Anwalt Arbeitsrecht Poppenbüttel

Home / Arbeitsrecht / Anwalt Arbeitsrecht Poppenbüttel

Anwalt für Arbeitsrecht in Poppenbüttel

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Arbeitsrecht Poppenbüttel? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Anwalt mit dem Spezielgebiet Familienrecht

Jeder Mensch kann einmal in eine Situation gelangen, die zu einem Streit vor einem Gericht führt. Das Tempo missachtet, Zwist mit den lieben Nachbarn, eine Ehescheidung, Streit um Unterhalt und Sorgerecht, Erbschaftsangelegenheiten, Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber, in der heutigen Zeit kann früher als einem recht ist der Moment kommen, wo ein Rechtsbeistand benötigt wird. Dies erfolgt durch einen Rechtsanwalt, teilweise auch als Advokat bezeichnet, er ist der rechtliche Beistand einer Person vor Gericht.

Um als Anwalt tätig werden zu können, wird ein Studium der Rechtswissenschaft an einer Universität nötig. Nach zwei Jahren Referendariat und dem Sammeln von praktischen Erfahrungen in einer Kanzlei erfolgt der anerkannte Ausbildungsabschluss. Ein Anwalt arbeitet zum einen in einer Kanzlei oder als Jurist in der Rechtsabteilung einer größeren Unternehmung. Zu seinen Zuständigkeiten rechnet man, seine Mandantschaft in allen rechtlichen Angelegenheiten zu vertreten, zu beraten und die juristische Aussicht in einem Fall zu beurteilen. Er unterrichtet seinen Mandanten desweiteren, ob dessen Begehren vor Gericht durchzubringen oder doch eher ausgeschlossen ist. Ein Anwalt begleitet seinen Mandanten zu Terminen vor Gericht und vertritt das Begehren ebenda. Ein Anwalt ist sowohl der Rechtordnung als auch seiner Mandantschaft pflichtschuldig. Ein Anwalt ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", damit ist es ihm nicht erlaubt, vor Gericht zu lügen. Ein Anwalt darf niemanden vertreten, wenn er schon einmal vorher für die gegnerische Partei tätig war.

Seine Tätigkeit bestreitet er mit dem Verfassen von Rechtsschriften, der Prüfung von Rechtslagen und Akteneinsicht. Für diesen Zweck erledigt er gemeinsam mit seinem Kunden Termine vor Gericht, unterbreitet Beweise und Fakten und macht dort zum Beispiel seine Plädoyers. Selbstverständlich ist jeder Anwalt immer darauf fixiert, für seine Kunden das beste Ergebnis zu erzielen. Erfolgsabhängige Honorare sind in Deutschland jedoch nicht erlaubt. Das Gehalt ist gesetzlich festgesetzt, die Bruttogehälter variieren erheblich, je nachdem, ob der Anwalt im Staatsdienst, in einer Kanzlei oder in einem Unternehmen tätig ist. Des Weiteren ist eine gesonderte Vergütung zwischen Anwalt und Mandant möglich. Hierbei ist eine flexible Ausgestaltung machbar, so dass eine leistungsgerechte und angemessene Entlohnung besprochen werden kann.

Bei einer Klage fallen für einen Mandanten häufig enorme Gebühren an, unerheblich ob er der Kläger ist oder verklagt wird. Eine Rechtsschutzversicherung trägt in der Regel die aufkommenden Kosten, welche für die Abwehr der Klage bzw. die Verfolgung von Ansprüchen angezeigt sind. Dazu gehören die eigenen Kosten für den Anwalt und die entstehenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Aufwendungen der gegnerischen Seite, im Falle das der Prozess negativ ausgeht. Allerdings zahlt eine Rechtsschutzversicherung im Regefall lediglich die gesetzlichen Anwaltsgebühren, aber nie darüber hinaus gehende Stundensätze.

Von Nutzen ist ein Anwalt, der sich auf ein spezielles Gebiet ausgerichtet hat. Für die Mandantschaft ist es grundsätzlich eine sinnvolle Sache, eine Rechtsanwaltskanzlei zu wählen, in der Fachmänner für das gewünschte Gebiet tätig sind. Sie vertrauen auf außerordentlich viel Erfahrung und besonderes Spezialwissen auf ihrem Gebiet. Zu den typischen Arbeitsbereichen eines Anwalts gehört außerdem die grundsätzliche Aufklärung des Mandanten über die spezielle Gesetzeslage, die Aussicht auf Erfolg seines Anliegens, die Perspektive der Beweisführung als auch das Prozessrisiko und die durch die anwaltliche Unterstütrzung entstehenden Beträge für den Anwalt direkt. Weiterhin sind Anwaltsschreiben mit der Gegenseite und mit Gerichten anzufertigen.


Anwalt Arbeitsrecht Poppenbüttel


Wir kennen uns aus im Arbeitsrecht

Der Bereich Arbeitsrecht addiert in Summe alle Rechtsnormen, die sich auf die Erbringung von Arbeitsleistung aus einem vertraglich geregelten Arbeitsverhältnis zurückführen lassen. Dazu gehören auch gänzlich alle Gesetzte, die sich mit dem Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dem Mitbestimmungsrecht bezüglich Betriebsratsangelegenheiten beziehungsweise dem Tarifrecht beschäftigen. Im Bereich Arbeitsrecht existieren spezielle juristische Wege beim dafür zuständigen Arbeitsgericht. Diese Verfahren vollziehen sich auf eigener Ebene und sind damit von allen anderen Prozessen getrennt. Der juristische Beistand bearbeitet hier überwiegend Fragen und Auseinandersetzungen bezüglich des Kündigungsschutzes sowie der Gehälter und Löhne. Auch die Hilfe am Telefon ist im Bereich Arbeitsrecht möglich. Die Rechtsfälle, die auf diesem Gebiet auftreten können, sind extrem vielschichtig. Überwiegend beschäftigen Sie sich mit Kündigungen, Arbeitsverträge, Abmahnungen, Arbeitszeiten, Abrechnungen oder Schutzvorschriften. Für sämtliche dieser Fragen und Probleme findet man eine hervoragende Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht fokussierten Rechtsanwalt.

Das Arbeitsrecht ist Deshalb ein permanenter Bestandteil des Alltags jeglicher einer Arbeit nachgehenden Menschen. Ohne weitere Gedanken daran befolgt man die Paragraphen des Arbeitsrechts immerzu am Arbeitsplatz. Kernpunkt dieses Rechtsbereiches in gerichtlichen Verfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsfälle bestimmen sicher mehr achtzig Prozent der Verhandlungen vor einem Arbeitsgericht. Der Gesetzgeber differenziert zwischen ordentlichen und fristlosen Kündigungen. Voraussetzung einer ordentlichen Kündigung ist die Einhaltung der Kündigungsfrist. Somit wird eine unverzügliche Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses ausgeschlossen. Zudem braucht sie die Anzeige in schriftlicher Form und wird erst dann wirksam, wenn diese beim Empfänger zugestellt wird.

Argumente für eine Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Der Rechtsbereich Arbeitsrecht mit dem großen Thema vom Zustandekommen von einem Arbeitsvertrag bis hin zur Entlassung und daraus möglicherweise resultierender Ansprüche auf eine Abfindung sowie die Verhandlung von außervertraglich oder vertraglich geregelten Wettbewerbsverboten. Weil die Bandbreite des Arbeitsrechts so komplex ist, ist dieses für eine nicht speziell auf Arbeitsrecht spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei nicht optimal zu überblicken. Daher ist das Aufsuchen einer Kanzlei mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht unbedingt anzuraten. Letztlich geht es bei Auseinandersetzungen wie beim Arbeitsschutz, bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht, der Kündigung oder der Versetzung eines Arbeitnehmers um Angelegenheiten von besonders hohem wirtschaftlichem und ideellem Wert.

In einer spezialisierten Kanzlei für Arbeitsrecht gibt es einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit ausdrücklicher Fachkenntnis vom Arbeitsrecht, des Landesarbeitsgerichts seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts. Durch die explizite Erfahrung der Rechtsprechung bietet die Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht dem Arbeitnehmer bzw. dem Unternehmen eine dem Einzelfall entsprechende Beratung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, in welchem Ausmaß er dem Gekündigten bei einer Forderung nach Abfindung ein Entgegenkommen zeigen muss oder ob er es ruhig auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen kann. Dasselbe gilt auch für den entlassenen Mitarbeiter. Wann ist der Gang vor das Arbeitsgericht unverzichtbar und wann ist ein zurückhaltender Umgang ratsam?

Wenn Sie also professionellen Beistand bei einer arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung suchen, so sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht wird dabei bestrebt sein, Ihre Interessen gegenüber Gegenseite und Gericht bestmöglich und in Ihrem Sinne zu vertreten. Hin und wieder ist die gerichtliche Klärung der beste Klärungsweg. Und zwar dann, wenn der Arbeitnehmer bzw. der Arbeitgebnehmer nicht von seiner Position abweichen will. Allerdings auch, wenn prozessuale Fristen abzulaufen drohen.

Der Weg zum Arbeitsgericht ist nicht zwingend die Regel. Der kundige Anwalt für Arbeitsrecht wird im ersten Schritt mit ihrem Ansprechpartner im Unternehmen unter Hinweis auf die Rechtslage eine außergerichtliche Einigung beabsichtigen.

Verweigert der Arbeitgeber das Ausstellen eines Arbeitszeugnisses, ist der Weg vor Gericht eher hinderlich. Zwar gibt es für den Angestellten einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Dieses muss wahrheitsgemäß und vollständig sein, der Anspruch kann somit vor Gericht durchgesetzt werden. Fällt das Zeugnis nicht wie gewollt aus, so muss insbesondere die zeitliche Komponente beachtet werden. Eine gerichtliche Auseinandersetzung braucht für gewöhnlich mehr Zeit als eine außergerichtliche Einigung. Benötigt man ein Arbeitszeugnis für die Bewerbung, ist ein Urteil nach einigen Monaten nicht sehr hilfreich.


Kompetente Rechtsberatung für Sie in Hamburg Poppenbüttel und Hummelsbüttel

Für Probleme auf dem Gebiet Familienrecht sind auch in einer Metropole wie Hamburg die Amtsgerichte zuständig. In den Stadtteilen Hummelsbüttel und Poppenbüttel ist das zum Beispiel das Amtsgericht Barmbek in der Spohrstraße 6.

Fälle im Bereich Arbeitsrecht werden für den Bereich Marienthal und Wandsbek beim Arbeitsgericht Hamburg bearbeitet. Egal ob der Betroffene in einem Bezirk wie Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Mitte, der Bezirk Nord oder am Stadtrand in Harburg oder Bergedorf seinen Arbeitsplatz, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht für die gesamte Stadt gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg findet man im selben Gebäude.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit circa 1,8 Millionen Anwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Dies sind Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Harburg, Bergedorf, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den bekanntesten der mehr als 100 Stadtteilen in Hamburg zählen vor allem auch Poppenbüttel und Hummelsbüttel.

Poppenbüttel

Poppenbüttel liegt ruhig an der Oberalster. Der herrliche Alsterwanderweg führt durch Poppenbüttel und bietet ausreichend Möglichkeiten für Touren mit dem Paddelboot oder Spaziergänge. Ähnlich wie Sasel ist auch Poppenbüttel ein besonders erstrebenswerter Wohnort mit etlichen interessanten Wohnvierteln. Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist der Ortsteil Poppenbüttel speziell durch das Alstereinkaufszentrum. Das Anfang der 1970er Jahre gebaute Shopping-Paradies zählt zu den vortrefflichsten Einkaufsmeilen der Hansestadt. Der Stadtteil Poppenbüttel befindet sich im Verwaltungsezirk Wandsbek und zählt zum Ortsamtsbereich Alstertal. Die Grünflächen, die meisten davon in Landschaftsschutzgebieten trennen Poppenbüttel von den benachbarten Stadtteilen. Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist das AEZ. Mit der S-Bahn ist Poppenbüttel sehr gut an die Hamburger Innenstadt angeschlossen. In den 30er Jahren begann eine geplante Ansiedlung vor allem am Alsterlauf, hier entstanden prachtvolle Stadtvillen, in den anderen Bereichen Einfamilen- und Wochenendhäuser, sowie für kleine Angestellte und Arbeiter Schrebergärten. Bis auf einige Naturschutzgebiete die der Erholung nutzen, wurden inzwischen alle in der Vergangenheit landwirtschaftlich genutzten Flächen bebaut und ein dem Verkehrsaufkommen angepaßtes Straßennetz erschaffen. Neben Villen und Einfamilienhäusern gibt es inzwischen auch umfangreiche Wohnanlagen, aber dennoch ist Poppenbüttel ein grüner und darum begerhter Wohnort.

Hummelsbüttel

Etwa 17.000 Menschen leben in Hummelsbüttel auf einer Fläche von ungefähr neun qkm. Der Stadtteil Hummelsbüttel befindet sich im Ortsamtsbereich Alstertal und wird südlich durch den Alsterlauf abgegrenzt. Nach Westen grenzt Hummelsbüttel an die Ortsteile Langenhorn und Fuhlsbüttel, im Osten an Poppenbüttel und im Norden an den Ort Norderstedt im Kreis Segeberg. Der in Hummelsbüttel ansässige Hockeyclub UHC macht den Stadtteil über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Eine direkte Anbindung an das S- bzw. U-Bahnnetz der Hansestadt gibt es in Hummelsbüttel nicht. Wer mit dem öffentlichen Personennahverkehr nach Hummelsbüttel möchte, nimmt den Bus. Unabhängig von den zuletzt entstandenen Großsiedlungen wie Tegelsbarg und Lentersweg findet man in Hummelsbüttel noch eine Feldmark die noch immer landwirtschaftlich genutzt wird.