Anwalt Arbeitsrecht Langenhorn

Home / Arbeitsrecht / Anwalt Arbeitsrecht Langenhorn

Anwalt für Arbeitsrecht in Langenhorn

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Arbeitsrecht Langenhorn? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Anwalt, für den Fall der Fälle

Jeder von uns kann ungeplant in eine Lage gelangen, die zu einer Auseinandersetzung vor einem Gericht führt. Nicht auf das Tempo geachtet, Zwist mit dem Nachbarn, eine Scheidung, Streit um Unterhalt und Sorgerecht, Ärger ums Erbe, Streit mit der Firma, in der heutigen Zeit kann rasch der Augenblick kommen, wo ein Rechtsbeistand benötigt wird. Dies erfolgt durch einen Rechtsanwalt, bisweilen auch Advokat genannt, er ist der juristische Vertreter einer natürlichen Person vor Gericht.

Um als Anwalt arbeiten zu können, wird ein Studium der Rechtswissenschaft an einer Uni benötigt. Nach einem zweijährigen Referendariat und dem Erlangen von praktischen Erfahrungen erfolgt der anerkannte Ausbildungsabschluss. Ein Rechtsanwalt arbeitet entweder in einer Anwaltskanzlei oder als Justiziar in einem größeren Unternehmen. Zu seinen Obliegenheiten zählt es, seinen Klienten in jeglichen rechtlichen Angelegenheiten zu vertreten, zu beraten als auch die juristische Lage zu beurteilen. Er informiert seinen Mandanten auch darüber, ob dessen Begehr vor Gericht durchzubringen oder vermutlich aussichtslos ist. Ein Anwalt begleitet seine Kunden zu Terminen vor Gericht und vertritt das Anliegen vor Ort. Ein Rechtsanwalt ist sowohl der Rechtsordnung als auch seinem Mandanten verpflichtet. Er ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", damit ist es ihm nicht erlaubt, vor Gericht die Unwahrheit zu sagen. Ein Anwalt darf keinen Kunden vertreten, wenn er bereits in der Vergangenheit für die gegnerische Partei beschäftigt war.

Seine Tätigkeit verbringt er mit Akteneinsicht, Prüfung von Rechtslagen und dem Verfassen von Rechtsschriften. Für diesen Zweck bestreitet er gemeinsam mit seinem Klienten Termine vor Gericht, diskutiert Beweise und Fakten und hält dort zum Beispiel seine Anwaltsrede. Ganz sicher ist jeder Anwalt immer darauf fixiert, für seine Mandantschaft das erhoffte Ergebnis zu erreichen. Ergebnisabhängige Vergütungen sind in der Bundesrepublik Deutschland indes nicht erlaubt. Das Gehalt ist gesetzlich festgesetzt, die Bruttogehälter unterscheiden sich deutlich, je nachdem, ob der Anwalt im Staatsdienst, in einer Kanzlei oder in einem Unternehmen arbeitet. Darüber hinaus ist eine spezielle Gebührenvereinbarung zwischen Anwalt und Mandant möglich. Hierbei ist eine abänderbare Vereinbarung möglich, so dass eine leistungsgerechte und angemessene Entlohnung besprochen werden kann.

Bei einer Anklage fallen für einen Mandanten häufig heftige Gebühren an, unabhängig davon ob der Mandant der Kläger ist oder der Beklagte. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt meistens die auftretenden Aufwendungen, die für eine Abwehr der Klage beziehungsweise die Verfolgung von Ansprüchen angezeigt sind. Dazu gehören die eigenen Kosten für den Anwalt wie auch die anfallenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Aufwendungen der gegnerischen Seite, im Falle das der Prozess negativ endet. Jedoch bezahlt eine Rechtsschutzversicherung im Regefall nur die gesetzlich festgeschriebenen Anwaltsgebühren, aber nie darüber hinaus gehende Stundensätze.

Vorteilhaft ist stets ein Anwalt, der sich auf ein spezielles Themengebiet spezialisiert hat. Für die Mandantschaft ist es stets eine sinnvolle Sache, eine Kanzlei auszusuchen, in der Fachleute für das betroffene Themengebiet zur Verfügung stehen. Diese verfügen über sehr viel Erfahrung und spezialisiertes Spezialwissen auf ihrem Gebiet. Zu den täglichen Aufgaben eines Anwalts gehört zusätzlich die generelle Erläuterung des Klienten über die spezielle Gesetzeslage, die Aussicht auf Erfolg seines Falles, die Besonderheiten der Beweisführung sowie das Kostenrisiko und die durch die anwaltliche Beratung anfallenden Aufwendungen für den eigenen Anwalt selbst. Weiterhin sind schriftliche Konversationen mit der Gegenseite und mit dem Gericht auszuführen.


Anwalt Arbeitsrecht Langenhorn


Anwalt für Arbeitsrecht

Der Rechtsbereich Arbeitsrecht bezeichnet in Summe jegliche Rechtsregeln, welche sich auf die Leistungserbringung aus einem abhängigen Arbeitsverhältnis zurückführen lassen. Dazu gehören auch gänzlich alle gesetzliche Regelungen, die sich mit der Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dem Mitbestimmungsrecht bezüglich Betriebsratsangelegenheiten beziehungsweise dem Tarifrecht befassen. Für das Arbeitsrecht gibt es spezielle Rechtswege beim dafür geschaffenen Arbeitsgericht. Solche Verfahren vollziehen sich auf eigener Ebene und sind folglich von sämtlichen anderen Verfahren getrennt. Der juristische Beistand behandelt hier in erster Linie Streitigkeiten und Fragen in Bezug auf Kündigungsschutz oder der Löhne und Gehälter. Auch die Rechtshilfe auf telefonischem Weg ist in diesem Fall nicht ausgeschlossen. Die Fälle, die in diesen Bereichen entstehen können, sind extrem unspezifisch. Überwiegend beschäftigen Sie sich mit Kündigungen, Abmahnungen, Arbeitsverträge, Schutzvorschriften, Arbeitszeiten oder Abrechnungen. Für jegliche dieser Fragen und Probleme gibt es eine professionelle Rechtshilfe durch einen auf Arbeitsrecht fokussierten Juristen.

Das Arbeitsrecht ist deswegen ein ständiger Bestandteil des Alltags aller Arbeitnehmer. Ohne bewußte Kenntnisnahme handelt man nach den Gesetzen des Arbeitsrechts jeden Tag bei seinem Arbeitgeber. Wichtigstes Gebiet dieses Rechtsgebiets im Zuge von gerichtlichen Auseinandersetzungen ist das Kündigungsrecht. Kündigungsschutzverhandlungen sorgen für über 80% der Verhandlungen vor den Arbeitsgerichten. Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen ordentlichen und sofortigen Kündigungen. Voraussetzung einer ordentlichen Kündigung ist die Respektierung der Kündigungsfrist. Damit wird eine sofortige Auflösung des Beschäftigungsvereinbarung unmöglich. Außerdem braucht sie die schriftliche Form und wird mit dem Zeitpunkt wirksam, wenn sie beim Betrofenen ankommt.

Vorteile einer Kanzlei für Arbeitsrecht

Der Rechtsbereich Arbeitsrecht mit dem weiten Gebiet vom Abschließen eines Arbeitsvertrages bis hin zur Kündigung und möglicher Ansprüche auf Abfindungen als auch die Auseinandersetzung mit außervertraglich oder vertraglich folgenden Wettbewerbsverboten. Da das Tätigkeitsfeld des Arbeitsrechts so umfassend ist, sind diese Aufgaben für eine nicht auf Arbeitsrecht und Kündigung spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei nicht unbedingt zu überschauen. Daher ist das Aufsuchen einer Kanzlei mit der Ausrichtung auf Arbeitsrecht ein wichtiger Schritt, der wohl überlegt sein will. Letztlich geht es bei Auseinandersetzungen wie der Versetzung, der Kündigung, beim Arbeitsschutz und bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht um Angelegenheiten von besonders hohem wirtschaftlichem und ideellem Wert.

In einer empfehlenswerten Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht findet man einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit vertiefter Kenntnis vom Arbeitsrecht, einschließlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sowie der Landes Arbeitsgerichte seines Bezirkes z. B. des hamburgischen Landesarbeitsgerichtes. Durch die explizite Erfahrung der Rechtsprechung garantiert die Kanzlei für Arbeitsrecht dem Angestellten bzw. dem Unternehmen eine passgenaue Beratung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, inwieweit er dem Arbeitnehmer bei einer Forderung nach Abfindung ein Entgegenkommen zeigen muss oder ob er es beruhigt auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen darf. Dasselbe gilt auch für den Gekündigten. Wann ist der Rechtsstreit anzuraten und wann ist es ratsamer, sich zurückhaltende zu geben?

Wenn es um die Vertretung Ihrer Interessen im Bereich Arbeitsrecht geht, so sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen. Der Spezialist für Arbeitsrecht wird in jedem Falle Sie so vertreten, Ihre Interessen gegenüber Gerichten und Gegnern durchzusetzen. Aber nicht immer muss es dazu kommen. Der erfahrene Rechtsanwalt für Arbeitsrecht wird im ersten Schritt mit ihrem Unternehmer unter Hinweis auf die rechtliche Situation eine außergerichtliche Streitlösung beabsichtigen.

Verweigert der Arbeitgeber das Ausstellen eines Arbeitszeugnisses, ist die Klage vor Gericht wenig förderlich. Zwar gibt es für den Arbeitnehmer einen Anspruch auf ein berufsförderndes Zeugnis. So ein Arbeitszeugnis muss wahrheitsgemäß und vollständig sein, der Anspruch kann per Gerichtsentscheid durchgesetzt werden. Fällt das Zeugnis nicht wie gewollt aus, darf man die zeitliche Komponente nicht außer Acht lassen. Eine gerichtliche Klärung dauert zumeist länger als ein außergerichtlicher Vergleich. Benötigt man ein Arbeitszeugnis für die Bewerbung, hat man kaum die Zeit, um auf ein Urteil in ein paar Monaten zu warten. Jeder kann einen Anwalt für Arbeitsrecht auch dann aufsuchen sich für seine Belange zu engagieren, wenn kein akuter Rechtsstreit unmittelbar bevorsteht. Also wenn ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht nur präventiv bevollmächtigt wird.


Anwaltskanzlei für Mandanten in Langenhorn, Ohlsdorf und Fuhlsbüttel

Für Probleme im Bereich Familienrecht sind selbst in der Großstadt die Amtsgerichte zuständig. Für den Stadteil Langenhorn ist zum Beispiel das Amtsgericht am Sievekingplatz 1 zuständig.

Streitfälle auf dem Gebiet Arbeitsrecht werden für den Stadtteil Marienthal und Wandsbek beim Arbeitsgericht Hamburg entschieden. Ganz gleich ob der Mandant in einem Bezirk wie Eimsbüttel, Wandsbek, Altona, Nord, dem Bezirk Mitte oder weiter vom Zentrum entfernt in Bergedorf oder Harburg zur Arbeit geht, es ist immer nur das Arbeitsgericht in der Osterbekstraße zuständig, da es nur ein Arbeitsgericht im Stadtstaat Hamburg gibt. Dem Arbeitsgericht ist das Landesarbeitsgericht Hamburg übergeordnet. Das Landesarbeitsgericht Hamburg befindet sich an selbiger Stelle.

Circa 290.000 Bewohner zählt man im Bezirk Nord und zwar auf einer Fläche von über 60 km². Zum Stadtbezirk Nord zählen in Summe 13 Stadtteile. Einige der bekanntesten Ortsteile davon sind: Fuhlsbüttel, Langenhorn und Ohlsdorf.

Fuhlsbüttel ist für unzählige Menschen der erste Berührungspunkt mit Hamburg. Das verwundert nicht, schließlich befindet sich in Fuhlsbüttel der der Flughafen Hamburg. Auch wenn der Flughafen den Ortsteil entscheidend prägt: Fuhlsbüttel ist viel mehr! Mehr als 12.000 Menschen haben in Fuhlsbüttel ihren Wohnort. Das Areal des Stadtquartiers beläuft sich auf etwas mehr als sechs Quadratkilometer.

Das Verkehrsaufkommen in Fuhlsbüttel ist unstreitig groß. Die Straßenverbindungen zum Flughafen sowie die Verkehrsadern B433, Langenhorner Chaussee und Alsterkrugchaussee sorgen für eine gewichtige Verkehrsbelastung. Dennoch ist Fuhlsbüttel ein "grüner" Ortsteil. Besonders der Alsterlauf formt Fuhlsbüttel. Das weite Areal dient den Bürgern als attraktives Naherholungsgebiet.

Baulich wird Fuhlsbüttel sowohl von Ein- und Mehrfamilienhäusern wie auch von Wohnkomplexen mittlerer Größe geprägt. Im Norden an Fuhlsbüttel grenzt der Stadtteil Langenhorn. Langenhorn ist ein erkennbar vorstädtisches Wohnquartier. Etliche Ein- und Mehrfamilienhäuser sind in Langenhorn zu finden. Der Weg ins Zentrum der Hansestadt ist nicht weit, trotzdem hat Langenhorn in Teilen etwas durchaus Beschauliches. Als Erholungsgebiet dient in Langenhorn das Naturschutzareal Rothsteinsmoor. Langenhorn ist bundesweit als Wohnsitz von Altbundeskanzler Helmut Schmidt bekannt.

Östlich an Fuhlsbüttel grenzt der Stadtteil Langenhorn. Denkt man an Ohlsdorf, kommt einem ohne Frage zunächst der weltberühmte Friedhof in den Sinn. Der Friedhof Ohlsdorf ist mit einer Gesamtfläche von circa 391 Hektar der flächenmäßig größte Parkfriedhof der Welt. Über 235.000 Ruhestätten umfasst der Friedhof Ohlsdorf. Mit seinen ausgestreckten Parkflächen wird das Gebiet auch als Naherholungsgebiet gerne genutzt. Aber Ohlsdorf besteht nicht nur aus Friedhof, auch als Wohnort ist der Ortsteil attraktiv. Durchaus günstig gelegen, ist Ohlsdorf Wohnstätte für gut 15.000 Bürger.