile Hamburgs mit den Wohnbezirken Meiendorf und Oldenfelde zählt zum Verwaltungsbezirk Hamburg-Wandsbek. Rahlstedt liegt im äußersten Nordosten der Hansestadt und grenzt an den Landkreis Stormarn im Bundesland Schleswig-Holstein. Durch die Inbetriebnahme der Eisenbahntrasse Lübeck - Hamburg entwickelte sich Rahlstedt vom Bauerndorf zum Villenvorort der Hansestadt Hamburg, zu der es 1938 eingemeindet wurde. Aus dieser Zeit stammen teilweise noch viele herrschaftliche Stadtvillen die z.T. liebevoll renoviert wurden. In Verbindung mit einigen historischen Bauernhäusern aus der Vorzeit und modernen Wohnhäusern, ergibt dies ein vielseitiges Stadtbild. Zwei Naturschutzgebiete steigern den Freizeitwert dieses Stadtteils. Auch durch das beliebte Shoppingzentrum und die ordentliche Verkehrsanbindung ist Rahlstedt ein großartiger und reizvoller Wohnstandort Hamburgs darstellt. Wie in den übrigen Stadtteilen auch gibt es in Rahlstedt kleinere attraktive Wohnquartiere, z.B. das Meienquartier und das Baugebiet am Hegen.