Anwalt Arbeitsrecht Barsbüttel

Home / Arbeitsrecht / Anwalt Arbeitsrecht Barsbüttel

Anwalt für Arbeitsrecht in Barsbüttel

Anwalt
Sie suchen nach Anwalt Arbeitsrecht Barsbüttel? Da sind Sie hier genau richtig. Wir eine erfahrene Rechtsanaltskanzlei mit vier Standorten innerhalb von Hamburg. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter:

(040) 68 91 46 82


Ihr Anwalt in den Bereichen Ehevertrag und Scheidung

So ziemlich jeder kann einmal in eine Lage gelangen, die zu einem Streit vor einem Gericht führt. Das Tempo missachtet, Streitigkeiten mit der Nachbarschaft, eine Ehescheidung, Streit um Unterhalt und Sorgerecht, Probleme mit dem Erbe, Streit mit der Firma, in heutiger Zeit kann schnell der Tag kommen, wo juristischer Rat benötigt wird. Dies erfolgt durch einen Rechtsanwalt, hin und wieder auch Advokat genannt, er ist der rechtliche Beistand einer Person vor Gericht.

Um Anwalt zu werden, wird ein Jurastudium an einer Uni absolviert werden müssen. Nach einem zweijährigen Referendariat und dem Erlangen von praktischen Erfahrungen erfolgt der examinierte Ausbildungsabschluss. Ein Anwalt arbeitet entweder in einer Rechtanwaltskanzlei oder als Jurist in einem Unternehmen. Zu seinen Tätigkeiten gehört es, seinen Klienten in allen juristischen Angelegenheiten zu beraten, zu vertreten und die rechtliche Situation zu analysieren. Er unterrichtet seine Mandantschaft auch darüber, ob dessen Begehren vor Gericht erfolgversprechend oder vermutlich aussichtslos ist. Ein Anwalt begleitet seinen Mandanten zu den Gerichtsterminen und behandelt das Begehren vor dem Richter. Ein Anwalt ist sowohl seinem Klienten als auch der Rechtsordnung pflichtschuldig. Er ist ein "unabhängiges Rechtspflege-Organ", damit ist es ihm untersagt, vor dem Richter zu lügen. Ein Anwalt darf keinen Kunden vertreten, sofern er schon einmal zuvor für die andere Partei unterwegs war.

Seine Tätigkeit bestreitet er mit der Prüfung von Rechtslagen, dem Verfassen von Rechtsschriften und der Akteneinscht. Deshalb hat er gemeinsam mit seinem Klienten Termine vor Gericht, bespricht Beweise und Fakten und hält dort z.B. seine Anwaltsreden. Ohne Frage ist jeder Anwalt prinzipiell darauf erpicht, für seine Mandanten das günstigste Ergebnis zu erzielen. Erfolgsabhängige Vergütungen sind in der BR Deutschland jedoch nicht statthaft. Das Gehalt ist gesetzlich festgelegt, die Bruttogehälter unterscheiden sich erheblich, abhängig davon, ob der Anwalt in einem Unternehmen, in einer Kanzlei oder im Staatsdienst arbeitet. Darüber hinaus ist eine Vergütung zwischen Mandant und Anwalt denkbar. Hier ist eine flexible Ausgestaltung möglich, so dass eine angemessene und leistungsgerechte Entlohnung vereinbart werden kann.

Bei einer Anklage fallen für den Klienten nicht selten beträchtliche Kosten an, unabhängig davon ob er der Kläger ist oder der Beklagte. Eine Rechtsschutzversicherung trägt i.d.R. die anfallenden Kosten, welche für die Klageabwehrung beziehungsweise die Verfolgung von Ansprüchen angezeigt sind. Dazu gehören die eigenen Aufwendungen für den Anwalt wie auch die anfallenden Gerichtskosten und erstattungsfähigen Aufwendungen der gegnerischen Seite, falls die juristsche Auseinandersetzung verloren geht. Jedoch bezahlt eine Rechtsschutzversicherung in der Regel lediglich die gesetzlich festgeschriebenen Anwaltsgebühren, aber keine darüber hinaus reichende Anwaltsforderungen.

Von Vorteil ist ein Anwalt, der sich auf ein gesondertes Gebiet fokussiert hat. Für den Klienten ist es grundsätzlich von Vorteil, eine Rechtsanwaltskanzlei zu rekrutieren, in der Fachmänner für das angezeigte Gebiet zur Verfügung stehen. Diese blicken auf außerordentlich viel Erfahrung und spezialisiertes Spezialwissen in ihren Bereichen. Zu den typischen Aufgaben eines Anwalts gehört desweiteren die grundsätzliche Erläuterung des Kunden über die jeweilige rechtliche Situation, die Gewinnaussichten seines Anliegens, die Perspektive der Beweiserbringung sowie die wirtschaftlichen Risiken und die durch die rechtsanwaltliche Beratung anfallenden Aufwendungen durch den Anwalt direkt. Zusätzlich sind Schriftverkehre mit der Gegenseite und mit dem Gericht anzufertigen.


Anwalt Arbeitsrecht Barsbüttel


Unser Spezialgebiet Arbeitsrecht

Der Ausdruck Arbeitsrecht definiert in der Zusammenfassung sämtlich Rechtsregeln, die sich auf die Arbeitsleistung aus einem Beschäftigungsverhältnis im Zusammenhang stehen. Dazu zählen auch jedwede Gesetzte, die sich mit der Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, dem Mitbestimmungsrecht bezüglich Angelegenheiten des Betriebsrates oder dem Tarifrecht befassen. Für das Arbeitsrecht gibt es spezielle Rechtswege beim sogenannten Arbeitsgericht. Solche Verfahren finden auf eigener Ebene statt und sind ergo von sämtlichen anderen Prozessen getrennt. Der juristische Beistand behandelt hierbei hauptsächlich Fragen und Auseinandersetzungen in Bezug auf des Kündigungsschutzes oder der Löhne und Gehälter. Auch die Rechtsberatung am Telefon ist in diesem Fall denkbar. Die Situationen, die in diesen thematischen Umfeld entstehen können, sind extrem unspezifisch. In aller Regel beziehen sie sich auf Arbeitsverträge, Abmahnungen, Kündigungen, Schutzvorschriften, Arbeitszeiten oder Abrechnungen. Für sämtliche dieser Probleme und Fragen findet man eine hervoragende Rechtsberatung durch einen auf Arbeitsrecht fokussierten Juristen.

Das Arbeitsrecht ist daher ein kontinuierlicher Begleiter des täglichen Lebens jeglicher Lohnempfänger. Ohne weitere Gedanken daran handelt man nach den Regeln des Arbeitsrechts ständig bei der Arbeit. Kernpunkt dieses Rechtsgebiets bei gerichtlichen Verfahren ist das Kündigungsrecht. Kündigungsverhandlungen stehen für sicher mehr 80% der Verfahren vor den Arbeitsgerichten. Der Gesetzgeber differenziert zwischen fristgerechten und fristlosen Kündigungen. Grundvoraussetzung einer ordentlichen Kündigung ist die Respektierung der Kündigungsfrist. Dadurch wird eine unverzügliche Auflösung des Arbeitsvertrages ausgeschlossen. Zudem verlangt sie die schriftliche Form und wird mit dem Zeitpunkt wirksam, wenn dieses Schreiben beim Empfänger ankommt.

Gute Gründe für eine Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht dem kompletten Feld vom Abschließen eines Beschäftigungsvertrages bis hin zur Kündigung und damit verbundener Ansprüche auf eine Abfindungszahlung als auch die Verhandlung von außervertraglich oder vertraglich geregelten Wettbewerbsverboten. Weil das Aufgabengebiet des Arbeitsrechts so vielschichtig ist, die Handlungsalternativen für eine nicht auf Arbeitsrecht und Kündigung spezialisierte Anwaltskanzlei nicht einfach zu überschauen. Daher ist das Aufsuchen einer Kanzlei mit der Spezialisierung auf Arbeitsrecht für den Erfolg von entscheidender Bedeutung. Schließlich geht es in Fällen wie der Versetzung, der Kündigung, beim Arbeitsschutz und bei Ansprüchen aus kollektivem Arbeitsrecht um Angelegenheiten mit erheblichen wirtschaftlichen und existentiellen Konsequenzen.

In einer empfehlenswerten Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht gibt es einen erfahrenen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder einen auf Kündigungen spezialisierten Rechtsanwalt mit spezieller Kenntnis vom Arbeitsrecht, der Arbeitsgerichte des Landes in seinem Bezirk zum Beispiel des hamburgischen Landesarbeitsgerichts und natürlich der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG). Durch die detaillierte Kenntnis der Rechtsprechung garantiert die Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht dem Angestellten beziehungsweise dem Unternehmen eine dem Einzelfall entsprechende Unterstützung. So kann sich für den Arbeitgeber die Frage zu stellen, inwieweit er dem Gekündigten bei einer Forderung nach Abfindung ein Entgegenkommen zeigen muss oder ob er es mit guten Erfolgsaussichten auf eine Auseinandersetzung vor Gericht ankommen lassen kann. Dasselbe gilt auch für den entlassenen Mitarbeiter. Wann ist der Gang vor das Arbeitsgericht unverzichtbar und wann ist es ratsamer, sich zurückhaltende zu geben?

Wenn es um die Vertretung Ihrer Interessen im Bereich Arbeitsrecht geht, so sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, einen sog. Arbeitsrechtler, wenden. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht wird sicher bestrebt sein, Sie unter Berücksichtigung aller Gegebenheit und Fakten mit großer Sorgfalt zu vertreten. Aber nicht immer muss es dazu kommen. Der versierte juristische Fachmann für Arbeitsrecht wird zu Beginn mit dem jeweiligen Unternehmer unter Hinweis auf die rechtlichen Gegebenheiten eine außergerichtliche Lösung sich vornehmen.

Geht es zum Beispiel um ein Arbeitszeugnis, ist die Klage vor Gericht wenig förderlich. Zwar gibt es für den Arbeitnehmer einen Anspruch auf ein berufsförderndes Zeugnis. Dieses muss aber vollständig und wahrheitsgemäß sein, der Anspruch kann per Gerichtsentscheid durchgesetzt werden. Fällt das Zeugnis nicht wie gewollt aus, darf man den Zeitfaktor nicht vernachlässigen. Ein Gerichtsstreit braucht für gewöhnlich mehr Zeit als ein außergerichtlicher Vergleich. Braucht man so ein Zeugnis für die Stellensuche, ist ein Urteil nach einigen Monaten nicht sehr hilfreich. Jeder kann einen Anwalt für Arbeitsrecht auch dann einschalten sich für rechtliche Angelegenheiten zu engagieren, wenn kein akuter Rechtsstreit unmittelbar bevorsteht. Also wenn ein Anwalt für Arbeitsrecht nur präventiv beauftragt wird.


Kompetente Rechtsberatung für Sie in Barsbüttel

Für Angelegenheiten auf dem Gebiet Familienrecht sind selbst in einer großen Stadt wie Hamburg die Amtsgerichte die zuständige Stelle. Ein Ort wie Bergedorf hat ein eigenes Amtsgericht in der Ernst-Mantius-Straße 8.

Wer in Barsbüttel seinen Arbeitgeber hat, dessen beruflichen Streitfälle werden vom Arbeitsgericht Lübeck entschieden. Die örtliche Zuständigkeit des Arbeitsgerichts Lübeck zieht sich über die Landkreise Ostholstein, Herzogtum Lauenburg, Stormarn als auch die Stadt Lübeck. Die Adresse ist: Arbeitsgericht Lübeck
Neustraße 2a
23568 Lübeck


Ehemals eigenständig zählt Bergedorf heutzutage zur Freien und Hansestadt Hamburg. Der Stadtteil findet man am südöstlichen Stadtrand und grenzt an die schleswig-holsteinischen Gemeinden Reinbek und Wentorf. In Bergedorf wohnen zirca 42.000 Einwohner auf einer Fläche von rund 11 qkm. Obwohl Bergedorf bereits seit dem 01. Januar 1938 keine Autonomie mehr besitzt, hat sich der Stadtteil nichtsdestotrotz eine gewisse Individualität bewahrt. Fast ist man geneigt zu sagen, Bergedorf wäre so etwas wie eine Stadt in der Stadt.

Der Ort Barsbüttel liegt im Kreis Stormarn und grenzt östlich an die Fläche der Großstadt Hamburg. Die Gemeinde liegt unmittelbar an der östlichen Landesgrenze Hamburgs, im südlichen Teil des Kreises Stormarn. Durch die Verbindung der vier Dörfer Stemwarde, Willinghusen, Stellau und Barsbüttel ist es erst zur heutigen Gemeinde Barsbüttel gekommen. Diese vier Ortsteile waren ehemals selbstständige Gemeinden und haben sich 1974 in einer Gebietsreform als hauptamtlich verwaltete Gemeinde Barsbüttel verbunden, haben aber ihre eigene Identität erhalten, die für lokale Historie und regionale Besonderheiten steht. Damit hat sich Barsbüttel vom einfachen Dorf in den 1930iger Jahren zu einem zeitgemäßen Vorort der Neuzeit gemausert.
Aktuell leben in Barsbüttel knapp 12.500 Anwohner auf einer Fläche von circa 25 km².

Barsbüttel ist als stadtnahe Gemeinde gern bewohnt. Die norddeutsche Gemeinde vereint die Vorzüge der ländlichen Peripherie mit den Vorteilen der Metropole. Bis in die City von Hamburg sind es knapp 14 Kilometer. Barsbüttel ist ausgezeichnet an das Verkehrsnetz des HVV angebunden. Zahlreiche Buslinien fahren planmäßig in die beschauliche Gemeinde im Osten der Metropole Hamburg. Mit dem Kfz erreicht man Barsbüttel am einfachsten über die Autobahn A1 sowie über die städtischen Straßenverbindungen.

Besonders beliebt ist Barsbüttel für Jungfamilien: Die stadtnahe Gemeinde bietet freundliche Wohnviertel und hervorragende Neubaugebiete für Bauherren. Wer Barsbüttel als Schlafstätte verwendet, aber in der Großstadt Hamburg einen Job hat, dessen Streitfälle bezgl. seines Arbeitsvertrages werden beim Arbeitsgericht Hamburg zur Verhandlung gebracht.
Arbeitsgericht Hamburg
Osterbekstraße 96
22083 Hamburg
E-Mail: poststelle@arbg.justiz.hamburg.de