Anwalt Familienrecht Langenhorn

Home / Familienrecht / Anwalt Familienrecht Langenhorn

Anwalt für Familienrecht in Langenhorn

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Familienrecht Langenhorn? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Seinem Anwalt muss man vertrauen

Jeder von uns kann unvermittelt in eine Lage kommen, die zu einer Auseinandersetzung vor einem Gericht führt. Zu schnell gefahren, Zwistigkeiten mit den lieben Nachbarn, eine Ehescheidung, Streit um Sorgerecht und Unterhalt, Probleme mit dem Erbe, Streit mit dem Ex-Arbeitgeber, in heutiger Zeit kann früher als einem recht ist der Tag kommen, wo ein Rechtsbeistand benötigt wird. Dies passiert durch einen Rechtsanwalt, bisweilen auch als Advokat bezeichnet, er ist der juristische Vertreter einer natürlichen Person vor Gericht.

Um als Anwalt tätig werden zu können, wird ein juristisches Studium an einer juristischen Fakultät benötigt. Nach einem zweijährigen Referendariat und dem Bekommen von praktischen Erfahrungen in einer Kanzlei erfolgt der examinierte Ausbildungsabschluss. Ein Anwalt arbeitet entweder in einer Kanzlei oder als Justiziar in einem Betrieb. Zu seinen Aufgaben gehört es, seine Mandantschaft in jeglichen Rechtsfragen zu beraten, zu vertreten sowie die juristische Situation zu klären. Er informiert seinen Mandanten auch darüber, ob dessen Fall vor Gericht erfolgversprechend oder wahrscheinlich aussichtslos ist. Ein Anwalt begleitet seinen Mandanten zu den Gerichtsterminen und behandelt den Wunsch ebenda. Ein Rechtsanwalt ist sowohl der Rechtsordnung als auch seinem Mandanten pflichtschuldig. Ein Anwalt ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", damit ist es ihm nicht gestattet, vor Gericht die Unwahrheit zu sagen. Ein Anwalt darf keinen Kunden vertreten, falls er schon zuvor für die gegnerische Partei aktiv war.

Seine Tätigkeit verbringt er mit dem Verfassen von Rechtsschriften, der Prüfung von Rechtslagen und Akteneinsicht. Aus diesem Grund erledigt er gemeinsam mit seinem Kunden Gerichtstermine, diskutiert Beweise und Fakten und macht dort auch seine Plädoyers. Ganz sicher ist jeder Anwalt grundsätzlich darauf aus, für seine Mandantschaft das günstigste Resultat zu erzielen. Erfolgsabhängige Honorare sind in der Bundesrepublik indes nicht statthaft. Das Gehalt ist per Gesetz festgelegt, die Bruttogehälter unterscheiden sich deutlich, je nachdem, ob der Anwalt im Staatsdienst, in einer Kanzlei oder in einem Unternehmen arbeitet. Zusätzlich ist eine gesonderte Vergütung zwischen Mandant und Anwalt möglich. Hierbei ist eine kreative Vereinbarung gestattet, so dass eine leistungsgerechte und angemessene Entlohnung verhandelt werden kann.

Im Falle einer Anklage fallen für den Kunden häufig beträchtliche Aufwendungen an, gleichgültig ob der Mandant der Kläger ist oder angeklagt wurde. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt in der Regel die resultierenden Kosten, welche für die Klageabwehrung bzw. die Einforderung von Ansprüchen erforderlich sind. Dazu gehören die eigenen Kosten für den Anwalt wie auch die anfallenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Aufwendungen der gegnerischen Seite, falls der Prozess negativ endet. Jedoch zahlt eine Rechtsschutzversicherung im Regefall lediglich die gesetzlichen Anwaltsgebühren, aber keine höheren Anwaltsforderungen.

Sinnvoll ist ein Anwalt, der sich auf ein spezielles Fachgebiet fokussiert hat. Für den Kunden ist es stets von Vorteil, eine Anwaltskanzlei zu rekrutieren, in der Spezialisten für das jeweilige Gebiet zur Verfügung stehen. Sie verfügen über viel Erfahrung und spezielles Wissen auf ihrem Sektor. Zu den klassischen Leistungen von einem Anwalt zählt zusätzlich die Aufklärung des Mandanten über die exakte Rechtslage, die Erfolgsaussichten seines Anliegens, die Perspektive der Beweisführung als auch das Prozessrisiko und die durch die rechtsanwaltliche Unterstütrzung anfallenden Aufwendungen für den Anwalt selbst. Weiterhin sind Schriftverkehre mit der anderen Seite und mit Gerichten zu erledigen.


Anwalt Familienrecht Langenhorn


Thema Familienrecht

Familienrecht ist ein Rechtsgebiet, das sich aus sehr vielen separaten und teils äußerst abweichenden Abschnitten zusammensetzt. Zum Familienrecht gehören die "üblichen" Bereiche wie z.B. Scheidung, Unterhalt, Trennung, Sorgerecht, usw. Aber auch ist der Gewaltschutz dem Bereich des Familienrechts zugewiesen. Aus dem Familienrecht stammende Aspekte können z.T. auch "präventiv" durch Ehevertrag geregelt werden.

Familienrecht behandelt die Gesamtheit aller gesetzlichen Regelungen, welche die gesetzlichen Beziehungen der betroffenen Familienmitglieder untereinander und zu Außenstehenden regeln. Kernpunkt beim Familienrecht sind sämtliche Belange beim Eherecht, zu sämtlichen Arten des Unterhalts, zur Betreuung, zur Scheidung und zum Sorgerecht.

Das Familienrecht ist vor allem ein Rechtsgebiet, in dem es in erster Linie auch um das liebe Geld geht, unter anderem bei Unterhalts- und Rentenansprüchen. Familienrecht befasst sich auch mit vielen Fällen, bei denen es nicht in erster Linie um monetäre Ansprüche geht, so beispielsweise sofern über das Sorge- oder Umgangsrecht verhandelt wird.

Das Familienrecht findet man in den ÂParagrafenÂParagrafen 1297 bis 1921 Bürgerliches Gesetzbuch und reguliert die familären Beziehungen zwischen Personen, beginnend mit einer Verlobung über die Vermählung bzw. einer Lebenspartnerschaft bis hin zur Auflösung der Ehe bzw. Aufhebung einer sog. Gleichgeschlechtlichen-Lebensgemeinschaft sowie daraus resultierenden Folgen, wie z.B. die Begleichung von Unterhaltsforderungen. Wichtig ist, dass für die Lebenspartnerschaft neben dem BGB auch das LPartG (Lebenspartnerschaftsgesetz) gilt. Im Familienrecht wird außerdem die Verwandtschaft von Personen geregelt. Hinzu kommt das Adoptionsrecht und Problemstellungen der der Pflege und Betreuung.


Das muss ein Anwalt für Familienrecht beherrschen

Im Allgemeinen werden die Aufgabengebiete des Anwalts für Familienrecht dadurch definiert, welche Aspekte einer Scheidung er für seinen Mandanten zu berücksichtigen hat und selbstverständlich ob eine Ehe mit Reibereien oder von beiden Seiten gewollt beendet wird.

Prinzipiell hat ein Rechtsanwalt die Pflicht, seinen Mandanten voll umfänglich zu beraten und vollständig alle Rechtspositionen für ihn zu sichern. Begeht ein Scheidungsanwalt im Zuge dessen Vertretungsfehler, ist er gegenüber seinem Mandanten schadensersatzpflichtig. Um solche Schadensersatzforderungen erfüllen zu können, ist ein Rechtsanwalt dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.


Zu Ihren Diensten in Fuhlsbüttel, Ohlsdorf und Langenhorn

Für Fragen auf dem Gebiet Familienrecht sind auch in der Hansestadt die Amtsgerichte zuständig. Für den Stadteil Langenhorn ist z.B. das Amtsgericht am Sievekingplatz 1 zuständig.

Streitfragen im Bereich Arbeitsrecht werden für das Gebiet Wandsbek und Marienthal vor dem Arbeitsgericht Hamburg behandelt. Gleichgültig ob man in einem Bezirk wie Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Mitte, der Bezirk Nord oder weiter im Süden bzw. Osten in Harburg oder Bergedorf arbeitet, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht im Stadtstaat Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man im selben Gebäude.

Knapp 290.000 Bürger zählt man im Bezirk Nord und zwar auf einer Fläche von gut 60 km². Zum Stadtbezirk Nord zählen addiert 13 Stadtteile. Einige der bekanntesten Stadtteile davon sind: Fuhlsbüttel, Ohlsdorf und Langenhorn.

Fuhlsbüttel ist für unzählige Menschen die erste Anlaufstation in Hamburg. Kein Wunder, schließlich ist in Fuhlsbüttel der Flughafen. Auch wenn der Flughafen den Ortsteil deutlich prägt: Fuhlsbüttel ist erheblich mehr! Gut 12.000 Menschen unterhalten in Fuhlsbüttel ihren Wohnort. Die Fläche des Stadtquartiers beträgt circa sechs Quadratkilometer.

Das Verkehrsaufkommen in Fuhlsbüttel ist ohne Frage groß. Die Straßen zum Flughafen sowie die Verkehrsadern Alsterkrugchaussee, B433 und Langenhorner Chaussee sorgen für eine deutliche Verkehrsbelastung. Dennoch ist Fuhlsbüttel ein "grüner" Stadtteil. Speziell der Alsterlauf formt Fuhlsbüttel. Das weitgefasste Areal dient den Bürgern als schönes Naherholungsgebiet.

Städtebaulich wird Fuhlsbüttel sowohl von Ein- und Mehrfamilienhäusern wie auch von Wohnkomplexen mittlerer Größe geprägt. Im Norden an Fuhlsbüttel grenzt der Stadtteil Langenhorn. Langenhorn ist ein typisch vorstädtisches Wohnviertel. Etliche Ein- und Mehrfamilienhäuser finden sich in Langenhorn. Der Weg in die Hamburger City ist nicht weit, gleichwohl hat Langenhorn bisweilen etwas durchaus Beschauliches. Als Erholungsgebiet fungiert in Langenhorn das Naturschutzgebiet Rothsteinsmoor. Langenhorn ist überregional als Wohnsitz des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt bekannt.

Fuhlsbüttel grenzt im Osten an den Stadtteil Ohlsdorf. Denkt man an Ohlsdorf, kommt einem vermutlich als Allererstes der berühmte Friedhof in den Sinn. Der Friedhof Ohlsdorf ist mit einer Fläche von knapp 391 Hektar der hinsichtlich seiner Ausdehnung größte Parkfriedhof der Welt. Über 235.000 Ruhestätten umfasst der Friedhof Ohlsdorf. Mit seinen ausgestreckten Parkflächen wird das Gebiet auch als Naherholungsgebiet gerne genutzt. Aber Ohlsdorf besteht nicht nur aus Friedhof, auch als Wohnquartier ist der Stadtteil beliebt. Durchaus günstig gelegen, ist Ohlsdorf Wohnviertel für circa 15.000 Menschen.