Anwalt Arbeitsrecht Ottensen

Home / Arbeitsrecht / Anwalt Arbeitsrecht Ottensen

Anwalt für Arbeitsrecht in Ottensen

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Arbeitsrecht Ottensen? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Anwalt, wenn es um das Thema Scheidung geht

Ein Jeder kann mal in eine Lage geraten, die zu einem Streit vor einem Gericht führt. Ein Geschwindigkeitsübertritt, Streitigkeiten mit dem Nachbarn, eine Ehescheidung, Streit um Sorgerecht und Unterhalt, Probleme mit dem Erbe, Streitigkeiten nach einer Kündigung, in der heutigen Zeit kann schnell der Tag kommen, wo juristischer Beistand benötigt wird. Dies erfolgt durch einen Rechtsanwalt, bisweilen auch Advokat genannt, er ist der rechtliche Beistand einer Person vor Gericht.

Um als Anwalt agieren zu können, wird ein juristisches Studium an einer anerkannten Universität absolviert werden müssen. Nach einem Referendariat über die Dauer von 2 Jahren und dem Bekommen von praktischen Kenntnissen erfolgt der tatsächliche Abschluss. Ein Rechtsanwalt agiert entweder in einer Kanzlei oder als Justiziar in einer Firma. Zu seinen Aufgaben zählt es, seine Mandantschaft in jeglichen juristischen Fragen zu beraten, zu vertreten und die rechtliche Situation zu klären. Er unterrichtet seine Mandantschaft auch darüber, ob dessen Rechtsfall vor einem Richter durchzubringen oder wahrscheinlich aussichtslos ist. Ein Anwalt begleitet seinen Mandanten zu Terminen vor Gericht und vertritt den Wunsch ebenda. Ein Anwalt ist sowohl seinem Klienten als auch der Rechtsordnung verpflichtet. Ein Anwalt ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", deswegen ist es ihm nicht erlaubt, vor Gericht zu lügen. Ein Anwalt darf niemanden vertreten, wenn er schon in der Vergangenheit für die andere Seite unterwegs war.

Seine Tätigkeit bestreitet er mit Akteneinsicht, Prüfung von Rechtslagen und dem Verfassen von Rechtsschriften. Deshalb hat er gemeinsam mit seinem Kunden Gerichtstermine, unterbreitet Beweise und Fakten und hält dort auch seine Plädoyers. Selbstverständlich ist jeder Anwalt stets darauf fixiert, für seine Klienten das bestmögliche Resultat zu erzielen. Ergebnisabhängige Vergütungen sind in der Bundesrepublik Deutschland allerdings nicht statthaft. Das Gehalt ist per Gesetz festgelegt, die Bruttogehälter variieren sehr stark, je nachdem, ob der Anwalt im Staatsdienst, in einer Kanzlei oder in einem Unternehmen tätig ist. Des Weiteren ist eine Gebührenvereinbarung zwischen Mandant und Anwalt denkbar. In diesem Fall ist eine angepasste Gestaltung möglich, so dass eine leistungsgerechte und angemessene Vergütung verhandelt werden kann.

Im Falle einer Klage fallen für den Kunden oft umfangreiche Gebühren an, gleichgültig ob der Mandant der Kläger ist oder angeklagt wurde. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt in aller Regel die entstehenden Kosten, die für eine Abwehr der Klage beziehungsweise die Verfolgung eines Anspruches notwendig sind. Hierzu gehören die eigenen Kosten für den Anwalt und auch die anfallenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Anwaltskosten des Gegners, falls der Rechtsstreit nicht gewonnen wird. Allerdings trägt eine Rechtsschutzversicherung meist nur die gesetzlich fixierten Anwaltsgebühren, aber keine höheren Sätze.

Vorteilhaft ist dabei ein Anwalt, der sich auf ein spezielles Themenfeld fokussiert hat. Für die Mandantschaft ist es grundsätzlich von Vorteil, eine Kanzlei auszuwählen, in der Fachmänner für das betroffene Fachgebiet zur Verfügung stehen. Diese vertrauen auf viel Erfahrung und besonderes Spezialwissen auf ihrem Sektor. Zu den täglichen Leistungen eines Anwalts rechnet man zusätzlich die generelle Aufklärung des Klienten über die spezielle rechtliche Situation, die Erfolgsaussichten seines Falles, die Besonderheiten der Beweisführung sowie das Kostenrisiko und die durch die anwaltliche Hilfe entstehenden Beträge für den Anwalt direkt. Zudem sind Schriftwechsel mit der Gegenseite und mit dem Gericht anzufertigen.


Anwalt Arbeitsrecht Ottensen


Rechtshilfe im Bereich Arbeitsrecht

Der Ausdruck Arbeitsrecht definiert zusammengefasst jegliche Rechtsregelungen, die sich auf die Erbringung von Arbeitsleistung aus einem vertraglich geregelten Beschäftigungsverhältnis zurückführen lassen. Dazu rechnet man auch sämtliche gesetzliche Regelungen, die sich mit dem Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dem Mitbestimmungsrecht über Angelegenheiten des Betriebsrates beziehungsweise dem Tarifrecht beschäftigen. Beim Arbeitsrecht existieren spezielle rechtliche Möglichkeiten beim sog. Arbeitsgericht. Diese Verfahren vollziehen sich auf eigener Ebene und sind damit von sämtlichen anderen Verfahren getrennt. Die Rechtshilfe bearbeitet hierbei hauptsächlich Streitigkeiten und Probleme in Bezug auf Kündigungsschutz bzw. der Löhne und Gehälter. Auch die Rechtshilfe per Telefon ist in diesem Fall denkbar. Die Rechtsfälle, die in diesen Bereichen auftreten können, sind äußerst unterschiedlich. Überwiegend beziehen sie sich auf Arbeitsverträge, Abmahnungen, Kündigungen, Abrechnungen, Schutzvorschriften oder Arbeitszeiten. Für alle diese Fragen und Probleme gewährt man eine adäquate Rechtsberatung durch einen auf Arbeitsrecht fokussierten Rechtsanwalt.

Das Arbeitsrecht ist Deshalb ein fester Begleiter des täglichen Lebens aller Arbeitnehmer. Ohne weitere Gedanken daran lebt man nach den Regeln des Arbeitsrechts jeden Tag bei seinem Arbeitgeber. Wichtigstes Gebiet dieses Rechtsbereiches bei Gerichtsverfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsschutzsachen stehen für deutlich mehr als achtzig Prozent der Verfahren vor den Arbeitsgerichten. Das Gesetz differenziert zwischen fristgerechten und sofortigen Kündigungen. Grundvoraussetzung einer ordentlichen Kündigung ist die Beachtung der Kündigungsfrist. Dadurch wird eine sofortige Auflösung des Beschäftigungsverhältnisses ausgeschlossen. Zudem benötigt sie die schriftliche Form und wird erst dann wirksam, sobald sie beim Empfänger eingeht.

Argumente für eine Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Das Fachgebiet Arbeitsrecht umfasst das weite Thema vom Abschließen eines Arbeitsvertrages bis hin zur Kündigung und etwaiger Ansprüche auf eine Abfindung aber auch die Verhandlung von vertraglich oder außervertraglich sich ergebenden Wettbewerbsverboten. Da das Fachgebiet des Arbeitsrechts so vielschichtig ist, die Handlungsalternativen für eine nicht auf Arbeitsrecht und Kündigung spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei nicht optimal zu überblicken. Daher ist das Hinzuziehen einer Kanzlei mit der Spezialisierung auf Arbeitsrecht ein absolutes Muss. Immerhin geht es bei Auseinandersetzungen wie der Kündigung, der Versetzung, bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht sowie beim Arbeitsschutz um Angelegenheiten mit erheblichen wirtschaftlichen und existentiellen Konsequenzen.

In einer versierten Kanzlei für Arbeitsrecht findet man einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen Rechtsanwalt mit ausgewiesener Kenntnis vom Arbeitsrecht, einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sowie der Landes Arbeitsgerichte seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes. Durch die detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung garantiert die Kanzlei für Arbeitsrecht dem Angestellten beziehungsweise dem Arbeitgeber eine auf seine Anforderungen zugeschnittene Beratung. So kann sich für den Unternehmer die Frage zu stellen, in welchem Ausmaß er dem gekündigten Mitarbeiter bei einer Forderung nach Abfindung ein Entgegenkommen zeigen muss oder ob er es ruhig auf eine Auseinandersetzung vor Gericht ankommen lassen kann. Das Gleiche gilt auch für den Gekündigten. Wann ist die Klage vor dem Arbeitsgericht angezeigt und wann ist es sinnvoller, unnötige Gerichtskosten zu vermeiden?

Wenn es um die Vertretung Ihrer Interessen im Bereich Arbeitsrecht geht, so ist die Enschaltung eines Rechtsanwalts mit Spezialwissen im Bereich Arbeitsrecht sinnvoll. Der Fachmann für Arbeitsrecht wird dabei bestrebt sein, Ihre Interessen gegenüber Gerichten und Gegnern durchzusetzen. Aber nicht immer muss es dazu kommen. Der versierte Anwalt für Arbeitsrecht wird zuvor mit ihrem Unternehmer unter Hinweis auf den Sachverhalt eine außergerichtliche Einigung verfolgen.

Geht es zum Beispiel um ein Arbeitszeugnis, ist der Gang vor den Kadi nicht sinnvoll. Zwar gibt es für den Angestellten einen Rechtsanspruch auf ein Zeugnis. Dieses muss aber wahrheitsgemäß und vollständig sein, der Anspruch kann gerichtlich durchgesetzt werden. Ist das Arbeitszeugnis allerdings nicht berufsfördernd, darf man die zeitliche Komponente nicht außer Acht lassen. Ein Gerichtsstreit dauert häufig länger als ein außergerichtlicher Vergleich. Benötigt man ein Arbeitszeugnis für die Bewerbung, ist ein Urteil nach einigen Monaten nicht sehr hilfreich. Jeder kann einen Anwalt für Arbeitsrecht auch dann einschalten sich für ihre Interessen einzusetzen, wenn kein akuter Rechtsstreit im Raume steht. Also wenn ein Anwalt für Arbeitsrecht nur vorsorglich bevollmächtigt wird.


Beliebter Ort für Familien: Ottensen, Bahrenfeld und Altona

Für Klärungen im Bereich Familienrecht sind auch in der Hansestadt die Amtsgerichte zuständig. In Ottensen, Altona, Bahrenfeld ist dies zum Beispiel das Amtsgericht Altona in der Max-Brauer-Allee 91.

Fälle im Bereich Arbeitsrecht werden für das Gebiet Wandsbek und Marienthal beim Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Unwichtig ob der Betroffene in einem Bezirk wie Altona, Mitte, Eimsbüttel, der Bezirk Nord, Wandsbek oder am Stadtrand in Bergedorf oder Harburg arbeitet, es ist stets nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht im Stadtstaat Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selbiger Stelle.

Sie leben in Altona, Bahrenfeld und Ottensen und benötigen einen erfahrenen Juristen? Toll, dann sind wir Ihr Ansprechpartner mit unserer Adresse im Hamburger Stadtteil Ottensen.

Bei Altona handelt es sich um einen im Westen gelegenen Verwaltungsbezirk der Freien und Hansestadt Hamburg. Auf einer Gesamtfläche von circa 80 km² leben in Altona etwas weniger als 250.000 Anwohner. Als ehemaliges Fischerdorf entstand Altona anno 1535 und gehörte anfangs zu Holstein-Pinneberg. Im Zuge des 30-jährigen Krieges stand Altona vorübergehend unter schwedischer Hoheit, um dann wieder an das Herzogtum Holstein und damit an den jeweiligen König von Dänemark zu fallen. Noch anno 1803 war Altona hinter Kopenhagen die zweitgrößte Stadt innerhalb des dänischen Staates wie auch eine wichtige Handelsmetropole. 1664 verlieh der damalige dänische König darauffolgend Altona das dänische Stadtrecht. Nachdem Altona mit der Gründung des Deutschen Reiches preußisch und deutsch wurde, verlor Altona seine Eigenständichkeit als Stadt letztlich im Jahr 1937. Seither ist Altona ein Teil von Hamburg. Zu den städtebaulichen Highlights von Altona zählt sicher das anno 1844 zunächst als Bahnhof eingeweihte Rathaus von Altona mit seiner spätklassizistischen Front.

Besuchenswert ist weiterhin der Fischmarkt von Altona mit einer in etwa 300-jährigen Historie, auf dem heutzutage aber weniger Fisch und mehr "Schnickschnack" gekauft werden kann. Bei der Palmaille handelt es sich um eine Prachtstraße mit 400 jähriger Geschichte. Bis heute wohnt der Straße ein vornehmer Charme inne. Ottensen schließt sich Altona direkt an. In etwa 33.000 Menschen leben in Ottensen auf einem Areal von etwa drei Quadratkilometern .

Ottensen ist "trendy". Als lebhafter Stadtteil kann man Ottensen als einen kreativen Schmelztiegel bezeichnen. Die Altersstruktur ist jung, der Bildungsstand hoch und das Quartier äußerst multikulturell. Mit seinen zahlreichen Altbauten ist Ottensen als Wohnstadt begehrt. Auch das Nachtleben und die vielen Einkaufsmöglichkeiten machen Ottensen zu einem angesagten Stadtteil. Das Kulturfest "Altonale" zieht jährlich mehr als 500.000 Kulturkenner nach Ottensen.

Auch Bahrenfeld zählt zum Bezirk Altona. In Summe leben in Bahrenfeld etwa 27.000 Einwohner auf einem Areal von rd. elf qkm. Der Ortsteil Bahrenfeld wird von der Autobahn A7 durchtrennt. Die Schnellstraße führt direkt durch Bahrenfeld. Nichtsdestotrotz ist Bahrenfeld ein schöner und attraktiver Ort zum Wohnen. In Bahrenfeld ist die Arena des Hamburger SV und Hamburgs große Multifunktionshalle beheimatet. Wir bemerken diese Details, um Ihnen zu beweisen, dass wir ausgezeichnete regionale Kenntnisse besitzen, weil wir in Bahrenfeld, Altona und Ottensen schon geraume Zeit aktiv sind.