Anwalt Arbeitsrecht Sasel

Home / Arbeitsrecht / Anwalt Arbeitsrecht Sasel

Anwalt für Arbeitsrecht in Sasel

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Arbeitsrecht Sasel? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Anwalt, wenn es um das Thema Scheidung geht

Wir alle könnten früher oder später in eine Lage gelangen, die zu einer Auseinandersetzung vor einem Gericht führt. Zu schnell gefahren, Zwist mit den lieben Nachbarn, eine Ehescheidung, Streit um Sorgerecht und Unterhalt, Erbschaftsangelegenheiten, Streit mit der Firma, in heutiger Zeit kann schnell der Moment kommen, wo juristischer Beistand benötigt wird. Dies erfolgt durch einen Rechtsanwalt, teilweise auch als Advokat bezeichnet, er ist der rechtliche Beistand einer natürlichen Person vor Gericht.

Um Anwalt zu werden, wird ein rechtswissenchaftliches Studium an einer Universität zwingend vorausgesetzt. Nach einem Referendariat über die Dauer von 2 Jahren und dem Sammeln von praktischen Erfahrungen in einer Kanzlei erfolgt der endgültige Berufsabschluss. Ein Anwalt agiert zum einen in einer Anwaltskanzlei oder als Jurist in der Rechtsabteilung einer größeren Unternehmung. Zu seinen Zuständigkeiten rechnet man, seine Mandantschaft in jeglichen juristischen Belangen zu vertreten, zu beraten als auch die juristische Position zu beurteilen. Er unterrichtet seine Mandantschaft auch darüber, ob dessen Begehr vor Gericht durchzusetzen oder wahrscheinlich aussichtslos ist. Ein Anwalt begleitet seinen Mandanten zu Terminen vor Gericht und vertritt das Begehr vor Ort. Ein Rechtsanwalt ist sowohl seinem Klienten als auch der Rechtsordnung verpflichtet. Ein Anwalt ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", aus diesem Grunde ist es ihm untersagt, vor Gericht die Unwahrheit zu sagen. Ein Anwalt darf keinen Klienten vertreten, falls er schon einmal zuvor für die gegnerische Partei aktiv war.

Seine Tätigkeit verbringt er mit dem Verfassen von Rechtsschriften, der Prüfung von Rechtslagen und Akteneinsicht. Für diesen Zweck erledigt er gemeinsam mit seinem Klienten Termine vor Gericht, unterbreitet Beweise und Fakten und macht dort zum Beispiel seine Anwaltsreden. Ohne Frage ist jeder Anwalt grundsätzlich darauf fokussiert, für seine Kunden das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Ergebnisabhängige Vergütungen sind in der Bundesrepublik indes nicht statthaft. Die Vergütung ist gesetzlich festgelegt, die Bruttogehälter unterscheiden sich deutlich, abhängig davon, ob der Anwalt in einem Unternehmen, in einer Kanzlei oder im Staatsdienst tätig ist. Zudem ist eine spezielle Vergütung zwischen Mandant und Anwalt erlaubt. Hierbei ist eine kreative Ausgestaltung gestattet, so dass eine leistungsgerechte und angemessene Bezahlung besprochen werden kann.

Bei einer Anklage fallen für einen Mandanten nicht selten enorme Aufwendungen an, unabhängig davon ob der Mandant der Kläger ist oder angeklagt wurde. Eine Rechtsschutzversicherung trägt i.d.R. die anfallenden Aufwendungen, welche für eine Abwehr der Klage oder die Einforderung von Ansprüchen von Nöten sind. Hierzu zählen die eigenen Kosten für den Anwalt und die entstehenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Anwaltskosten der gegnerischen Partei, für den Fall das der Prozess negativ ausgeht. Jedoch zahlt eine Rechtsschutzversicherung meist lediglich die gesetzlich festgeschriebenen Anwaltsgebühren, aber keine darüber hinaus gehende Gebührensätze.

Von Nutzen ist stets ein Anwalt, der sich auf ein gesondertes Gebiet konzentriert hat. Für die Mandantschaft ist es grundsätzlich eine gute Sache, eine Anwaltskanzlei auszuwählen, in der Fachmänner für das betroffene Themengebiet tätig sind. Diese blicken auf außerordentlich viel Erfahrung und besonderes Fachwissen auf ihrem Sektor. Zu den üblichen Leistungen eines Anwalts rechnet man zusätzlich die grundsätzliche Erläuterung des Klienten über die präzise Rechtslage, die Erfolgsaussichten seines Anliegens, die Möglichkeiten der Beweiserbringung sowie das wirtschaftliche Risiko und die durch die rechtsanwaltliche Tätigkeit zusammenkommenden Kosten für den Anwalt selbst. Zudem sind Korrespondenzen mit der anderen Partei und mit dem Gericht zu führen.


Anwalt Arbeitsrecht Sasel


Unser Spezialgebiet Arbeitsrecht

Der Ausdruck Arbeitsrecht definiert in Summe jegliche Rechtsnormen, die sich auf die Erbringung von Arbeitsleistung aus einem vertraglich geregelten Lohnverhältnis im Zusammenhang stehen. Dazu zählen auch jedwede gesetzliche Regelungen, die sich mit der Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dem Recht der Mitbestimmung über Angelegenheiten des Betriebsrates sowie dem Tarifrecht beschäftigen. Im Bereich Arbeitsrecht existieren spezielle juristische Wege beim sog. Arbeitsgericht. Solche juristische Verfahren vollziehen sich auf eigener Ebene und sind somit von jedweden anderen Verfahren getrennt. Die juristische Hilfe behandelt hierbei hauptsächlich Streitigkeiten und Fragen bezüglich Kündigungsschutz bzw. der Löhne und Gehälter. Auch die Hilfe per Telefon ist im Bereich Arbeitsrecht möglich. Die Rechtsfälle, die auf diesem Gebiet entstehen können, sind extrem variabel. Meistens beziehen sie sich auf Kündigungen, Arbeitsverträge, Abmahnungen, Abrechnungen, Arbeitszeiten oder Schutzvorschriften. Für all diese Probleme und Fragen gewährt man eine profunde Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht fokussierten Anwalt.

Das Arbeitsrecht ist deswegen ein permanenter Begleiter des Lebens jedweder einer Arbeit nachgehenden Menschen. Ohne dass es einem Bewußt ist verhält man sich nach den Regeln des Arbeitsrechts Tag für Tag in seiner Firma. Wichtigstes Gebiet dieses Rechtsbereiches in gerichtlichen Verfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsschutzprozesse sorgen für über 80 Prozent der Verhandlungen vor einem Arbeitsgericht. Das Gesetz unterscheidet zwischen ordentlichen und fristlosen Kündigungen. Grundvoraussetzung einer fristgerechten Kündigung ist die Einhaltung der Kündigungsfrist. Somit wird eine sofortige Auflösung des Beschäftigungsvereinbarung ausgeschlossen. Außerdem benötigt sie die Anzeige in schriftlicher Form und wird mit dem Zeitpunkt wirksam, sobald diese beim Betrofenen übermittelt wird.

Gute Gründe für eine Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Das Fachgebiet Arbeitsrecht mit dem weiten Gebiet vom Schließen eines Beschäftigungsvertrages bis hin zur Entlassung und damit verbundener Ansprüche auf eine Abfindungszahlung sowie die Auseinandersetzung mit vertraglich oder außervertraglich resultierenden Wettbewerbsverboten. Weil das Fachgebiet des Arbeitsrechts so vielschichtig ist, die Handlungsalternativen für eine nicht besonders im Arbeitsrecht versierte Rechtsanwaltskanzlei nicht ohne Weiteres zu erbringen. Daher ist die Inanspruchnahme einer Kanzlei mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht für den Erfolg von entscheidender Bedeutung. Letztlich geht es bei Angelegenheiten wie beim Arbeitsschutz sowie bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Versetzung oder gar der Kündigung um Angelegenheiten mit erheblichen wirtschaftlichen und existentiellen Konsequenzen.

In einer versierten Kanzlei für Arbeitsrecht finden sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit besonderer Fachkenntnis vom Arbeitsrecht, einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sowie der Landes Arbeitsgerichte seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes. Durch die detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung gewährleistet die Kanzlei für Arbeitsrecht dem Angestellten bzw. dem Unternehmer eine passgenaue Begleitung. So kann sich für den Unternehmer die Frage zu stellen, in welchem Umfang er dem Gekündigten bei einer Forderung nach Abfindung Zugeständnisse machen muss oder ob er es beruhigt auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen darf. Dasselbe gilt auch für den Gekündigten. Wann ist der Gang vor das Arbeitsgericht unverzichtbar und wann ist es sinnvoller, unnötige Gerichtskosten zu vermeiden?

Wenn es um die Vertretung Ihrer Interessen im Bereich Arbeitsrecht geht, so sollten Sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht einschalten. Der Fachmann für Arbeitsrecht wird sicher versuchen, Ihre Interessen unter Berücksichtigung der genauen Verhältnisse und mit Bedacht durchzusetzen. Aber nicht immer muss es dazu kommen. Der versierte juristische Fachmann für Arbeitsrecht wird zu allererst mit ihrem Ansprechpartner im Unternehmen unter Hinweis auf die rechtlichen Gegebenheiten eine außergerichtliche Streitlösung herbeizuführen versuchen.

Geht es zum Beispiel um ein Arbeitszeugnis, ist der Gang vor den Kadi nicht sinnvoll. Zwar gibt es für den Gekündigten einen Rechtsanspruch auf ein berufsförderndes Arbeitszeugnis. Dieses muss aber vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann gerichtlich durchgesetzt werden. Ist das Arbeitszeugnis allerdings nicht berufsfördernd, so muss insbesondere die zeitliche Komponente beachtet werden. Eine gerichtliche Auseinandersetzung braucht meist mehr Zeit als ein außergerichtlicher Vergleich. Braucht man so ein Zeugnis für die Stellensuche, bringt ein Urteil nach einigen Monaten wenig. Jedermann darf einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht auch dann beauftragen sich für ihre Interessen einzusetzen, wenn kein akuter Rechtsstreit sich abzeichnet. Also wenn ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht nur präventiv bevollmächtigt wird.


Wir helfen bei Problemen in Hamburg Wellingsbüttel und Sasel

Für Angelegenheiten im Bereich Familienrecht sind auch in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. In Wandsbek ist dies zum Beispiel das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Streitigkeiten mit dem Thema Arbeitsrecht werden für das Gebiet Wandsbek und Marienthal beim Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Unabhängig ob der Mandant in einem Bezirk wie Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Mitte, der Bezirk Nord oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg zur Arbeit geht, es ist jeweils nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht in Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man im selben Gebäude.

Die große Norddeutsche Metropole Hamburg ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg unterteilt sich in sieben Verwaltungsbezirke. Dies sind Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Harburg, Bergedorf, der Bezirk Mitte und der Bezirk Nord. Zu den wichtigsten der insgesamt 104 Stadtteilen Hamburgs zählt man vor allem auch Sasel und Wellingsbüttel.

Sasel

Der Ortsteil Sasel befindet sich genau mittig im Bezirk Wandsbek. Schön gelegen gehört Sasel zu den möglicherweise begehrtesten Quartieren der Hansestadt. In etwa 23.000 Bürger leben in Sasel auf einer Gesamtfläche von gut 8,5 Quadratkilometern. Etliche Einzel- und Mehrfamilienhäuser charakterisieren den Stadtteil. Vielstöckige Wohnblocks hingegen findet man in Sasel faktisch gar nicht. Das eher stressfreie Leben am Stadtrand sowie die schnelle Verbindung zur City sind Pluspunkte von Sasel. Sasel zählt man zum Bezirk Wandsbek und grenzt nördlich an die Ortsteile Lehmsal–Mellingstedt und Alstertal, im Westen an Poppenbüttel, im Osten an Volksdorf und Bergstedt, an Farmsen–Berne südöstlich und Bramfeld als auch Wellingsbüttel im Süden.

Wellingsbüttel

Wellingsbüttel rechnet man zum Ortsamtsgebiet Alstertal und ist ein beliebtes Wohngebiet, bestückt mit Villen sowie Bungalows und durchmischt mit neuen Mehrfamilien- und Reihenhäusern. Auch lockern weitläufige Grünflächen das abwechslungsreiche Stadtbild auf. Wellingsbüttel ist ein von Wohngebieten geformter Stadtteil. Besonders für Familien ist Wellingsbüttel bestens geeignet. In etwa 10.000 Bürger präferieren das entspannte Lebensumfeld von Wellingsbüttel. Das Gesamtareal von Wellingsbüttel streckt sich ungefähr 8,5 qkm. Die Hamburger S-Bahn steuert Wellingsbüttel auf den Linien S11 und S1 an. Stationen gibt es in Wellingsbüttel selbst sowie in Hoheneichen. Die Wohnstatt Wellingsbüttel verbindet städtisches Leben mit dem Wohnen in der Peripherie auf musterhafte Weise. Wegen der guten HVV-Anbindung an die Hamburger Innenstadt, die vielfältige Freizeitmöglichkeiten und Kulturangebote ist dieser Stadtteil reizvoll für junge Familien aber auch ältere Anwohner, deren Anteil an der Bevölkerung hier deutlich höher ist. Sie alle genießen die angenehme Atmosphäre dieses Stadtteils.